EU stoppt quecksilberhaltige Lampen ab 1. April

Die EU hat den Verkauf von HQL-Lampen seit 1. April 2015 gestoppt. Denn die Lampen, deren erste Varianten in den 30er-Jahren des 20. Jahrhunderts auf den Markt kamen, sind nicht energieeffizient. Die Klimaschutzziele der EU lassen sich mit ihnen nicht erreichen. Außerdem ist das Schwermetall Quecksilber giftig. „Für Unternehmen und Kommunen ist das Verbot auf Grundlage der EuP-Richtlinie eine große Herausforderung“, sagt Christian Wilke, Sprecher der Geschäftsleitung der LEDexchange GmbH. „Allein in Deutschland sind in Industrie- und Gewerbebetrieben etwa 3Mio. HQL-Lampen in Betrieb.“ Während es für die Verbraucher noch einfach war, die alte 60W-Glühlampe aus der Fassung zu schrauben und zu ersetzen, lassen HQL-Leuchten sich nicht so leicht umrüsten.

Das könnte Sie auch interessieren

Licht ist mehr als ein Medium der Wahrnehmung. Mit der Beleuchtung verändert sich nicht nur die Erscheinung eines Wohnraums, sondern auch die Atmosphäre.‣ weiterlesen

Anzeige

Die Blautopf-Schule in Blaubeuren wurde mit dem flexiblen, leistungsfähigen und preisgünstigen Dalisys-Lichtsteuerungssystem von BEG ausgestattet.‣ weiterlesen

Esylux präsentiert neue Pollerleuchten seiner LED-Außenbeleuchtungsserie Alva. Die gesamte Serie verfügt über schmutzabweisende, seeluftgeschützte Gehäuse aus Aluminiumdruckgus‣ weiterlesen

Anzeige

Schneller konstruieren und nur das berechnen, was in diesem Moment von Interesse ist – das verspricht die neue Version DIALux evo 7.1. ‣ weiterlesen

In den Niederlanden ist das neue European Distribution Centre vom Logistikspezialisten Dokvast in Betrieb genommen worden. ‣ weiterlesen

Die Euromicron-Tochter Microsens bietet mit Einführung der Generation 2-Controller ein Upgrade der 'intelligenten Vernetzung' ihrer Smart-Lighting-Systeme‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige