Fernzugriff auf Brandmeldeanlagen

Integral Remote: Rund-
umservice aus der Ferne

Mit Integral Remote Mobile und Integral Remote Standard bietet Hekatron den uneingeschränkten Fernzugriff auf Brandmeldezentralen sowohl von mobilen Endgeräten aus als auch via Windows-PC. Damit haben Betreiber und Errichter ihre Anlagen stets im Blick und können so sämtliche Serviceleistungen bequem und wirtschaftlich aus der Ferne erbringen.
Im Rahmen der Instandhaltung und Wartung von Brandmeldeanlagen gibt es für den Servicetechniker durchaus auch ungeliebte Praxiseinsätze: Wenn er z.B. nach einer mehrstündigen Anfahrt erst vor Ort feststellen kann, dass ein spezielles Ersatzteil benötigt wird, welches aber gerade nicht an Bord ist und einen weiteren Besuch beim Kunden erfordert. Oder wenn er nach langer Anreise eine kleine Störung an der Brandmeldeanlage innerhalb kürzester Zeit mit nur wenigen Handgriffen beheben kann. Der Aufwand für derartige Einsätze ist hoch und kostet jede Menge Zeit und Nerven. Doch diese Zustände gehören künftig der Vergangenheit an. Denn mit Integral Remote eröffnet Hekatron ab sofort allen Betreibern und Errichtern ganz neue Möglichkeiten für den Service rund um die Brandmeldezentralen – per Fernzugriff, der zu jeder Zeit und von jedem Ort der Erde aus den Zugriff auf ihre Brandmeldeanlage ermöglicht.

Sicherer Fernzugriff

Der Fernzugriff auf Brandmeldeanlagen kann mittels Integral Remote Standard oder Integral Remote Mobile erfolgen. Die Standard-Version erlaubt den Fernzugriff vom Windows-PC aus. Damit ist es möglich, die Anlage aus der Ferne zu programmieren. Aber auch die Inbetriebnahmeunterstützung, die Umprogrammierung und die Fehlersuche lassen sich so schnell, einfach und immer aktuell aus der Ferne erledigen. Integral Remote Mobile ist dagegen auf aktuelle mobile Devices wie iPad, iPhone oder iPod touch ausgelegt. Auf diesen Endgeräten lassen sich der Zustand der Anlage und gegebenenfalls auch Meldungen wie Störungen oder Alarme anzeigen, gleichzeitig können so die Anlagen aber auch bedient werden. Berechtigte haben via Integral Remote vielfältige Zugriffsmöglichkeiten auf ihre Integral IP. Gleichzeitig stellt Hekatron sowohl hard- als auch softwareseitig sicher, dass kein Zugriff unberechtigter Personen auf das Brandmeldesystem erfolgen kann. Vorkonfigurierte Gateways und entsprechende Zertifikate auf dem aktuellen Stand der Technik sind selbstverständlich.

Mobiler Zugriff via App

Bei der mobilen Integral Remote-Lösung ermöglicht die kostenfrei im Apple App Store erhältliche IACmobile-App den Zugriff auf die Brandmeldeanlage. Jeder Errichter hat so alle für ihn freigegebenen Brandmeldeanlagen stets im Blick. Damit ist er immer live in Echtzeit über den aktuellen Status der ausgewählten Brandmeldeanlage informiert. Auf seinem iPad kann er das Bedienfeld der Integral-IP-Brandmeldezentrale als originalgetreue, virtuelle Abbildung sehen. Wenn z.B. jemand an der Brandmeldeanlage einen Handfeuermelder betätigt, geht das entsprechende Signal nicht nur an die Brandmeldezentrale vor Ort, sondern auch zusätzlich an den Nutzer des mobilen Endgeräts. Er erhält auf dem iPad die konkrete Alarmmeldung mit der genauen Lokalisierung des Melders, der den Alarm gegeben hat. Die entsprechende Berechtigung vorausgesetzt, kann er jetzt ganz einfach aus der Ferne die BMA zurücksetzen. Hierzu gibt er zunächst den Code ein, der ihn als Berechtigten für den Zugriff nach der VDE-Norm 0833-1 ausweist, und betätigt anschließend den Button ‚Anlage zurücksetzen‘. Über den Bildschirm des iPads erhält er sodann die Bestätigung, dass er die Anlage, die sich vorher im Alarmzustand befand, erfolgreich per Fernzugriff zurückgesetzt hat.

Das könnte Sie auch interessieren

Drei Meisterstipendiaten legen erfolgreich Abschlussprüfung ab

Seit 2015 lobt die Initiative Elektromarken. Starke Partner. jährlich zehn Meisterstipendien aus. Die Unterstützung der 17 Markenhersteller erzielte viele positive Resonanzen und trägt bereits Früchte: Drei der Meisterstipendiaten 2016 haben mittlerweile erfolgreich ihren Meisterabschluss in der Tasche. Auch in diesem Jahr lobt sie wieder Meisterstipendien aus.

Anzeige
VDE-Forum zur Deutschen NormungsRoadmap ‚Elektrische Energieeffizienz‘

Vom 5. bis 6. Dezember 2017 findet in der alten Schlosserei der Energieversorgung Offenbach (EVO) das VDE-Expertenforum zur Deutschen Normungs-Roadmap ‚Elektrische Energieeffizienz‘ statt. Bei steigenden Energiepreisen und knappen Energieressourcen hängen Wohlstand und Wettbewerbsfähigkeit immer mehr von der Fähigkeit ab, den Einsatz von Energie möglichst effizient zu gestalten.

Experte für Arbeitgebermarke verstärkt die Elmar-Jury 2017

In diesem Jahr verleiht die Initiative ‚Elektromarken. Starke Partner.‘ erstmals einen Elmar für den besten Arbeitgeber. Die neu geschaffene Kategorie richtet sich an alle Elektrohandwerksbetriebe, die außergewöhnliche sowie innovative Mitarbeiterkonzepte entwickelt und umgesetzt haben. Als Spezialist für das Thema Arbeitgebermarke ist dieses Jahr der deutsche Employer Branding-Stratege Ingo Müller Teil der vielseitig versierten ELMAR-Jury.

German Brand Award für Merten

Schneider Electric gehört mit seiner Marke Merten zu den Preisträgern des German Brand Award 2017, der vom Rat für Formgebung und dem German Brand Institute verliehen wird. Mit dem Award werden erfolgreiche Markenführung und nachhaltige Markenkommunikation ausgezeichnet.

Grundlagen und Planungshilfen für die Gebäudeautomation

Die Richtlinienreihe VDI3814 ‚Gebäudeautomation‘ wird derzeit vollständig überarbeitet. Ziel ist es, die bisher getrennten Planungsansätze der Anlagenautomation nach VDI3814 mit denen der Raumautomation nach VDI3813 zusammenzuführen. Weite Teile der bisherigen VDI3814 konnten in die EN ISO16484 überführt werden. Die neue VDI3814 soll wieder den aktuellen Stand der Technik in Planung und Ausführung von Gebäudeautomation beschreiben. Unter Gebäudeautomation werden dabei alle Maßnahmen, Einrichtungen, Prozesse, Software und Dienstleistungen zur automatischen Steuerung und Regelung, Überwachung, Optimierung und Bedienung sowie für das Management zum zielsetzungsgerechten Betrieb der Technischen Gebäudeausrüstung verstanden.

Deutsche setzen bei der Beleuchtung auf LED-Technik

LED-Licht spart Energie und damit Kosten. Zudem halten LED-Leuchtmittel um ein Vielfaches länger als konventionelle Leuchtmittel.