Anzeige

Energieindikator

Die Siemens-Division Building Technologies bringt die Software ‚Energieindikator‘ auf den Markt, mit deren Hilfe sich der energieeffiziente Betrieb von HLK-Anlagen, Anlagenteilen und einzelnen Räumen jederzeit und überall überprüfen lässt. Das Tool bietet auch die Möglichkeit, die Betriebsparameter der Anlagen und Räume per Internet manuell anzupassen. Mit einem stilisierten orangefarbigen Blatt weist es auf Abweichungen von den Sollwerten hin. Korrekte Einstellungen symbolisiert ein grünes Blatt. Raumnutzer können die Einstellungen der Anlage verändern und an ihre Bedürfnisse anpassen. Dabei meldet ihnen der Energieindikator in regelmäßigen Abständen, ob die ausgewählten Parameter energetisch günstig sind oder nicht. Betreiber können sich per E-Mail informieren lassen, wenn eine Anlage nicht energieeffizient arbeitet. Die Software ermöglicht auch, in die Anlage einzugreifen. Über die iPhone-App HomeControl oder einen Webbrowser kann der Betreiber per Fernzugriff beispielsweise Sollwerte einstellen oder von Benutzern veränderte Einstellungen korrigieren. Der Energieindikator ist laut Hersteller einfach und intuitiv bedienbar. Für seine Konfiguration wird kein spezielles Tool benötigt. Die Software ist in den Webservern OZW772 sowie OZW672 ab Version 4 integriert und lässt sich mit allen kommunikativen Standardreglern von Siemens einsetzen, die über einen KNX- oder LPB-Kommunikationsbus verfügen. Dazu gehören die Synco- und Synco-living-Systeme, einzelne Sigmagyr- und Albatros-2-Modelle sowie einige Raumcontroller und Raumthermostate. Laut Hersteller sind typische Einsatzbereiche Schulen und Bürogebäude, aber auch der Wohnbereich.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Der Lüftungshersteller BluMartin hat mit BluHome Connect eine Lösung für die Einbindung der FreeAir-Lüftungsgeräte in die moderne Smart-Building-Technologie entwickelt. Der neue Controller wurde zusammen mit dem Systemhaus Hummel entwickelt, einem langjährigen Handelspartner des Herstellers. ‣ weiterlesen

Anzeige

Becker-Antriebe führt für alle seine Systeme eine neue, übergreifende Zentralsteuerung ein: die CentralControl CC41. Sie löst damit die bisherigen Generationen CC31 und CC51 ab und ist zukünftig die „Eine-für-Alles-Steuerung“, wie Entwickler und Leiter der Becker Academy Maik Wiegelmann erklärt. ‣ weiterlesen

Anzeige

Das neue Regelungssystem Nea Smart 2.0 für Flächenheizungs- und -kühlungssysteme von Rehau ist jetzt auch kompatibel zu KNX-Systemen. So kann die Regelungstechnik mit anderen Elementen der Haustechnik kommunizieren. Passend zum Produktlaunch ist der Hersteller außerdem der KNX Association beigetreten. ‣ weiterlesen

Anzeige

EnOcean hat ein neues kinetisches Schaltermodul für den EnOcean-Funkstandard in 868MHz auf den Markt gebracht, mit dem einfach zu bedienende Wechselschalter realisierbar sind. ‣ weiterlesen

Die neue FLXeon-Serie für vernetzte IP-Controller von ABB Cylon unterstützt eine leistungsstarke Konnektivität sowie moderne Steuerungs-, Monitoring und Analyseanwendungen für intelligente Gebäude. ‣ weiterlesen

In großen Projekten ist Strukturierte Verkabelung oft eine grundlegende Anforderung. Das gilt verstärkt auch bei großen Wohnbauten. ‣ weiterlesen