Anzeige

BACnet-Projekt im Heilig-Geist-Haus in Nürnberg realisiert

Flexible Regelungstechnik

Das Kommunikationsprotokoll BACnet (Building Automation und Control Networks) bietet eine standardisierte, firmenneutrale Datenkommunikation und ist für die Management- und die Automationsebene gleichermaßen geeignet, insbesondere für HLK, Lichtsteuerung, Sicherheit und Brandmeldetechnik. In Deutschland wurden bereits einige unterschiedlich große Projekte mit dieser Technologie realisiert. Eines davon ist das geschichtsträchtige Heilig-Geist-Haus in der Nürnberger Altstadt. Hier wurde eine BACnet-Lösung eingesetzt, um die Regeltechnik mit einer übergeordneten Leitzentrale der Stadt Nürnberg zu koppeln. Seit 2011 steuert die von der Firma Gamma Regeltechnik GmbH implementierte Anlage verlässlich die Heizungs- und Lüftungstechnik, sowie die Brandschutzanlage.

 (Bild: Gamma Regeltechnik GmbH)

(Bild: Gamma Regeltechnik GmbH)


Das bayerische Unternehmen Gamma Regeltechnik hat in Nürnberg die technische Realisierung der BACnet-Schnittstelle für das Heilig-Geist-Haus übernommen. Der langjährige Priva-Partner ist in Süddeutschland der zweitgrößte Produktanwender und bietet Komplettlösungen aus einer Hand an. Von der Schaltschrankfertigung bis zur Planung und Umsetzung von Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagen setzt das achtköpfige Team Kundenwünsche energieoptimiert um. Die besondere Stärke des Unternehmens ist die innovative und energieeffiziente Sanierung alter Regel- und Steueranlagen durch die weitere Verwendung der alten Anlagenkomponenten (Sensorik, Aktorik).
 (Bild: Gamma Regeltechnik GmbH)

(Bild: Gamma Regeltechnik GmbH)

Umfangreiche Sanierung

Im Zuge der Sanierung des Heilig-Geist-Hauses wurde die Akustik verbessert, eine Fußbodenheizung installiert und die Räume mit moderner Technik ausgestattet. Dachhaut, Fenster, Estrich, Türen, Unterdecken und Bodenbeläge wurden im gesamten Gebäudekomplex erneuert und die Technikräume, die sich vormals im Untergeschoss befanden, wurden wegen des Hochwasserschutzes in den Geschossen und im Dach neu eingebaut. Gamma Regeltechnik hat während der knapp zweijährigen Umbauphase die Steuerung und die Regelung für die Heizungs- und Lüftungstechnikanlagen geliefert. Die gesamte DDC-Technik wurde mit der HX-Reihe von Priva realisiert. Bis heute ist das Projekt nicht zu 100% abgeschlossen, da immer noch letzte Feinjustierungen gemacht werden und einige Funktionen hinzugekommen sind. „Die von uns installierte Regeltechnik kann weitaus mehr als die Bauherren erahnt haben und deshalb kamen später noch einige Wünsche hinzu, die wir nachträglich realisiert haben“, berichtet Dipl.-Ing. Zoltan Gaspar, Geschäftsführer bei Gamma Regeltechnik.

Herstellerübergreifende Kommunikation

Für das Projekt Heilig-Geist-Haus war es Voraussetzung, die vorhandene Gebäudeleittechnik mit der Priva-Regeltechnologie zu koppeln. Somit musste eine Lösung gefunden werden, die es möglich macht, Daten zuverlässig zwischen verschiedenen Systemen auszutauschen. Ohne die BACnet-Schnittstelle wäre das kaum in dieser Form realisierbar gewesen. Ein Informationsaustausch zu Fremdprodukten ist durch die BACnet-Zertifizierung nahezu problemlos und leicht zu realisieren. Bereits seit 2008 ist Priva zertifizierter BACnet-Partner mit der HX-Serie (TC BACnet Router in Verbindung mit dem Controller HX 8E). Für das Projekt Heilig-Geist-Haus wurden fast 800 Datenpunkte über BACnet auf die Siemens-Gebäudeleittechnik-Zentrale aufgeschaltet. Für eine reibungslose und bedienungsfreundliche Umsetzung kam eine Kombination aus verschiedenen Produkten der HX-Reihe zum Einsatz, u.a. HX4, RO06MOS, DI12S, UI8 und AO4M, dazu erfolgte außerdem eine Mod-Bus-Aufschaltung von 175 Brandschutzklappen.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Die Welt von morgen wird elektrisch. Die fortschreitende Hausautomation, die zunehmende E-Mobilität und der Umstieg auf elektrische Heizungen lassen den Strombedarf stetig steigen. So sollen bis 2030 rund 50 Prozent aller Heizungen elektrisch betrieben werden und zehn Millionen E-Mobile auf unseren Straßen unterwegs sein. Der Verbraucher wird dabei auch zum Prosumer, der Energie produziert, verkauft, hinzukauft und bevorzugt die eigenproduzierte Energie nutzt. Dieser komplexe Vorgang erfordert ein intelligentes Energiemanagement, das Hager mit Flow in einer Paket-Lösung bietet. ‣ weiterlesen

Anzeige

Automatisiertes, herstellerunabhängiges Echtzeit-Monitoring von Aufzügen hilft, die richtigen Entscheidungen zur richtigen Zeit zu treffen. Dass Gebäudebetreiber das auch portfolioübergreifend nachrüsten können, zeigt ein Wohn- und Geschäftspark.‣ weiterlesen

Anzeige

Wer mit KNX baut, sollte auch auf KNX Secure setzen - von der grundlegenden Aktorik bis zur Visualisierung. Dafür bietet Jung eine Vielzahl an Komponenten und ermöglicht so ein sicheres Gebäude. Für eine reibungslose Installation, Parametrierung und Fernwartung sorgen dabei eigene Apps.‣ weiterlesen

Anzeige

Einfach in Betrieb zu nehmen, schnell zu installieren und intuitiv zu bedienen – diese Vorteile bietet das aktuelle IoT-Dashboard von Busch-Jaeger. Es bewährt sich insbesondere bei der Überwachung und Steuerung von kleinen bis mittleren Gewerbe- und Industriebetrieben sowie größeren Wohnanlagen. Facility-Manager bekommen mit dieser Neuentwicklung ein Tool an die Hand, mit dem nahezu alle Gebäudefunktionen – von der Beleuchtung über die Jalousien bis zur Heizung, Lüftung und Klimatisierung – visualisiert und gesteuert werden können.‣ weiterlesen

Anzeige

Nachträglich einen Sicht- und Sonnenschutz anbringen - diesen Aufwand scheuen viele Bauherren. Auch eine Familie in einem Reiheneckhaus im schwäbischen Landkreis Neu-Ulm wünschte sich eine Verschattung im Obergeschoss, da sich die Räume stark aufheizten. Für eine Modernisierung fehlte aber der Stromanschluss. Die Lösung: ein solarbetriebener Sicht- und Sonnenschutz, der ohne Umbaumaßnahmen montiert werden konnte.‣ weiterlesen

Microsens stellt den neuen Smart Building Manager für das intelligente Management moderner Gebäude vor. Als übergeordnete, zentrale Instanz konfiguriert, überwacht und managt die Lösung Anlagen, Systeme und Komponenten im Netz der IP-basierten Gebäudeautomation. Vorhandene Modbus-Komponenten können integriert werden, analoge und digitale Geräte, Sensoren und Aktoren über Smart I/O Controller. Kundenspezifische Anpassungen und Sonderfunktionen werden durch Softwarebausteine vorgenommen. Das Lizenzmodell mit Grund- und Erweiterungsmodul berücksichtigt den Bedarf und kann jederzeit bedarfsabhängig erweitert werden. ‣ weiterlesen