Anzeige

Erco startet mit ‚light digital‘ in die Zukunft

Nach acht Jahren Entwicklungsarbeit ist es nun soweit: Ab 2015 ist Erco weltweit der erste klassische Leuchtenhersteller, der sein Produktportfolio von knapp 5.000 Artikeln vollständig für LED-Technologie neuentwickelt hat. Damit hat sich das Traditionsunternehmen in nur wenigen Jahren zum hochspezialisierten Anbieter von digitalen, LED-basierten Lichtlösungen zur Architekturbeleuchtung entwickelt.

 (Bild: ERCO Leuchten GmbH)

(Bild: ERCO Leuchten GmbH)

Die hauseigene Entwicklung und Fertigung deckt alle Aspekte der Optoelektronik ab und ermöglicht ein hohes Innovationstempo für zuverlässige und wirtschaftliche Produkte. Voraussetzung für die abschließende, konsequente Umstellung ist, Beleuchtung mit den Möglichkeiten der digitalen Technik in allen Aspekten radikal neu zu denken – von der Lichterzeugung über die Lichtlenkung bis zur Steuerbarkeit. So sind die digitalen Lichtwerkzeuge von Erco nicht nur energieeffizient, sondern erweitern dank ihrer Flexibilität und Präzision auch die planerischen Möglichkeiten, Architektur mit Licht in Szene zu setzen. „Dass wir uns frühzeitig entschieden haben, konsequent auf LED zu setzen, erweist sich heute als enormer Vorteil“, so Kay Pawlik (Bild), Geschäftsführer von Erco. „Die enge interdisziplinäre Kollaboration zwischen Lichttechnikern, Konstrukteuren und Gestaltern ermöglicht uns höchste Qualität und Innovationskraft. Dabei setzen wir auf den Standort Lüdenscheid, der uns die optimale Infrastruktur für vernetztes, innovatives Denken bietet.“

Erco startet mit ‚light digital‘ in die Zukunft
Bild: ERCO Leuchten GmbH Bild: ERCO Leuchten GmbH


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

In der Bamberger Altstadt haben Peck.Daam Architekten die Maria-Ward-Schulen, ein Gymnasium und eine Realschule für insgesamt 1.200 Schülerinnen, erweitert. Für den Neubau hatte das Erzbistum Bamberg 2011 einen Wettbewerb ausgelobt. Die Auseinandersetzung mit dem historischen Baubestand – die Bamberger Altstadt ist als Weltkulturerbe klassifiziert – hatte dabei oberste Priorität. ‣ weiterlesen

Anzeige

Das neue Überspannungsschutzgerät Dehngate FF5 TV ist universell einsetzbar in analogen und digitalen SAT-Anlagen mit terrestrischer Antenne. Mit einem Ableiter kann eine analoge oder digitale Satelliten-Empfangsanlage mit z.B. einem Quad LNB (Multischalter) plus eine terrestrische Antenne geschützt werden. ‣ weiterlesen

Mit dem Axiom hat Siedle ein Gerät entwickelt, das Innenstation, Telefon und Bedienpanel in einem ansprechenden Design vereint und damit smarte Technik zum Teil der Einrichtung macht. ‣ weiterlesen

Der Lockstar von Prosecurtec punktet durch eine doppelte Absicherung der gängigen Schwachstellen im Haus: Fenster, Balkon-, Terrassen- und Schiebetüren. Einzigartig an dem System ist die Kombination aus einer mechanischen Griffsperre mit einer elektronischen Alarmfunktion. ‣ weiterlesen

Das richtige Licht hat großen Einfluss auf die Wohnatmosphäre. Einen besonders hohen Wohlfühlfaktor hat gedimmtes Licht. ‣ weiterlesen

Mit seiner Divus Circle upgradet das Unternehmen Divus die Funktionen einer klassischen Türklingel mit Elementen einer intelligenten Türsprechanlage. Die Videosprechanlage ist ausgestattet mit einer Kamera für Tag- und Nachtsicht sowie einem Fischaugenobjektiv. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige