Anzeige

Enorme Synergieeffekte

Liebe Leserinnen und Leser,

das Erfolgsrezept der vor uns liegenden Light + Building heißt: drei Branchen, eine Messe. Diese Philosophie des systemübergreifenden Zusammenspiels verschiedener Gewerke wird die Gebäudetechnik der Zukunft prägen da sind sich alle Fachleute einig. Dass dieses Konzept richtig ist, beweisen die stetig steigenden Aussteller- und Besucherzahlen des alle zwei Jahre stattfindenden Branchenhighlights. Der Trend bei den technischen Messen geht hin zu verkürzten Ausstellungszeiten. Nicht so bei der Light + Building. Hier gaben die Veranstalter dem Verlangen der Fachverbände des ZVEI (Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V.) nach und verlängerten die Messe um einen Tag. Es war der Wunsch von Handwerk und Industrie, mehr Zeit für Kundengespräche zu haben. Ob diese Verlängerung von fünf auf sechs Tage wirklich die gewünschten Vorteile bringt, wird sich zeigen. Der Termin der Messe ist für das steigende Interesse aus dem Ausland eher kontraproduktiv. Denn zwischen Light + Building und Hannover Messe, einer für die Gebäudetechnik ebenfalls nicht unwichtigen Ausstellung, liegt diesmal eine Woche. Das wird viele Besucher aus dem Ausland zwingen, sich für eine Veranstaltung zu entscheiden.Das Heft, das Sie in den Händen halten, soll Ihnen eine Orientierungshilfe bieten und Sie beim Auffinden des gewünschten Ausstellers bzw. Produktes unterstützen. Extra für das Branchenhighlight des Jahres 2008 sind wir von der üblichen Gliederung in 12 Rubriken abgewichen. Wir haben das Heft in die drei Ausstellungsbereiche der Messe Licht, Elektrotechnik und Haus- und Gebäudeautomation unterteilt. Hier finden Sie interessante Fachbeiträge und brandneue Produkte aus der jeweiligen Branche. Ab Seite 17 erklärt Werner Ueberrhein, Vorsitzender des Fachverbandes Automation + Management für Haus + Gebäude im VDMA, in einem Interview, warum die Energiediskussion zu wachsender Investitionsfreude führt. Die Vorteile batterieloser Funktechnologie werden ab Seite 22 beschrieben. Zuletzt noch ein Tipp für die Messe. In Halle 9.0 (Stand C70) findet die Sonderschau Intelligentes Haus der Gegenwart statt. Hier wird auf 160m2 im Maßstab 1:1 gezeigt, welche Möglichkeiten die Gebäudeautomation heute bietet. Übrigens: Auch wir sind auf der Light + Building vertreten (Halle und Stand siehe unten). Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Reduzierte Brandlasten durch weniger Kabel, geringer Installationsaufwand, freie Wahl der Netzwerk-Topologie und Sicherheitstechnik gleich mit an Board – der BTL-zertifizierte ASi Bacnet/IP Controller mit integrierter Sicherheitseinheit bis SIL3 (BWU4001) von Bihl+Wiedemann kombiniert die Vorteile von Bacnet, ASi und ASi Safety in einem Gerät und ist z.B. für die Steuerung von sicheren Brandschutz- und Entrauchungsklappen geeignet. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der neue NetXpert XG2, Nachfolger des NetXpert XG, bietet umfangreiche aktive und passive Netzwerktests bis zu 10GBit/s auf Kupfer- und Glasfaser-Verkabelungen: Sowohl für die Inbetriebnahme als auch bei der Fehlersuche. Im neuen Gerät sind neben 2.4GHz jetzt auch 5GHz WiFi integriert. Statt Micro-USB Schnittstellen hat der Tester USB-A Schnittstellen, die RJ45-Buchse ist weiterhin austauschbar. Außerdem können die beiden integrierten SFP Ports ab jetzt jeweils sowohl 1GBit/s als auch 10GBit/s testen. Der NetXpert XG2-Plus ist zudem mit sechs Zellen-Akkus anstelle der vier Zellen für längere Betriebszeiten ausgestattet. ‣ weiterlesen

Anzeige

Als Präsenzmelder der neuen Control Pro II-Serie von Steinel verfügt der HF 360-2 über eine neue Optik und neue Schnittstellen. Je nach gewählter Schnittstelle werden die Sensorgrößen Präsenz, Helligkeit, Temperatur und Luftfeuchtigkeit an die Gebäudesteuerung weitergegeben. ‣ weiterlesen

Anzeige

Das neue MR265 Feuchtemessgerät mit Wärmebildfunktion und MSX ist darauf ausgelegt, u.a. große Bereiche auf Feuchtigkeitsprobleme, Luftlecks und elektrische Probleme zu scannen. Dadurch soll es Fachkräfte in die Lage versetzen, Wasserlecks und andere Feuchtigkeitsprobleme an der Quelle schnell aufzuspüren und zu lokalisieren.  ‣ weiterlesen

Gira hat sein System 3000 um eine 1-fach-Wippe erweitert. Diese soll Nutzern bei der manuellen Bedienung eine noch höhere Zielgenauigkeit als bisher garantieren. ‣ weiterlesen

Peaknx ergänzt sein Produktsortiment um das 8″ große KNX-Touch Panel Controlmicro. Das Smart-Home-Bedienpanel wird inklusive der Visualisierung Youvi geliefert und eignet sich zur Raumsteuerung eines KNX-Gebäudes. ‣ weiterlesen