Anzeige

Energieeffizientes Raumklima mit Gebläsekonvektoren

Energieeffizienz ist ein zentraler Bestandteil der Anforderungen an Neubau und Altbestand geworden. In der modernen Bauplanung geht es nicht mehr allein darum, nur stimmige Heiz- und Kühlsysteme für ein Gebäude zu finden – auch ein effizientes Wärmeverteilsystem steht im Fokus, um einen optimalen Wirkungsgrad zu erreichen. Die neuen Gebläsekonvektoren von Dimplex leisten einen konkreten Beitrag dazu, Heiz- und Kühlenergie bestmöglich zu nutzen. Optimale energetische Ergebnisse bei der Gebäudetemperierung sind das Resultat einer Planung, die das Wärme- bzw. Kälteverteilsystem auf das Heiz- bzw. Kühlaggregat – z.B. eine reversible Wärmepumpe – auslegt. Besonders wirtschaftlich arbeiten Flächenheiz- bzw. Kühlsysteme, die aber aufgrund der baulichen Gegebenheiten nicht überall eingesetzt werden können. Eine weitere Lösung für den möglichst effizienten Betrieb einer Wärmepumpe zur Gebäudeklimatisierung stellen die neuen Gebläsekonvektoren von Dimplex dar: niedrige, ökonomische Vorlauftemperaturen im Heizbetrieb werden mit der Möglichkeit zur Entfeuchtung im Kühlbetrieb kombiniert. Ein integriertes Gebläse sorgt für eine gleichmäßige Verteilung der erwärmten oder gekühlten Luft im Raum. Dabei arbeiten die Geräte durch die verstellbaren Ausblasgitter Zugluft-frei und extrem leise. Abhängig vom Modell des Gebläsekonvektors und der Vorlauftemperaturen des Systems lassen sich auf diese Weise Heizleistungen bis maximal etwa 3kW und Kühlleistungen bis etwa 2,3kW übertragen. Die Regelung der Raumtemperatur erfolgt dabei über einen elektronischen Thermostat, der automatisch erkennt, ob gekühlt oder geheizt werden soll. Insgesamt können Dimplex-Gebläsekonvektoren durch die aktive Luftumwälzung die Heizkosten im Vergleich zum Betrieb mit konventionellen Radiatoren senken, da sie die gleiche Heizleistung bei niedrigeren Vorlauftemperaturen übertragen. In Verbindung mit einer Wärmepumpen-Heizungsanlage reduziert bereits eine um 1°C niedrigere Vorlauftemperatur den Energieverbrauch der Wärmepumpe um 2,5%. Als angenehmer Nebeneffekt befreit ein eingebauter Filter die Raumluft von Staub und Partikeln.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Hager Ready, das digitale Multifunktionstool für die mobile Planung von Schaltern und Kleinverteilern nach VDE0100 und DIN18015 gewinnt immer mehr Nutzer. Bereits 125.000 Elektrohandwerker haben sich die kostenlose Planungs-App bisher auf ihr Smartphone oder Tablet heruntergeladen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Hauseinführungen sichern die Anbindung und Installation von wichtigen Infrastrukturkomponenten wie Leitungen und Rohren und sind daher für moderne Gebäude unerlässlich. Die neuen Sparten-Hauseinführungen S-HEF von DDL decken hierfür einen breiten Einsatzbereich ab. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der rasante Anstieg von Homeoffice-Arbeitsplätzen und Videokonferenzen aufgrund der Corona-Pandemie erfordert auch Lösungen zum Schutz von Telekommunikationsanwendungen. Hierfür bietet Citel mit dem neuen CL-DSL einen Schutz vor Auswirkungen von transienten Überspannungen und Blitzeinschlägen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Raycap erweitert sein Portfolio an Überspannungsschutzlösungen für Smart Homes. Mit dem RayDat KNX können Bussysteme vor Überspannungsschäden geschützt werden. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der Nunio KNX M-T kann als Einfach-, Doppel-, Drei- oder Vierfach-Taster verwendet werden. Damit ist das Gerät u.a. auch für wechselnde Anforderungen wie Mieterwechsel in Wohn- oder Gewerbeobjekten, Hotelzimmer oder Tagungsräume geeignet. Der KNX-Taster ist schaltergroß und sein monochromes Touch-Display und der Glasrahmen bilden eine Einheit. ‣ weiterlesen

Anzeige

Mit dem Sigma 05 können bis zu drei Messfühler mit RS485-Schnittstelle und Modbus RTU-Protokoll zentral verwaltet werden. Die kompatiblen E+E Messfühler werden vom Sensor-Hub automatisch erkannt und sind sofort einsatzbereit. ‣ weiterlesen