Anzeige
Anzeige

Fernbedienbare Dämmerungsschalter

Esylux Dämmerungsschalter für die Außenbeleuchtung schalten das Licht dämmerungsabhängig abends ein und morgens wieder aus. Die bestehende Serie CDS-A/N wurde um zwei Typen erweitert. Ein Hauptmerkmal der Geräte mit dem Zusatz ‚i‘ ist die Fernbedienbarkeit. Einmal montiert, können Einstellungen ohne Leiter bequem vom Boden aus vorgenommen werden. Das erleichtert dem Installateur die Programmierung und dem Endanwender evt. spätere Änderungen der Einstellungen. Mithilfe der Fernbedienung Mobil-RCi-M kann der momentane Lichtwert als Schaltschwelle automatisch per Tastendruck eingelesen werden oder die Beleuchtung für max. 12h ein- oder ausgeschaltet werden. Dadurch entfällt die aufwendige Montage eines zusätzlichen Schalters. Für das Mehr an Variabilität gibt es neben der 10A (2300W) Version mit potenzialfreiem Schaltkontakt eine zweite Ausführung mit 16AX (3600W). Der Einstellbereich wurde auf den unteren Wert von 1lx erweitert, um eine genaue Anpassung an die örtlichen Lichtverhältnisse zu erleichtern. Bei allen CDSi-A/N-Ausführungen kann der Lichtwert traditionell über Einstellregler im Bereich von 1 bis 300lx oder per Fernbedienung zwischen 1 bis 1000lx eingestellt werden. Eine Ein- und Ausschaltverzögerung von 60s sorgt bei einer kurzzeitigen Veränderung der Lichtverhältnisse durch Autoscheinwerfer oder Gewitterblitze dafür, dass die Beleuchtung nicht geschaltet wird. Eine LED zeigt mittels drei verschiedener Farben den momentanen Betriebszustand an. Doppelte Leitungseinführungen und Steckklemmen sorgen für eine schnelle Montage.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Im Rahmen der Pandemie-Gefahr oder auch nur um Gesundheitsrisiken zu vermeiden, empfiehlt es sich immer mehr, die Körpertemperatur mit Wärmebildkameras zu kontrollieren. Mit der neuen Infrarotkamera CA 1900 von Chauvin Arnoux bietet sich die Möglichkeit, einfach und praxistauglich, berührungslos und sofort zu prüfen, ob Mitarbeiter oder Besucher unter unnormal hoher Körpertemperatur leiden. ‣ weiterlesen

Anzeige

Bei seinen neuen KNX-Aktoren bietet Gira erstmals eine Standard- und eine Komfortvariante an. Die Standardausführung eignet sich besonders für Wohngebäude, in denen ein Gira X1 installiert ist, sowie für gewerblich genutzte Anlagen, bei denen Aktoren in großer Anzahl allein für Basisfunktionen benötigt werden. Schnelle Inbetriebnahme und ein günstiger Kanalpreis sind hier die Vorteile. ‣ weiterlesen

Anzeige

Sind die Rollläden an Fenstern oder Türen mit elektrischen Antrieben ausgestattet, ergibt sich für die Verwalter größerer Gebäude, aber immer häufiger auch für private Bauherren und Vermieter, schnell die Frage nach dem zweiten Rettungsweg. ‣ weiterlesen

Anzeige

Das Testen von digitalem Beleuchtungsequipment nach international geltenden Standards ist ausschlaggebend, um die Sicherheit und Interoperabilität von Produkten zu gewährleisten. Insbesondere ist hier der Digital Addressable Lighting Interface (Dali) Standard hervorzuheben, welcher von dem internationalen Konsortium Digital Illumination Interface Alliance (DiiA) vergeben wird.‣ weiterlesen

Die neue Generation der Kombigeräte der Klasse I+II von Relmatic wurde in einigen Punkten verbessert. Die Gehäuse erhielten ein neues Design und haben einen patentierten Modulverriegelungsmechanismus, wodurch sie schock- und vibrationsresistent sind. ‣ weiterlesen

Der Datenserver SimIP ermöglicht die KNX-Steuerung netzwerkfähiger IP-Geräte. Er ist somit ideal geeignet, nicht-KNX-Produkte nachträglich mit einer KNX-Anbindung zu versehen. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige