Anzeige

Erhöhte Gebäudesicherheit

Zutrittskontrollsysteme sind heute die Grundausstattung von Unternehmen und Verwaltungen. Mechanische Schließanlagen stoßen immer wieder an ihre Grenzen: Wird ein Schlüssel verloren oder ändern sich Zutrittsberechtigungen, müssen Schließzylinder und Schlüssel ausgetauscht werden – ein zeitaufwändiger und kostspieliger Vorgang. Darüber hinaus können unberechtigte Zutritte nicht kontrolliert werden. Werden die einzelnen elektronischen Schließzylinder oder Beschläge der Anlage jedoch vernetzt, können geänderte Zutrittsberechtigungen online zeitnah und zentral weitergeleitet werden. Diese Vernetzung kann entweder kabelbasiert oder durch Funktechnologie erfolgen. Die drahtlose Online-Zutrittskontrolle mit Aperio-Technologie benötigt keine Verkabelung an den Türen. Zur Erweiterung des bestehenden ZK-Systems müssen Türen und Schließsysteme nicht ausgetauscht oder extra verkabelt, sondern lediglich mit elektronischen Aperio-Schließzylindern, -Beschlägen oder -Schlössern ergänzt werden. Die Produkte werden dabei über die bereits vorhandene Software und das bestehende Zutrittskontrollsystem verwaltet. Sind alle Türen online miteinander verbunden, werden die Zutrittsberechtigungen in Echtzeit aktualisiert, sodass eine erhöhte Kontrolle der einzelnen Türen möglich ist. Der Hersteller nutzt alle gängigen RFID-Technologien, darunter EM, HITAG, MIFARE, LEGIC und IClass, sodass vorhandene Ident-Mittel nicht ausgetauscht werden müssen. Mit nur einem zu verwaltenden Ident-Mittel pro Mitarbeiter können Zutrittsberechtigungen schnell online vergeben und entzogen werden. Die offene Architektur bietet eine komfortable Lösung für den Anschluss an Standard-Schnittstellen. Für die Funkverbindung wird eine ‚AES-Verschlüsselung‘ eingesetzt, die für Abhör- und Manipulationssicherheit sorgt.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Die neuen Starterpaketen der elektronischen Zutrittsorganisation BlueSmart von Winkhaus bringen alles mit, was für die Verwaltung einer elektronischen Schließanlage benötigt wird. Neben der Software enthalten die Pakete jetzt auch ein handliches Programmiergerät mit intuitiv bedienbarer Touch-Oberfläche.‣ weiterlesen

Anzeige

Die kombinierten Blitzstrom- und Überspannungsableiter der neuen Geräteserie Blitzductorconnect schützen MSR-Technik einer Windenergieanlage ebenso wie deren informationstechnische Schnittstellen und Bussysteme. Es gibt die Schutzgeräte der Produkt-Familie kompakt oder modular aufgebaut, beide Varianten haben eine Baubreite von 6mm. Funktionen wie die neuen SecR-Entriegelungstasten und die Push-in-Technik helfen, den Installationsaufwand zu minimieren. ‣ weiterlesen

Anzeige

HMS Networks stellt einen neuen Intesis Protokollumsetzer für die Kommunikation zwischen Profinet-SPSen der Fertigung und BACnet IP/MSTP-Gebäudemanagementsystemen vor. Dadurch wird eine vollständige Integration, Überwachung und Steuerung der Daten zwischen Fertigung und Gebäuden möglich.‣ weiterlesen

Seit der Fertigstellung im Jahr 2017 dient die Gazprom Arena dem russischen Fußballverein Zenit St. Petersburg als Stadion für seine Heimspiele. Als Austragungsstätte der Fußball-WM 2018 und Fußball-EM 2021 muss das Stadion dabei auch den strengen Sicherheitsbestimmungen von FIFA, UEFA und ESSMA genügen. Bei der Wahl des Videosicherheitssystems haben sich die Verantwortlichen von Zenit für eine Lösung des deutschen Herstellers Dallmeier entschieden. Dieser sorgt mit seinem Multifocal-Sensorsystem Panomera in vielen Stadien weltweit für Sicherheit.‣ weiterlesen

Das neue System Myki von Schomäcker Card Solutions ermöglicht ein sicheres Zugriffsmanagement für Türen, Tore und Drehkreuze. Dabei bietet das Unternehmen verschiedenste Lösungen an, sodass jede Organisation ein für sie individuell angepasstes System erhält.‣ weiterlesen

Mit einem neuen Beschlag für Innentüren (ILS-I) erweitert CES die Palette an elektronischen Beschlägen. Das Montagekonzept ist gewollt einfach gehalten; der Batteriewechsel auf der Außenseite ist schnell erledigt und ein vorhandener Beschlag auf der Türinnenseite kann weiter genutzt werden. Wie alle Beschläge und Zylinder des Omega-Flex-Systems ist auch der ILS-I kompatibel zum OSS Offline Standard und unterstützt sowohl LEGIC- als auch MIFARE-Transponder.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige