Anzeige
Anzeige
Anzeige

Experte für Arbeitgebermarke verstärkt die Elmar-Jury 2017

In diesem Jahr verleiht die Initiative ‚Elektromarken. Starke Partner.‘ erstmals einen Elmar für den besten Arbeitgeber. Die neu geschaffene Kategorie richtet sich an alle Elektrohandwerksbetriebe, die außergewöhnliche sowie innovative Mitarbeiterkonzepte entwickelt und umgesetzt haben. Als Spezialist für das Thema Arbeitgebermarke ist dieses Jahr der deutsche Employer Branding-Stratege Ingo Müller Teil der vielseitig versierten ELMAR-Jury.

 (Bild: Zentrale Elektromarken, Starke Partner.)

(Bild: Zentrale Elektromarken, Starke Partner.)

In diesem Jahr verleiht die Initiative „Elektromarken. Starke Partner.“ erstmals einen Elmar für den besten Arbeitgeber. Die neu geschaffene Kategorie richtet sich an alle Elektrohandwerksbetriebe, die außergewöhnliche sowie innovative Mitarbeiterkonzepte entwickelt und umgesetzt haben. Als Spezialist für das Thema Arbeitgebermarke ist dieses Jahr der deutsche Employer Branding-Stratege Ingo Müller Teil der vielseitig versierten Elmar-Jury. Ingo Müller ist seit 2014 bei Deba tätig, einem auf Employer Branding-Themen spezialisiertem Beratungsunternehmen mit Sitz in Berlin. Dort begleitet er seine Kunden in allen Fragen der Arbeitgebermarkenbildung und der Optimierung der Arbeitgeberattraktivität. Darüber hinaus ist der Experte als Moderator und Speaker tätig. Neben Ingo Müller besteht die Elmar-Jury aus vier weiteren Markenprofis. Die unabhängigen Experten aus Wissenschaft und Elektrobranche bilden gemeinsam ein erfahrenes Team, das sich durch sein facettenreiches Know-how gegenseitig befruchtet und verschiedene, für eine erfolgreiche Markenbildung relevante Aspekte beleuchtet. „Die Employer Branding-Arbeit vor allem größerer Unternehmen ist mein gewohntes Terrain. Darum finde ich es sehr spannend zu sehen, was Klein- und Kleinstbetriebe in diesem Thema leisten – besonders in einer starken Branche wie dem Elektrohandwerk. Ich freue mich darauf, diese Leistungen zusammen mit Experten aus anderen Disziplinen des Bereichs Marke/Marketing mit einer 360°-Sicht zu beurteilen und zu würdigen. So können wir mit dem Elmar hoffentlich ein Signal setzen, dass gutes Employer Branding nicht nur für Großunternehmen möglich ist, sondern dass man hier auch mit kleinen Mitteln viel erreichen kann“, so Ingo Müller zu seiner Tätigkeit als Elmar-Juror. Mit der neuen Auszeichnung „Elmar Arbeitgeber 2017” reagiert die Initiative auf den bestehenden Fachkräftemangel in der deutschen Elektrohandwerksbranche. Seit Jahren gehört es für viele Betriebe daher zur strategischen Unternehmensführung, sich als attraktiver Arbeitgeber zu präsentieren. Neue Arbeitnehmer zu gewinnen und die bestehende Belegschaft durch starke Werte und teambildende Maßnahmen an das eigene Unternehmen zu binden ist seit Jahren für Firmen ebenso wichtig geworden, wie ihre klare Positionierung im Markt.


Zentrale Elektromarken, Starke Partner.
www.elektromarken.de

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Eine helle Beleuchtung am Zugangs- und Haustürbereich verhindert Stolperfallen, beugt Einbrüchen vor und sorgt somit für mehr Sicherheit und Komfort. ‣ weiterlesen

Das Smart Home wird in Deutschland beliebter: Schon 37% der Verbraucher haben in ihren eigenen vier Wänden mindestens eine Smart-Home-Lösung installiert – das entspricht 26Mio. Bundesbürgern ab 16 Jahren. Besonders häufig sind intelligente Leuchten und Lampen im Einsatz (23%), aber auch intelligente Heizkörperthermostate (15%) oder smarte Alarmanlagen (18%). Zu den größten Profiteuren dieser Entwicklung zählt das Handwerk: Jeder dritte Nutzer von Smart-Home-Anwendungen (32%) hat diese ganz oder teilweise direkt beim Handwerks- bzw. Installationsbetrieb oder im Handwerksfachhandel gekauft. ‣ weiterlesen

Anzeige

Phoenix Contact E-Mobility baut seine Produktions- und Verwaltungskapazitäten aus – in Deutschland als auch in Polen. Mit einem Richtfest im polnischen Wissenschafts- und Technologiepark Rzeszów-Dworzysko feierte das Unternehmen am 16. September 2020 gemeinsam mit Panattoni, einem Full-Service-Entwickler für Industrieimmobilien, den Bau des neuen 15.000m² großen Werks für Elektromobilität. Am neuen Produktionsstandort wird das Unternehmen künftig verschiedene AC- und DC-Ladekabel fertigen und prüfen, die u. ‣ weiterlesen

Anzeige

Aufgrund der derzeit weltweiten Entwicklung der Covid-19-Pandemie und den damit verbundenen Reiserestriktionen hat sich die Messe Frankfurt gemeinsam mit den Trägern der Messe ISH entschlossen, die ISH 2021 doch ausschließlich digital durchzuführen. Ursprünglich wurde die Messe nur mit digitaler Erweiterung geplant. ‣ weiterlesen

Die neue PIR Netzwerkkamera V3 vereint Bewegungsmelder und Überwachungskamera: Mit dem Gerät von Lupus-Electronics werden Bewegungen am Gebäude direkt erkannt, per Mini-Snapshot Kamera aufgezeichnet und an die entsprechende App weitergeleitet. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige