Anzeige

Energieeffizienz aufgrund richtiger
Temperaturmessung

Die Temperaturen in Gebäuden werden häufig nicht richtig gemessen und erfasst. Dies liegt beispielsweise an der falschen Positionierung von Temperaturfühlern, der Auswahl ungeeigneter Fühler oder ihrer nicht korrekten Montage. Die Folge ist, dass ein energieoptimaler Betrieb von Gebäuden oft nicht möglich ist. Die Richtlinienreihe VDI/VDE3512 liefert die erforderlichen messtechnischen Voraussetzungen zur Energieeinsparung in Gebäuden. Die Technischen Regeln enthalten neue Erkenntnisse und Veröffentlichungen zur thermischen Behaglichkeit und zum Komfort in Räumen. Weiterhin wurde eine über die Toleranzklassen hinausreichende Güteklassifizierung von Temperaturfühlern für die Gebäudeautomation geschaffen. Damit werden eine transparente Vergleichbarkeit von Temperatursensorsystemen im Rahmen von Ausschreibungen, eine bessere Energiebilanzierung von Gebäuden und ein optimaler Temperaturfühlereinbau ermöglicht. Folgende vier Blätter sind zur Richtlinienreihe VDI/VDE 3512 erschienen: Blatt 1: Grundlagen (46,90 Euro), Blatt 2: Temperaturfühler, Temperatursensoren und ihre messtechnischen Parameter (40,10 Euro), Blatt 3: Montage von Temperaturfühlern (40,10 Euro), Blatt 4: Prüfung von Temperaturfühlern (29,10 Euro). Herausgeber der Richtlinie VDI/VDE 3512 Blatt 1 bis 4 ist die VDI/VDE-Gesellschaft Mess- und Automatisierungstechnik. Sie erscheinen in deutsch/englischer Fassung und sind im Februar 2009 beim Beuth Verlag erhältlich. Sie ersetzen den Entwurf von Dezember 2007.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Ein systematisches Energiedatenmanagement spielt in zunehmend automatisierten, intelligenten Gebäuden eine zentrale Rolle. Eine Voraussetzung dafür sind Energiemonitoringsysteme, die Energieflüsse transparent machen. Daraus entsteht wertvolles Wissen - Wissen, mit dem sich die Energieeffizienz und der gesamte Gebäudebetrieb optimieren lassen.‣ weiterlesen

Mit der neuen Version 5.0 der Magenta SmartHome-App soll die Bedienung der Gebäudeautomation einfacher werden. Die App verbindet die Bewohner mit ihrem Zuhause.‣ weiterlesen

Anzeige

Auf der CES hat EnOcean einen neuen solarbetriebenen PIR-Präsenzsensor für Bluetooth-Beleuchtungssysteme präsentiert, der über Bluetooth Low Energy (BLE) kommuniziert.‣ weiterlesen

Anzeige

Signify erweitert sein Sortiment an intelligenten Philips Hue Außenleuchten. Zur Wahl steht eine Reihe neuer Leuchten sowie der batteriebetriebene Philips Hue Outdoor Bewegungsmelder. ‣ weiterlesen

Anzeige

Mit dem EE850 von E+E Elektronik lassen sich CO2-Konzentrationen bis 10.000ppm (1%) sowie relative Feuchte (rF) und Temperatur (T) mit einem einzigen Gerät messen. Der Kanalmessumformer kann sowohl in der Gebäudeautomation als auch für Klima- und Prozesssteuerungsaufgaben eingesetzt werden.‣ weiterlesen

Das aus den 1980ern stammende Gebäude des zell- und molekularbiologischen Labors (ZMF) des Universitätsklinikums Tübingen sollte instandgesetzt und die für die aktuelle Nutzung nicht mehr zugeschnittene Anlagentechnik an neue Anforderungen angepasst werden. Zu diesem Zweck entschieden sich die Verantwortlichen für die Erstellung einer Gebäudeanalyse und eines Modernisierungskonzepts. Die Analyse ergab bei den Energiekosten ein deutliches Einsparpotenzial von 27 Prozent sowie von bis zu 172t beim CO2-Verbrauch.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige