EnOcean-Tour 2015: Gebäudeautomation auf Tour

In sieben deutschen Städten informieren Experten über Lösungen mit batterieloser Funktechnologie und Anwendungsbeispiele für effiziente Gebäudesteuerung. Der Auftakttermin der EnOcean-Tour ist am 20. Oktober 2015 in Fürth bei Nürnberg. Hier startet die Veranstaltungsreise von EnOcean, Hoppe, Peha by Honeywell, Thermokon und Wago rund um energieeffiziente und intelligente Gebäude. In praxisnahen Vorträgen und einer Ausstellung bekommen Installateure, Planer, Architekten, Gebäudetechniker und Facility Manager Einblick in die Möglichkeiten intelligenter Gebäudeautomation. Zudem können sie sich mit den Experten zu aktuellen Trends und Technologien austauschen. Besonderes Highlight: In fünf von sieben Städten erhalten die Teilnehmer Zutritt zu einem außergewöhnlichen Gebäude, das ein Musterbeispiel für effiziente Automation ist. Ein Schwerpunkt der Roadshow liegt auf ganzheitlichen Systemen, die für ein optimales Kosten-Nutzen-Verhältnis verschiedene Gewerke integrieren. Sie wird von der EnOcean Alliance unterstützt, in der sich fast 400 Unternehmen weltweit zusammengeschlossen haben. Als technische Dachorganisation ist es eine Hauptaufgabe der EnOcean Alliance, die nahtlose Zusammenarbeit aller EnOcean-Produkte sicherzustellen. Dadurch können Planer und Installateure inzwischen aus über 1.500 Produkten die für sie passende Lösung zusammenstellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Technische Alternative RT GmbH aus Österreich bietet frei programmierbaren Universalregelungen für die Heizungsreglereinheit.‣ weiterlesen

Anzeige

Ein prozessorientierter Ansatz erleichtert dabei die Entwicklung und Implementierung eines umfassenden Sicherheitskonzepts, das die physische Sicherheit, die Datensicherheit und den Datenschutz gewährleistet.‣ weiterlesen

Anzeige

Hager bietet Einblicke in die Architektur sowie die Elektrotechnik- und Gebäudeautomationslösungen des Hager Forums, die in dem über 7.000 Quadratmeter großen Bau installiert wurden.‣ weiterlesen

Anzeige

Das Local Control Network bietet bei Sicherheit und Überwachung einen Mehrwert, da es die Komponenten des Smart Homes miteinander verknüpft.‣ weiterlesen

Beim jährliche Pressegespräch von Bosch Energy and Building Technology standen smarte Städte und Gebäude, dazugehörige Services sowie das Thema Datensicherheit im Mittelpunkt.‣ weiterlesen

Licht kann als Basis des IoT die Vernetzung von verschiedenen Gebäudemanagementsystemen erleichtern und dadurch neue IoT-Anwendungen ermöglichen.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige