Anzeige

Fireprotec 2015: Symposium mit Fachausstellung

Vom 25. bis 26. März 2015 findet die Fireprotec, Symposium mit Fachausstellung, in Halle 11.1 der Frankfurter Messe statt. ‚Brandschutz bei Wärmedämmverbundsystemen‘ heißt der Vortrag, der beim diesjährigen Fireprotec Symposium aufgrund seiner Aktualität erst kurzfristig in das Programm aufgenommen wurde. Für die Teilnehmer des Fireprotec Symposiums werden in Zusammenarbeit mit der Branddirektion in Frankfurt am Main zudem Exkursionen zum Feuerwehr- und Rettungstrainingscenter (FRTC) sowie zum TaunusTurm, Frankfurts neuestem Hochhaus, angeboten. Im Rahmen der Führung durch das FRTC erhalten Interessierte einen Einblick hinter die Kulissen der Trainingseinrichtungen, die u.a. einen Schockraumsimulator und eine Übungshalle mit Brandübungshaus und Schrägdach umfassen. Bei einem Rundgang durch den TaunusTurm erleben die Teilnehmer, wie der Einsatz modernster Bau- und Brandschutztechnik einen wichtigen Beitrag zur Energieeffizienz des Gebäudes liefert. Auf der Fireprotec Fachausstellung präsentieren zahlreiche namhafte Unternehmen der Branche innovative Produkte, Systemlösungen und Dienstleistungen zum vorbeugenden Brandschutz. Durch die räumliche Nähe zum Symposium bieten sich vielfältige Gelegenheiten zum Knüpfen von Kontakten zwischen Ausstellern und Symposiumsteilnehmern. Besondere Synergien ergeben sich durch die parallel vom 24. bis 26. März 2015 in der Halle 11.0 stattfindende Messe Facility Management, zu der die Teilnehmer des Symposiums freien Zutritt haben.

www.fireprotec-symposium.de

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Die University of Technology Sydney ist eine öffentliche Forschungsuniversität für den Bereich der ingenieurs- und naturwissenschaftlichen Fächer sowie für den Business-School-Bereich. Mittlerweile studieren über 40.000 Studentinnen und Studenten an der UTS. Zum Schutz von Personen, die z.B. in den Bereichen der Naturwissenschaft, wie Biomedizin, Chemie, Forensik, Marine, Physik oder auch Biotechnologie arbeiten und lernen, wurde eine Gaswarnanlage von MSR-Electronic installiert, die die Überwachung der Umgebungsluft auf brennbare und toxische Gase sowie auf Sauerstoffmangel sichert. ‣ weiterlesen

Anzeige

Im Rahmen einer Digitalisierungsoffensive begab sich ein Petrochemie-Unternehmen in Ostasien auf die Suche nach dem passenden mobilen Endgerät für sein Zutrittsmanagement. Voraussetzungen waren Bedienerfreundlichkeit, Effizienz und Sicherheit. Das Unternehmen entschied sich für die eigensichere Tablet-Serie Tab-Ex von Ecom Instruments, welche dabei hilft, die Prozesse signifikant zu beschleunigen.
‣ weiterlesen

Anzeige

Viele Branchen benötigen ein hohes Sicherheitsniveau bei ihren physischen Zugangskontrollen. Biometrische Systeme können helfen zu überwachen, wer Räumlichkeiten betritt, und bieten mehrere Sicherheitsebenen. Während ein einfacher Zutrittsausweis gestohlen oder geklont und somit von einem Eindringling missbraucht werden kann, sind die biometrischen Merkmale einzigartig und fälschungssicher. Das bietet Sicherheit, sollte aber nicht auf Kosten von Benutzerfreundlichkeit und Privatsphäre gehen. ‣ weiterlesen

Traditionelle Rauchmelder arbeiten zwar effizient, haben aber auch einige Nachteile. Sie setzen z.B. einen Alarm teilweise erst spät ab, außerdem können Fehlalarme entstehen. Deshalb suchte Araani eine andere Brandschutzlösung und setzt eine intelligente Videoanalyse zur Erkennung von Rauch und Flammen ein. ‣ weiterlesen

Anzeige

Das ‚Instytut Pomnik – Centrum Zdrowia Dziecka‘ oder Children’s Memorial Health Institute (CMHI) in Warschau ist eines der medizinisch führenden Kinderkrankenhäuser in Polen. Durch umfangreiche Erweiterungs- und Umbaumaßnahmen ist es aktuell das größte Kinderklinikum in Polen. Die eingesetzte Technik muss hohen Hygieneansprüchen entsprechen und damit den Heilungsprozess der Patienten unterstützen. Mit Geze setzen die Verantwortlichen auf einen erfahrenen Partner für Tür- und Sicherheitslösungen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die DIN VDE V0826-2 regelt detailliert alle Anforderungen für den konzeptionellen Aufbau, die Dimensionierung, Installation, Inbetriebnahme und den Betrieb von Brandwarnanlagen in Sonderbauten wie Kindergärten oder Kindertagesstätten. Um die normgerechte Planung solcher Anlagen zu erleichtern, hat Telenot ein Muster-Sicherheitshandbuch vorgestellt. ‣ weiterlesen