Anzeige
Anzeige

Energieeffizienz durch intelligentes Lichtmanagement

Wenn sporadisch genutzte Gebäudebereiche wie Treppenhäuser oder Flure bedarfsgerecht und effizient beleuchtet werden sollen, sind clevere Lösungen gefragt. Das Beispiel der Innenleuchte RS Pro LED S1 von Steinel Professional zeigt, wie mit Hochfrequenz-Sensortechnik und moderner LED-Technologie ein neuer Weg für unkomplizierte Energieersparnis beschritten werden kann. Für die Bewohner bedeutet dies Komfort und Sicherheit.
Gerade in Wohnanlagen werden öffentliche und allgemein zugängliche Bereiche häufig kontinuierlich beleuchtet – egal, ob und wie lange diese Räumlichkeiten genutzt werden. Auch eine Berücksichtigung von eventuell vorhandenem Tageslicht erfolgt dabei meist nicht. Durch diese offensichtliche Energieverschwendung entstehen unnötig hohe Energie- und Wartungskosten. Der Energieverbrauch kann jedoch optimiert werden, indem mit cleverer Technik eine Dauerbeleuchtung vermieden wird. Dennoch sollte Licht aber immer dann sofort zur Verfügung stehen, wenn es benötigt wird – und es sollte sich am besten selbst ausschalten, wenn es nicht mehr gebraucht wird. Der konventionelle Weg zur Vermeidung einer unnötig konstanten Beleuchtung ist die Installation eines Bewegungsmelders auf Basis der Infrarot-Technologie. Seine Aufgabe ist es, eine Bewegung – sprich Nutzung des Raumes – in dem von ihm überwachten Bereich zu erfassen. Ist dies der Fall, wird die angeschlossene Leuchte automatisch eingeschaltet. Registriert der Bewegungsmelder keine weitere Bewegung, wird der Verbraucher nach Ablauf einer vorher eingestellten Zeitspanne wieder ausgeschaltet. Diese Lösung zeigt jedoch ihre Schwächen in Innenbereichen, wenn z.B. Zwischen- oder Trennwände vorhanden sind, durch die die Erfassung der menschlichen Wärmestrahlung gestört und beeinträchtigt wird. Mit Wissen um die Bedürfnisse der Verbraucher und Installateure setzte sich Steinel Professional zum Ziel, eine intelligentere Lösung für derartige Beleuchtungssituationen zu entwickeln. Mit der RS Pro LED S1 entstand eine sich selbst steuernde und effiziente Sensor-Innenraumleuchte, die über eine lange Lebensdauer verfügt. Sie vereint nicht nur den Bewegungsmelder und die Leuchte in einem Gerät, sondern darüber hinaus auch zwei innovative Technologien: Hochfrequenz-Sensortechnik und moderne LED-Technologie.

Energieersparnis als praktische Bedingung

Eine klare Zielvorgabe zum Energieverbrauch wurde z.B. für die Mehrfamilien-Wohnanlage der Ikano-Unternehmensgruppe in Helsingborg (Schweden) festgesetzt, die zu Beginn des Jahres 2012 fertiggestellt wurde. Der Stromverbrauch sollte sich innerhalb von drei Jahren auf 55KWh/m² reduzieren. Besonders betroffen waren die insgesamt fünf Treppenhäuser und die langen Flure, welche die Bewohner in die 132 Wohnungen des Gebäudekomplexes führen. Um die Vorgaben realisieren zu können, entschied sich Ikano für ein automatisiertes Lichtmanagement und ließ 182 LED-Sensor-Innenleuchten des Typs RS Pro LED S1 von Steinel Professional installieren, die neben hoher Energieeffizienz auch viele komfortable Funktionen besitzt.

Verzögerungsfreie Beleuchtungssteuerung

Die Vielseitigkeit der Leuchte zeigte sich bereits bei der einfach durchzuführenden Montage. Wurde sie in den Fluren jeweils an der Decke angebracht, konnte sie in den Treppenhäusern auch an der Wand montiert werden. Die flache und moderne Innenleuchte nutzt einen 5,8GHz Hochfrequenzsensor, der von außen nicht sichtbar in die Leuchte integriert ist, um die Anwesenheit von Personen in den gewünschten Bereichen zu erfassen. Der Sensor reagiert temperaturunabhängig auf kleinste Bewegungen. Betritt z.B. ein Bewohner den Flur oder das Treppenhaus, wird diese Bewegung vom Sensor sofort registriert. Das 16W LED-Lichtsystem reagiert automatisch und leuchtet die Bereiche mit maximaler Lichtleistung aus. Das Licht steht dabei ohne Dunkelphase sofort zur Verfügung – eine Funktion, die nicht nur Komfort, sondern auch Sicherheit für die Bewohner zur Folge hat. Nach einer individuell gewählten Nachlaufzeit, die vom Installateur zwischen 5s und 15min eingestellt werden kann, schaltet sich die Leuchte wieder ab oder geht auf den gewählten Grundlichtwert von 10% zurück. Abschreckende dunkle Flure gehören damit der Vergangenheit an. Ein integrierter Lichtsensor überwacht permanent die Raumlichtsituation, damit die Leuchte nur dann eingeschaltet wird, wenn das Licht auch wirklich benötigt wird. Der Lichtwert, bei dem die Leuchte aktiv werden soll, kann zwischen 2 und 2.000lx liegen. Mit einem Erfassungswinkel von 360° bei einem Öffnungswinkel von 160° kann die Reichweite der Leuchte mit einem Durchmesser von bis zu 8m stufenlos eingestellt und in vier Richtungen gedämpft werden. Somit kann mit nur einer Leuchte eine Fläche von maximal 50m² abgedeckt werden – dies reduziert die Anzahl der insgesamt benötigten Leuchten deutlich.

Funkvernetzung on board

Werden, wie in der Ikano-Wohnanlage, mehrere Leuchten installiert, kann es zweckmäßig sein, diese miteinander zu vernetzen. Die RS Pro LED S1 verfügt über eine bereits in die Leuchte integrierte 868MHz Funkkommunikation mit einer Sendeleistung von ca. 1mW. Hiermit können mehrere Leuchten zu einer Gruppe zusammen geschaltet werden. Jede Leuchte ist bei dieser Master/Master-Schaltung gleichberechtigt. So miteinander vernetzt, arbeiten und agieren die Leuchten nach der Schwarmfunktion, die eine optimale und ausgewogene Lichtverteilung ermöglicht. Das sichere Funkprotokoll hat dabei in Gebäuden eine Reichweite von etwa 30m. Mittels Auswahlschalter kann die Funkverbindung auch jederzeit manuell abgeschaltet werden.

Lange Nutzungsdauer ohne Leuchtmittelwechsel

Ein patentierter Überhitzungsschutz sorgt dafür, dass immer bedarfsgerechtes Licht geliefert und gleichzeitig das LED-Lichtsystem geschont wird. Bei einer durchschnittlichen Nutzungsdauer von ca. 50.000h ist ein Leuchtmittelwechsel praktisch nicht mehr notwendig. Dies bietet einen doppelten Vorteil: Der Wartungsaufwand der Leuchte wird damit deutlich reduziert und den Bewohnern steht das Licht im Treppenhaus jederzeit und störungsfrei zur Verfügung. Auch häufiges Schalten reduziert die Lebensdauer des LED-Lichtsystems nicht. „Mit unserer RS Pro LED S1 ist intelligentes Lichtmanagement wirklich unkompliziert zu realisieren“, führt Martin Frechen, Geschäftsführer der Steinel Vertrieb GmbH aus. „Wir geben hiermit den Lichtplanern eine schnell zu realisierende Lösung für gewerbliche Objekte an die Hand. Und man sieht am Beispiel dieser schwedischen Wohnanlage, dass sich durch den Einsatz moderner Sensortechnik in Verbindung mit LED-Technik der Energieverbrauch deutlich reduzieren lässt.“

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Für saubere Luft, mehr Lebensqualität und eine gesunde Umwelt: Rund 30 Kilometer von Barcelona entfernt hat sich die spanische Großstadt Terrassa dem Klimaschutz verschrieben. Nun wurde mit der Modernisierung von über 29.000 Lichtpunkten ein weiterer Schritt auf dem Weg zur energieeffizienten, klimafreundlichen Stadt erreicht. Zum Einsatz kommen dabei auch dimmbare Konstantstrom-LED-Treiber des Herstellers Tridonic, die LED-Leuchten von sieben verschiedenen Hersteller steuern.

‣ weiterlesen

Anzeige

In Gefahrensituationen ist es wichtig, schnell den nächstgelegenen Ausgang aus dem Gebäude zu finden. Dabei helfen Rettungszeichenleuchten, die in allen Fluren des Gebäudes mit Pfeilen die Richtung zum Ausgang kennzeichnen. Um die Funktion dieser Leuchten sicherzustellen, sind vom Gesetzgeber Wartungsintervalle vorgeschrieben, doch die Umsetzung der lästigen Pflicht wird oft vergessen. Mit den über DALI-vernetzbaren Notleuchten von B.E.G. wird der Wartungsaufwand auf ein paar Klicks reduziert. ‣ weiterlesen

Anzeige

Licht und Lüftung, Heizung oder Klimaanlage wirklich nur dann nutzen, wenn sie auch gebraucht werden – zu einer intelligenten und energiesparenden Schaltung der Raum- und Gebäudetechnik verhelfen die neuen 2-Kanal-Präsenzmelder von Kopp. Sie ermöglichen nicht nur das automatische Schalten von Licht, sondern gleichzeitig auch von Lüftung, Heizung oder Klimaanlage – abhängig von anwesenden Personen und von der Umgebungshelligkeit. ‣ weiterlesen

Anzeige

In einer Kölner Tiefgarage wurde die Altbeleuchtung gegen die moderne Intelligent Lighting Lösung RS Pro Connect 5100 LED von Steinel ausgetauscht. Eine vor der Renovation durchgeführte Verbrauchs- und Nutzungsmessung mit dem ProLog-Messgerät prognostizierte ein Einsparpotenzial von 94,4% für die Gesamtbetriebskosten. Gleichzeitig konnte laut Messungen die Ausleuchtung um 30% verbessert werden. ‣ weiterlesen

Schulen sind nicht nur für die Schüler, sondern auch für die Beleuchtung ein hartes Pflaster - jeder der verschiedenen Bereiche stellt spezielle Anforderungen an die Beleuchtungslösung. Die Opendo LED, die speziell für die Anforderungen in Schulen und im Office konzipiert wurde, spendet homogenes, flächiges Licht und besitzt eine randlose Lichtaustrittsfläche. Dank der Auswahl an Optiken und Montagearten lassen sich die Leuchten an jedes Einsatzgebiet anpassen. Sie können außerdem über das Lichtmanagementsystem LiveLink vernetzt, mit Sensoriken kombiniert und über die Cloud überwacht und gesteuert werden.‣ weiterlesen

Die Bewegung von Menschen und Gütern auf Basis von Echtzeit-Location-Daten in Innenräumen zu erfassen, zu visualisieren und zu analysieren, ermöglicht neue Einblicke in kritische Geschäftsabläufe. Daraus lassen sich nicht nur Informationen für Entscheider ableiten. Eine passende Lösung eröffnet zudem eine Vielfalt neuer ortsbezogener Dienste und Anwendungen. Gemeinsam mit dem italienischen Cloud-Software-Anbieter Thinkinside liefert Zumtobel Location-Intelligence-Lösungen aus Licht, Lokalisierungsinfrastruktur, Analysewerkzeugen sowie begleitenden Dienstleistungen für das Gebäudeinnere.‣ weiterlesen