Anzeige
Anzeige

Energieeffizienz aufgrund richtiger
Temperaturmessung

Die Temperaturen in Gebäuden werden häufig nicht richtig gemessen und erfasst. Dies liegt beispielsweise an der falschen Positionierung von Temperaturfühlern, der Auswahl ungeeigneter Fühler oder ihrer nicht korrekten Montage. Die Folge ist, dass ein energieoptimaler Betrieb von Gebäuden oft nicht möglich ist. Die Richtlinienreihe VDI/VDE3512 liefert die erforderlichen messtechnischen Voraussetzungen zur Energieeinsparung in Gebäuden. Die Technischen Regeln enthalten neue Erkenntnisse und Veröffentlichungen zur thermischen Behaglichkeit und zum Komfort in Räumen. Weiterhin wurde eine über die Toleranzklassen hinausreichende Güteklassifizierung von Temperaturfühlern für die Gebäudeautomation geschaffen. Damit werden eine transparente Vergleichbarkeit von Temperatursensorsystemen im Rahmen von Ausschreibungen, eine bessere Energiebilanzierung von Gebäuden und ein optimaler Temperaturfühlereinbau ermöglicht. Folgende vier Blätter sind zur Richtlinienreihe VDI/VDE 3512 erschienen: Blatt 1: Grundlagen (46,90 Euro), Blatt 2: Temperaturfühler, Temperatursensoren und ihre messtechnischen Parameter (40,10 Euro), Blatt 3: Montage von Temperaturfühlern (40,10 Euro), Blatt 4: Prüfung von Temperaturfühlern (29,10 Euro). Herausgeber der Richtlinie VDI/VDE 3512 Blatt 1 bis 4 ist die VDI/VDE-Gesellschaft Mess- und Automatisierungstechnik. Sie erscheinen in deutsch/englischer Fassung und sind im Februar 2009 beim Beuth Verlag erhältlich. Sie ersetzen den Entwurf von Dezember 2007.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Beim Betrieb von Rechenzentren spielen neben der Betriebssicherheit die Stromkosten und damit ein effizientes Energiemanagement eine wichtige Rolle. Ein in die Gebäudeleittechnik (GLT) integriertes Energiemanagement bietet daher deutliche Vorteile. Auf ein solches System setzt die Telekom-Tochter Itenos.‣ weiterlesen

Aufgrund der marktspezifischen Anforderungen werden bei Feinkost Kühlmann jährlich über 20 Audits durchgeführt. Hierzu zählen Betriebsprüfungen zur IFS-Zertifizierung, das Energiemanagement nach DIN EN ISO50001 sowie unterschiedliche Kunden-Audits. Steuerungen und das Gebäudemanagementsystem Emalytics tragen dazu bei, dass der Betrieb transparenter und Energie effizienter genutzt wird.‣ weiterlesen

Anzeige

Siemens Smart Infrastructure erweitert das Gebäudesystem Gamma Instabus um neue IP-Router und IP-Interfaces, die den aktuellen Sicherheitsstandard KNX IP Secure unterstützen. Die Erweiterung des KNXnet/IP-Protokolls ermöglicht die vollständig verschlüsselte Übertragung von Datentelegrammen.‣ weiterlesen

Delta Electronics stellt Solaranlagenbetreibern und Installateuren ab sofort eine cloudbasierte Monitoringlösung zur Verfügung, mit der sie private und gewerbliche Solarstromanlagen sowie Wechselrichter überwachen, einrichten und verwalten können.‣ weiterlesen

IC Industrielle Computertechnik hat einen neuen Taster für das Digitalstrom-System entwickelt. Der IC TLS019 Touch Sensor ist ein kapazitiver Digitalstrom-Taster zur einfachen Bedienung von Licht, Beschattung, Musik etc. Der Taster kann von außen unsichtbar in einem Schrank oder unter einem Tisch montiert werden.‣ weiterlesen

Bei der Installation oder Wartung einer Heizung bietet es sich an, als Zusatzleistung die Montage von Kohlenstoffmonoxid-(CO)-Meldern vorzunehmen. Einfach und schnell angebracht können sie im Ernstfall Leben retten.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige