Anzeige
Anzeige

Teil der Transformation zur Industrie 4.0

Ergonomisches Licht für die Industrie

Viele Kurzarbeiter kehren an ihre Arbeitsplätze zurück. Sicherheitsabstand und Desinfektion sind die Mittel der Wahl zur Virenbekämpfung. Ein wichtiger Faktor für die allgemeine Sicherheit am Arbeitsplatz ist auch die Beleuchtung. 

 (Bild: licht.de)

(Bild: licht.de)

Sie schützt vor Unfällen und stellt das richtige Licht für unterschiedlichste Sehaufgaben bereit, erklärt die Brancheninitiative licht.de. Moderne Lichtlösungen beachten nicht nur die aktuellen Normen (z.B. DIN EN12464-1), sie bieten auch die Möglichkeit, individuelle Bedürfnisse von Mitarbeiter zu berücksichtigen, wie z.B. mehr Licht für ältere Arbeitnehmer. Im Fokus der Unternehmen stehen heute vor allem intelligente Beleuchtungsnetzwerke als Infrastruktur für Industrie 4.0 und Anwendungen im IoT.

Beleuchtung ist in jedem Raum vorhanden, hat eine Stromversorgung und heute auch einen Zugang in die Cloud. Typische IoT-Anwendungen sind Location Based Services. Die vier wichtigsten sind

  • Proximity Marketing (lokales Bereitstellen von Informationen für Smartphones),
  • Indoor Navigation,
  • Data Visualization (grafische Darstellung von Daten, etwa mit einer Heat Map)
  • und die Warenverfolgung per Asset Tracking.

Moderne LED-Leuchten machen den Weg frei für neue Anwendungen und eine höhere Lichtqualität. Dimmbare LEDs erlauben es, die Lichtstärke sehr präzise auf einen bestimmten Wert einzustellen. Über Sensoren zur Konstantlichtregelung lassen sie sich etwa so dimmen, dass sie das im Raum vorhandene natürliche Tageslicht optimal nutzen und nur die Lichtmenge zusteuern, die zur Erreichung eines bestimmten Beleuchtungsniveaus nötig ist. Im Vergleich zu konventionellen Lösungen sparen gesteuerte LED-Anlagen bis zu 80% Energie und damit auch Kosten. Weitere Einspareffekte erzielt die vorausschauende Wartung. Sie ist deutlich effizienter als feste Wartungszyklen und senkt das Risiko von Störungen und Produktionsausfällen.

Bei sich ändernden Layouts, wie z.B. bei Umstellung auf die Produktion von Schutzausrüstung, können Beleuchtungssysteme schnell und einfach angepasst werden. Innovative Sensortechnologie ermöglicht zudem eine Beleuchtung, die sich automatisch an Präsenz, Nutzer und Tätigkeiten orientiert. Noch einen Schritt weiter gehen HCL-Lösungen: Die Leuchten verändern ihre spektrale Zusammensetzung nach dem Vorbild des Tageslichts mit positiven Wirkungen für Wohlbefinden und Biorhythmus. HCL berücksichtigt die visuellen, emotionalen und biologischen Bedürfnisse des arbeitenden Menschen bei Tag- und Nachtarbeit.

Weitere Informationen bietet z.B. die Schriftenreihe licht.wissen:

  • licht.wissen 05 ‚Industrie und Handwerk‘
  • licht.wissen 09 ‚Sanierung in Gewerbe, Handel und Verwaltung‘

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Für saubere Luft, mehr Lebensqualität und eine gesunde Umwelt: Rund 30 Kilometer von Barcelona entfernt hat sich die spanische Großstadt Terrassa dem Klimaschutz verschrieben. Nun wurde mit der Modernisierung von über 29.000 Lichtpunkten ein weiterer Schritt auf dem Weg zur energieeffizienten, klimafreundlichen Stadt erreicht. Zum Einsatz kommen dabei auch dimmbare Konstantstrom-LED-Treiber des Herstellers Tridonic, die LED-Leuchten von sieben verschiedenen Hersteller steuern.

‣ weiterlesen

Anzeige

In Gefahrensituationen ist es wichtig, schnell den nächstgelegenen Ausgang aus dem Gebäude zu finden. Dabei helfen Rettungszeichenleuchten, die in allen Fluren des Gebäudes mit Pfeilen die Richtung zum Ausgang kennzeichnen. Um die Funktion dieser Leuchten sicherzustellen, sind vom Gesetzgeber Wartungsintervalle vorgeschrieben, doch die Umsetzung der lästigen Pflicht wird oft vergessen. Mit den über DALI-vernetzbaren Notleuchten von B.E.G. wird der Wartungsaufwand auf ein paar Klicks reduziert. ‣ weiterlesen

Anzeige

Licht und Lüftung, Heizung oder Klimaanlage wirklich nur dann nutzen, wenn sie auch gebraucht werden – zu einer intelligenten und energiesparenden Schaltung der Raum- und Gebäudetechnik verhelfen die neuen 2-Kanal-Präsenzmelder von Kopp. Sie ermöglichen nicht nur das automatische Schalten von Licht, sondern gleichzeitig auch von Lüftung, Heizung oder Klimaanlage – abhängig von anwesenden Personen und von der Umgebungshelligkeit. ‣ weiterlesen

Anzeige

In einer Kölner Tiefgarage wurde die Altbeleuchtung gegen die moderne Intelligent Lighting Lösung RS Pro Connect 5100 LED von Steinel ausgetauscht. Eine vor der Renovation durchgeführte Verbrauchs- und Nutzungsmessung mit dem ProLog-Messgerät prognostizierte ein Einsparpotenzial von 94,4% für die Gesamtbetriebskosten. Gleichzeitig konnte laut Messungen die Ausleuchtung um 30% verbessert werden. ‣ weiterlesen

Anzeige

Schulen sind nicht nur für die Schüler, sondern auch für die Beleuchtung ein hartes Pflaster - jeder der verschiedenen Bereiche stellt spezielle Anforderungen an die Beleuchtungslösung. Die Opendo LED, die speziell für die Anforderungen in Schulen und im Office konzipiert wurde, spendet homogenes, flächiges Licht und besitzt eine randlose Lichtaustrittsfläche. Dank der Auswahl an Optiken und Montagearten lassen sich die Leuchten an jedes Einsatzgebiet anpassen. Sie können außerdem über das Lichtmanagementsystem LiveLink vernetzt, mit Sensoriken kombiniert und über die Cloud überwacht und gesteuert werden.‣ weiterlesen

Die Bewegung von Menschen und Gütern auf Basis von Echtzeit-Location-Daten in Innenräumen zu erfassen, zu visualisieren und zu analysieren, ermöglicht neue Einblicke in kritische Geschäftsabläufe. Daraus lassen sich nicht nur Informationen für Entscheider ableiten. Eine passende Lösung eröffnet zudem eine Vielfalt neuer ortsbezogener Dienste und Anwendungen. Gemeinsam mit dem italienischen Cloud-Software-Anbieter Thinkinside liefert Zumtobel Location-Intelligence-Lösungen aus Licht, Lokalisierungsinfrastruktur, Analysewerkzeugen sowie begleitenden Dienstleistungen für das Gebäudeinnere.‣ weiterlesen