Anzeige
Anzeige

Experte für Arbeitgebermarke verstärkt die Elmar-Jury 2017

In diesem Jahr verleiht die Initiative ‚Elektromarken. Starke Partner.‘ erstmals einen Elmar für den besten Arbeitgeber. Die neu geschaffene Kategorie richtet sich an alle Elektrohandwerksbetriebe, die außergewöhnliche sowie innovative Mitarbeiterkonzepte entwickelt und umgesetzt haben. Als Spezialist für das Thema Arbeitgebermarke ist dieses Jahr der deutsche Employer Branding-Stratege Ingo Müller Teil der vielseitig versierten ELMAR-Jury.

 (Bild: Zentrale Elektromarken, Starke Partner.)

(Bild: Zentrale Elektromarken, Starke Partner.)

In diesem Jahr verleiht die Initiative „Elektromarken. Starke Partner.“ erstmals einen Elmar für den besten Arbeitgeber. Die neu geschaffene Kategorie richtet sich an alle Elektrohandwerksbetriebe, die außergewöhnliche sowie innovative Mitarbeiterkonzepte entwickelt und umgesetzt haben. Als Spezialist für das Thema Arbeitgebermarke ist dieses Jahr der deutsche Employer Branding-Stratege Ingo Müller Teil der vielseitig versierten Elmar-Jury. Ingo Müller ist seit 2014 bei Deba tätig, einem auf Employer Branding-Themen spezialisiertem Beratungsunternehmen mit Sitz in Berlin. Dort begleitet er seine Kunden in allen Fragen der Arbeitgebermarkenbildung und der Optimierung der Arbeitgeberattraktivität. Darüber hinaus ist der Experte als Moderator und Speaker tätig. Neben Ingo Müller besteht die Elmar-Jury aus vier weiteren Markenprofis. Die unabhängigen Experten aus Wissenschaft und Elektrobranche bilden gemeinsam ein erfahrenes Team, das sich durch sein facettenreiches Know-how gegenseitig befruchtet und verschiedene, für eine erfolgreiche Markenbildung relevante Aspekte beleuchtet. „Die Employer Branding-Arbeit vor allem größerer Unternehmen ist mein gewohntes Terrain. Darum finde ich es sehr spannend zu sehen, was Klein- und Kleinstbetriebe in diesem Thema leisten – besonders in einer starken Branche wie dem Elektrohandwerk. Ich freue mich darauf, diese Leistungen zusammen mit Experten aus anderen Disziplinen des Bereichs Marke/Marketing mit einer 360°-Sicht zu beurteilen und zu würdigen. So können wir mit dem Elmar hoffentlich ein Signal setzen, dass gutes Employer Branding nicht nur für Großunternehmen möglich ist, sondern dass man hier auch mit kleinen Mitteln viel erreichen kann“, so Ingo Müller zu seiner Tätigkeit als Elmar-Juror. Mit der neuen Auszeichnung „Elmar Arbeitgeber 2017” reagiert die Initiative auf den bestehenden Fachkräftemangel in der deutschen Elektrohandwerksbranche. Seit Jahren gehört es für viele Betriebe daher zur strategischen Unternehmensführung, sich als attraktiver Arbeitgeber zu präsentieren. Neue Arbeitnehmer zu gewinnen und die bestehende Belegschaft durch starke Werte und teambildende Maßnahmen an das eigene Unternehmen zu binden ist seit Jahren für Firmen ebenso wichtig geworden, wie ihre klare Positionierung im Markt.


Zentrale Elektromarken, Starke Partner.
www.elektromarken.de

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Panasonic verstärkt sein Management. Alfred Armaos hat als Country Manager für Deutschland, Österreich und die Schweiz (DACH) die Leitung des Geschäftsbereichs Heating & Cooling Solutions übernommen, mit dem Ziel das Angebot und den Markt für Aquarea-Wärmepumpen sowie Klima- und Kältetechnik weiterzuentwickeln. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der neue Digital-Katalog von Wiha ist online gegangen. Die neue Wiha-App bietet Zugang zum gesamten Produktsortiment des Handwerkzeugherstellers. ‣ weiterlesen

Anzeige

Siemens Smart Infrastructure stellt mit Desigo PXC4 und PXC5 zwei neue Gebäudeautomations-Controller vor. Die neue Generation von modularen Automationsstationen bietet verschiedene Vorteile bei der Automatisierung von kleinen und mittelgroßen Gebäuden, darunter erhöhte Flexibilität und Skalierbarkeit für den Gebäudebetrieb. ‣ weiterlesen

Anzeige

120.000 Heizungswärmepumpen wurden laut der gemeinsamen BDH/BWP-Absatzstatistik zum Heizungsmarkt vergangenes Jahr in Deutschland installiert. Das entspricht einem Wachstum von 40% gegenüber dem Vorjahr. „Diese Entwicklung macht zum einen deutlich, dass die staatlichen Fördermaßnahmen für umweltschonende Heizungssysteme gut angenommen werden – ein schöner Erfolg auch für das Klimaprogramm der Bundesregierung“, erklärt Paul Waning, Vorstandsvorsitzender des Bundesverbands Wärmepumpe. ‣ weiterlesen

Elektrotechnikhersteller Finder baut seinen Vertrieb kontinuierlich aus und hat aktuell einen neuen Gebietsverkaufsleiter an Bord geholt: Christian Faatz. Er hat am 1. Januar 2021 seine Position als Gebietsverkaufsleiter angetreten. ‣ weiterlesen

Die dritte Sonderumfrage des ZVEH zeigt ein differenziertes Bild von der Lage der elektrohandwerklichen Betriebe während der Corona-Krise. Zwar hat sich die Geschäftssituation im Vergleich zum Spätsommer kaum verschlechtert. Die Erwartungen für das Jahr 2021 sind jedoch eher verhalten – auch, weil im Frühjahr 2020 vorhandene größere Auftragspolster zwischenzeitlich abschmolzen. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige