Anzeige
Anzeige

Energieeffizienzberatung durch Elektrohandwerke

Der Kunde muss über die Messdaten seines Energieverbrauchs frei verfügen und sie an Dritte weitergeben können: Das wichtigste Anliegen der elektro- und informationstechnischen Handwerke bei der Formulierung der neuen Messzugangsverordnung (MessZV) ist erfüllt. In der aktuellen Verordnung ist vorgesehen, dass der Kunde die Messdaten auch anderen Dienstleistern als den zuständigen Energieversorgern zugänglich machen kann. Damit ist die Tür für die elektrohandwerklichen Betriebe aufgestoßen, auf dem Geschäftsfeld Energieeffizienzberatung intensiv tätig zu werden. Denn die Verbrauchsdaten, aus denen sich das individuelle Nutzverhalten erkennen lässt, sind der Schlüssel für die professionelle Beratung zu mehr Energieeffizienz. Der Zentralverband der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH), Frankfurt/Main, hatte sich in den vergangenen Monaten intensiv für die Liberalisierung des Messwesens eingesetzt. Sein Engagement hat nun dazu geführt, dass die MessZV vorsieht, dass die Kunden einem Fachbetrieb ihrer Wahl die Daten zur Bewertung überlassen können. Die Formulierung in der amtlichen Begründung lautet wörtlich: “In Betracht kommen insbesondere Installationsunternehmen.“ Im Rahmen ihres Integrierten Energie- und Klimaprogramms (IEKP) hat die Bundesregierung diesen Aspekt berücksichtigt. Die Bundesregierung will das Messwesen auch mit Blick auf die Verbreitung intelligenter Stromzähler vollständig liberalisieren. Ziel ist es, bessere
Informationen, Transparenz und Steuerungsmöglichkeiten für den Verbraucher zu haben, um Energieeinsparungen und Energieeffizienz zu unterstützen. Die gesetzlichen Grundlagen hat der Bundestag gerade beschlossen; die Messzugangsverordnung konkretisiert die gesetzliche Regelung. Der Kunde kann künftig seinen Messstellenbetreiber und seinen Messdienstleister selbst auswählen. In der nächsten Stufe gilt es zu erreichen, dass für die Datenformate der Messwerte ein Standard verbindlich wird. Die Daten müssen für alle Beteiligten lesbar und zu verarbeiten sein. Der Netzbetreiber hat den elektronischen Austausch zu gewährleisten und dafür Sorge zu tragen, dass die elektronische Kommunikation zwischen den verschiedenen Nutzern funktioniert. In diesem Zusammenhang hat der ZVEH bereits Kontakt zu verschiedenen politischen Parteien aufgenommen. Besonders über die Länder soll Einfluss auf das laufende Bundesratsverfahren genommen werden.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Die neue Generation der Kombigeräte der Klasse I+II von Relmatic wurde in einigen Punkten verbessert. Die Gehäuse erhielten ein neues Design und haben einen patentierten Modulverriegelungsmechanismus, wodurch sie schock- und vibrationsresistent sind. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der Datenserver SimIP ermöglicht die KNX-Steuerung netzwerkfähiger IP-Geräte. Er ist somit ideal geeignet, nicht-KNX-Produkte nachträglich mit einer KNX-Anbindung zu versehen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der EE072 von E+E Elektronik ist ein hochgenauer Feuchte- und Temperaturfühler für Prozess- und Klimasteuerungsaufgaben. Der Fühler kann z.B. in der Landwirtschaft und Tierhaltung, der Lebensmittel- und Pharmaindustrie oder in Reinräumen eingesetzt werden. ‣ weiterlesen

Anzeige

Energie aus PV-Anlagen sollte nicht mehr nur als Alternative zur konventionellen Energieerzeugung gesehen werden. Sie ist heute bereits ein vollwertiger Teil der Stromversorgung und wird immer kostengünstiger. Ein wesentlicher Grund ist die Reduzierung der Installations- und Unterhaltungskosten. Mersen erweitert nun sein Portfolio für PV-Anlagen für 800VAC Wechselrichter.‣ weiterlesen

Rauchmelder sind Lebensretter. Doch nicht immer ist der Alarm in jedem Raum gut zu hören. Über Funk vernetzbare Rauchmelder sorgen dafür, dass jeder Bewohner schnellstmöglich gewarnt wird. ‣ weiterlesen

Die neue PIR Netzwerkkamera V3 vereint Bewegungsmelder und Überwachungskamera: Mit dem Gerät von Lupus-Electronics werden Bewegungen am Gebäude direkt erkannt, per Mini-Snapshot-Kamera aufgezeichnet und an die entsprechende App weitergeleitet. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige