Anzeige
Anzeige

Fachmesse elektrotechnik schärft ihr Konzept

Die elektrotechnik in Dortmund ändert 2015 nicht nur ihr Veranstaltungsdatum, sondern sie präsentiert sich vom 18. bis 22. Februar auch mit überarbeitetem Konzept. Mit neuen Themen und neuem Termin spricht die Fachmesse zusätzliche Besucherzielgruppen an und erschließt Ausstellern so das gesamte Marktpotenzial ihres Einzugsgebietes.

 (Bild: Westfalenhallen Dortmund GmbH)

(Bild: Westfalenhallen Dortmund GmbH)

Sie treffen in Dortmund auf Fachbesucher aus der Metropolregion Ruhrgebiet, aus Deutschlands bevölkerungsreichstem Bundesland Nordrhein-Westfalen und aus den benachbarten Benelux-Staaten. Die neue, klare Themenstruktur aus Gebäude- und Industrieanwendungen begünstigt die Ansprache breiter Fachbesucherzielgruppen. Neben den bisher bereits stark vertretenen Besucherzielgruppen aus dem Handwerk will die neue elektrotechnik zusätzlich vor allem Anwender aus der Industrie durch gezielte Maßnahmen und relevante Inhalte gewinnen. Das erweiterte Themenangebot stellt die elektrotechnik klar strukturiert und übersichtlich in zwei Schwerpunktbereichen dar: Gebäude- und Industrieanwendungen. Auf der Messe stehen zukünftig vor allem Anwendungs- und Komplettlösungen im Fokus. In ‚Spannungsfeldern‘ konzentriert sich die Messe auf aktuelle Themen und bietet Informations- und Know-how-Vermittlung auf hohem Niveau. ‚Spannungsfelder‘ sind Themenbereiche, in denen wichtige Branchenthemen aufbereitet und z.B. in Form von Fachforen und Vorträgen präsentiert werden. Ausstellende Unternehmen haben die Möglichkeit, sich in den Foren und Vorträgen der ‚Spannungsfelder‘ aktiv einzubringen, um ihre Kompetenz zu zeigen. Sie können sich außerdem als Ausbildungsbetrieb und attraktiver Arbeitgeber im Spannungsfeld ‚Nachwuchs & Karriere‘ präsentieren. Sabine Loos (Bild), Hauptgeschäftsführerin der Westfalenhallen Dortmund GmbH, ist sich sicher: „Durch ihre Neuausrichtung bietet die elektrotechnik Ausstellern nun noch mehr Potenzial für erfolgreiche Geschäfte.“

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Marken – sie geben Sicherheit, garantieren Qualität, schaffen Vertrauen und stehen für Innovationen. Als Anerkennung und gleichzeitig als Motivation lädt die Initiative ‚Elektromarken. ‣ weiterlesen

Die Siedle-Gruppe baut ihren Standort Mönchweiler im Schwarzwald aus. Die dort ansässige K+E Kunststoff- und Elektrotechnik GmbH erweitert die Produktions- und Lagerflächen um 1.800m². K+E ist Zulieferer für den Gebäudekommunikations-Spezialisten Siedle. Die K+E Kunststoff- und Elektrotechnik hat seit dem vergangenen Jahr kräftig zugelegt und produziert seither auf Hochtouren. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Gruppe der E-Markenpartner hat weiteren Zuwachs erhalten: Auf der Jahrestagung des Zentralverbands der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH) in Timmendorfer Strand unterzeichnete jüngst die GGK GmbH & Co. KG einen E-Markenpartnervertrag. ‣ weiterlesen

Der Erhalt der Meisterpflicht, die Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) und die neuesten Entwicklungen auf dem Markt der Gebäudeautomatisierung – diese und weitere Themen standen im Fokus der Jahrestagung des Zentralverbands der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH), die vom 10. bis 13. Juni 2014 in Timmendorfer Strand stattfand. In zahlreichen Gremiensitzungen erörterten die ZVEH-Vertreter mit den Delegierten aus den Landesinnungsverbänden die aktuellen Entwicklungen und die damit verbundenen Herausforderungen für die E-Handwerke. ‣ weiterlesen

Die Gruppe der Unternehmen, die als E-Markenpartner die Elektrohandwerke unterstützt, wächst weiter an: Auf der Light+Building in Frankfurt am Main unterzeichneten zwei Partner die jeweiligen Verträge. Während nach der Fusion von Hager, Berker und Elcom die zuvor schon mit Hager bestehende E-Markenpartnerschaft erweitert wurde, konnte mit der Doepke Schaltgeräte GmbH ein ganz neuer E-Markenpartner hinzugewonnen werden. ‣ weiterlesen

Rund 180 Gäste aus Handwerk, Handel und Industrie sowie von Verbänden und Institutionen, ein inspirierender und motivierender Vortrag des prominenten Extremsportlers Joey Kelly und zwölf Elmar-Preisträger – das ‚Markenforum der Elektrobranche‘ bot auch im Dezember letzten Jahres wieder ein attraktives Programm. Höhepunkt der Veranstaltung war die Preisverleihung des Elmar 2013, für den sich im vergangenen Jahr rund 250 Elektrohandwerksbetriebe aus ganz Deutschland beworben hatten – ein Rekordergebnis. Erstmals gab es in diesem Jahr pro Kategorie drei Preise. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige