Anzeige
Anzeige

Nachhaltige Energieerzeugung
und -speicherung

Energieeffiziente
Sanierung im Denkmal

Der Eigentümer eines denkmalgeschützten Wohnhauses in Duisburg setzte bei der Sanierung und Erweiterung seines Gebäudes auf ein energieeffizientes Gesamtsystem aus einer Hand. Ein neues Rohrleitungssystem für die hygienische Trinkwasserversorgung, insgesamt 240m² Fußbodenheizung inklusive Regelung, eine außen aufgestellte Luft/Wasser-Wärmepumpe sowie ein Kunststoff-Wärmetank als Trennspeicher bringen neueste Technik in das historische Haus.

 (Bild: Roth Werke GmbH)

(Bild: Roth Werke GmbH)

Die gesamte Sanitärinstallation führte der Fachbetrieb Samid Huskic GbR aus Duisburg mit dem Rohrinstallationssystem der Roth Werke aus. Rund 200m Alu-Laserplus-Systemrohr in den Dimensionen 17 bis 40mm leiten das Trinkwasser von der Wasseruhr bis zu den verschiedenen Entnahmestellen. Das langjährig praxiserprobte Rohrinstallationssystem beinhaltet neben dem Mehrschichtverbundrohr Roth Alu-Laserplus die Roth Kunststoff-Fittings aus dem Hochleistungskunststoff PPSU (Polyphenylsulfon). Der Werkstoff verfügt über hohe Druck- und Temperaturbeständigkeit und ist für den Langzeit-Heißwassereinsatz geeignet. Ergänzt wird das Sortiment durch die Metall-Fittings mit Gewinde für die Anschluss- und Übergangsstellen. Das System eignet sich für eine maximale dauerhafte Betriebstemperatur von 70°C bei 10bar sowie für eine kurzzeitige maximale Betriebstemperatur von 95°C bei 6bar Betriebsdruck. Die Komponenten des Sortiments sind korrosions- und inkrustationsbeständig. Sie sind für alle Trinkwasserqualitäten einsetzbar. Alle Fittings verfügen über den integrierten PressCheck für sichere Installationen. Der PressCheck ermöglicht eine Zwangsundichtigkeit im unverpressten Zustand entsprechend DVGW-Arbeitsblatt W534: Im Rahmen der Dichtheitsprüfung entweicht bei einer unverpressten Verbindung eine definierte Menge an Wasser. Ein unverpresster Fitting kann innerhalb des gesamten Rohrsystems sofort identifiziert werden. Die Fittings eignen sich zudem für die Montage der Roth Flächenheizsysteme.

Samid Huskic vom gleichnamigen Fachbetrieb installierte eine Luft/Wasser-Wärmepumpe als Teil eines nachhaltigen Gesamtsystems in dem denkmalgeschützten Gebäude. (Bild: Roth Werke GmbH)

Samid Huskic vom gleichnamigen Fachbetrieb installierte eine Luft/Wasser-Wärmepumpe als Teil eines nachhaltigen Gesamtsystems in dem denkmalgeschützten Gebäude. (Bild: Roth Werke GmbH)

Für jede Etage die passende Fußbodenheizung

Im Erdgeschoss kamen rund 140m² Original-Tacker-System für die Flächenheizung und -kühlung zum Einsatz. Die geringe Traglast sowie eine Höhendifferenz von etwa 8cm im Obergeschoss des denkmalgeschützten Gebäudes schränkte die Auswahl der Fußbodenheizungssysteme stark ein. Aufgrund des niedrigen Flächengewichtes und der geringen Gesamtaufbauhöhe von 43mm eignete sich für diese rund 100m² große Fläche das Trockenbausystem ClimaComfort TBS. Der Fachbetrieb Samid Huskic bereitete vor der Montage der Fußbodenheizung den vorhandenen Boden mit einem Ausgleichsestrich vor. Die Installation des ClimaComfort TBS ist einfach und montagefreundlich, da nur ein Systemplatten-Typ zum Einsatz kommt. Die Platten sind untereinander im 30cm Raster in alle Richtungen kombinierbar und können entsprechend der Raumgeometrie zugeschnitten werden. Ein Nut-/Nase-System erlaubt lagegenaues Verlegen und Ausrichten der Systemplatten untereinander. Die Plattenstruktur ermöglicht die einfache und sichere Fixierung der Wärmeleitlamellen in verschiedenen Richtungen und Positionen der Platte. Die Roth Alu-Laserflex Systemrohre 14 und 16mm können damit waagerecht, senkrecht und diagonal verlegt werden. Die Wärmeleitlamellen sind aus Hochleistungsaluminium und gewährleisten so eine besonders gute Wärmeübertragung. Sie verfügen über Sollbruchstellen zur Anpassung auf die gewünschten Längen. Der kleinste mögliche Verlegeabstand für das diffusionsdichte und formstabile Alu-Laserflex Systemrohr ist 15cm. Das ClimaComfort TBS bietet eine große architektonische Gestaltungsfreiheit und eignet sich daher besonders für Modernisierungsvorhaben.

Der Kunststoff-Wärmespeicher Roth 
Thermotank Quadroline wiegt nur 50kg und ließ sich daher leicht transportieren und installieren. (Bild: Roth Werke GmbH)

Der Kunststoff-Wärmespeicher Roth
Thermotank Quadroline wiegt nur 50kg und lieߟ sich daher leicht transportieren und installieren. (Bild: Roth Werke GmbH)

Nachhaltige Energieerzeugung und -Speicherung

In Kombination zu den Flächenheiz- und -kühlsystemen eignet sich aufgrund der Niedrigtemperaturanwendung eine Wärmepumpe als umweltfreundlicher Wärmeerzeuger. Der Bauherr entschied sich für die leistungsgeregelte Luft/Wasser-Wärmepumpe AuraModul FR 12kW E zur Außenaufstellung. Durch die bedarfsorientierte Wärmeabgabe ist sie besonders energieeffizient. Die Wärmepumpe verfügt über eine aktive Kühlfunktion. Zur hydraulischen Entkopplung von Wärmeerzeugerkreislauf und Heizungskreislauf kombinierte Samid Huskic den Kunststoff-Wärmespeicher Thermotank Quadroline TQ-T 500 als Trennspeicher. Er kann direkt in das Heizungssystem mit einem dauerhaften Betriebsdruck von bis zu 3bar eingebunden werden. Das Kunststoff-Composite-Material des Speichers mit integriertem Diffusionsschutz in Verbindung mit einer speziellen EPS-Hochleistungsdämmung ermöglicht die effiziente Minimierung der Wärmeverluste. Aufgrund der Wärmedämmeigenschaften des Speichermaterials ist die Energiebilanz des Thermotanks deutlich besser gegenüber metallischen Speicherwerkstoffen. Der Speicher wiegt nur rund 50kg und vereinfachte damit Transport und Montage für den Fachbetrieb. Ein weiterer Pluspunkt des Kunststoff-Composite-Materials ist, dass es korrosionsfrei ist.

Beratung, Planung, Produkte

Klaus Schröder, technischer Verkauf bei Roth, hatte Samid Huskic beraten und das energieeffiziente und umweltschonende Anlagenkonzept geplant. So erhielten Fachbetrieb und Bauherr ein ideal aufeinander abgestimmtes Gesamtsystem aus einer Hand. Klaus Schröder hob hervor: „Im Rahmen unseres Dienstleistungspakets ServiceXtra bieten wir unseren Kunden über die Planung hinaus umfangreiche Aftersales Services, Gewährleistungen und Garantien. Alle Komponenten des Gesamtsystems sind fein aufeinander abgestimmt und stellen eine nachhaltige und energieeffiziente Systemlösung für den Nutzer dar.“

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Der Anteil der Erneuerbaren Energien auf dem deutschen Strommarkt ist im ersten Halbjahr 2020 deutlich angestiegen. Rund 8% mehr als im gleichen Zeitraum des letzten Jahres und damit rund 50% betrug der Anteil der Erneuerbaren Energien im deutschen Strommix, zeigen Daten der Arbeitsgruppe Erneuerbare Energien-Statistik (AGEE-Stat). ‣ weiterlesen

Anzeige

Der historische Gebäudekomplex des unvollendeten Seebads in Prora auf Rügen wurde in den letzten Jahren schrittweise saniert. Als Wohnraum und Museum fand die Anlage bereits neue Belebung, jetzt hat auch das Mariandl am Meer dort sein Zuhause gefunden – ein Erholungsdomizil aus 128 Ferienwohnungen. Dies machte einen effizienten Lüftungsplan erforderlich, der den Anforderungen der Küstenlage, mit einer erhöhten Luftfeuchte, ebenso genügt wie den Komfortwünschen der Gäste. ‣ weiterlesen

Anzeige

Systeme zur Nutzung regenerativer Energien schonen Klima und Ressourcen. Nicht zuletzt tragen sie auch dazu bei, die Kosten für die Wärmeerzeugung nachhaltig zu senken. Ein Beispiel sind Wärmepumpen im Neubau. Kombiniert mit PV-Anlage und Stromspeicher sowie Energiemanagementsystem lassen sich die Energiekosten noch weiter senken. ‣ weiterlesen

Weidmüller bietet mit PV Next ein flexibles Konzept für Generatoranschlusskästen, das unterschiedliche Anlagenteile wie Zentral-Wechselrichter, String-Wechselrichter, PV-Module und Überwachungseinheiten vor Überspannungen schützt. Auf Basis eines standardisierten Leiterplattendesigns ermöglicht das System die Integration von zusätzlichen Funktionen und bildet damit den Schlüssel für eine sichere Verbindung einzelner Strings. Basierend auf einem Baukasten-Prinzip ist ein spezielles Customizing nicht mehr notwendig. PV Next deckt bereits ca. 75% der heutigen Standardanforderungen ab. ‣ weiterlesen

ABN von Schneider Electric baut sein Resi9-Sortiment mit dem Kombiableiter iPRF ZP Typ 1 und 2 weiter aus. Neben allgemeinen Sicherungs- und Schutzfunktionen für alle gängigen Installationsstandards in Zählerschränken steht damit innerhalb der Resi9-Serie jetzt auch ein Blitz- und Überspannungsableiter zur Verfügung, der in das Wiser-Energiemanagementsystem eingebunden werden kann. Die Komplettlösung für eine sichere Energieverteilung ist für Wohn- und kleinere Zweckbauten gemäß DIN VDE0100-443/-534 erhältlich und passt in handelsübliche Zählerschränke. ‣ weiterlesen

Die Raumtemperatur per App einstellen und dabei Energie sparen: Mit der Easytron Connect-App von Stiebel Eltron wird das Heizsystem smart - dank Z-Wave-Funkverbindung auch in der Modernisierung. Bauherren, die eine Wärmepumpe des Unternehmens besitzen, können mit der App ihre Raumtemperatur per App einstellen. Anschließend sorgt das System dafür, dass die Wunschtemperatur gehalten wird und gibt im Hintergrund eine Rückmeldung an die Wärmepumpe für einen effizienten, gleichzeitig angepassten Betrieb.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige