Anzeige
Anzeige
Anzeige

Nachhaltige Energieerzeugung
und -speicherung

Energieeffiziente
Sanierung im Denkmal

Der Eigentümer eines denkmalgeschützten Wohnhauses in Duisburg setzte bei der Sanierung und Erweiterung seines Gebäudes auf ein energieeffizientes Gesamtsystem aus einer Hand. Ein neues Rohrleitungssystem für die hygienische Trinkwasserversorgung, insgesamt 240m² Fußbodenheizung inklusive Regelung, eine außen aufgestellte Luft/Wasser-Wärmepumpe sowie ein Kunststoff-Wärmetank als Trennspeicher bringen neueste Technik in das historische Haus.

 (Bild: Roth Werke GmbH)

(Bild: Roth Werke GmbH)

Die gesamte Sanitärinstallation führte der Fachbetrieb Samid Huskic GbR aus Duisburg mit dem Rohrinstallationssystem der Roth Werke aus. Rund 200m Alu-Laserplus-Systemrohr in den Dimensionen 17 bis 40mm leiten das Trinkwasser von der Wasseruhr bis zu den verschiedenen Entnahmestellen. Das langjährig praxiserprobte Rohrinstallationssystem beinhaltet neben dem Mehrschichtverbundrohr Roth Alu-Laserplus die Roth Kunststoff-Fittings aus dem Hochleistungskunststoff PPSU (Polyphenylsulfon). Der Werkstoff verfügt über hohe Druck- und Temperaturbeständigkeit und ist für den Langzeit-Heißwassereinsatz geeignet. Ergänzt wird das Sortiment durch die Metall-Fittings mit Gewinde für die Anschluss- und Übergangsstellen. Das System eignet sich für eine maximale dauerhafte Betriebstemperatur von 70°C bei 10bar sowie für eine kurzzeitige maximale Betriebstemperatur von 95°C bei 6bar Betriebsdruck. Die Komponenten des Sortiments sind korrosions- und inkrustationsbeständig. Sie sind für alle Trinkwasserqualitäten einsetzbar. Alle Fittings verfügen über den integrierten PressCheck für sichere Installationen. Der PressCheck ermöglicht eine Zwangsundichtigkeit im unverpressten Zustand entsprechend DVGW-Arbeitsblatt W534: Im Rahmen der Dichtheitsprüfung entweicht bei einer unverpressten Verbindung eine definierte Menge an Wasser. Ein unverpresster Fitting kann innerhalb des gesamten Rohrsystems sofort identifiziert werden. Die Fittings eignen sich zudem für die Montage der Roth Flächenheizsysteme.

Samid Huskic vom gleichnamigen Fachbetrieb installierte eine Luft/Wasser-Wärmepumpe als Teil eines nachhaltigen Gesamtsystems in dem denkmalgeschützten Gebäude. (Bild: Roth Werke GmbH)

Samid Huskic vom gleichnamigen Fachbetrieb installierte eine Luft/Wasser-Wärmepumpe als Teil eines nachhaltigen Gesamtsystems in dem denkmalgeschützten Gebäude. (Bild: Roth Werke GmbH)

Für jede Etage die passende Fußbodenheizung

Im Erdgeschoss kamen rund 140m² Original-Tacker-System für die Flächenheizung und -kühlung zum Einsatz. Die geringe Traglast sowie eine Höhendifferenz von etwa 8cm im Obergeschoss des denkmalgeschützten Gebäudes schränkte die Auswahl der Fußbodenheizungssysteme stark ein. Aufgrund des niedrigen Flächengewichtes und der geringen Gesamtaufbauhöhe von 43mm eignete sich für diese rund 100m² große Fläche das Trockenbausystem ClimaComfort TBS. Der Fachbetrieb Samid Huskic bereitete vor der Montage der Fußbodenheizung den vorhandenen Boden mit einem Ausgleichsestrich vor. Die Installation des ClimaComfort TBS ist einfach und montagefreundlich, da nur ein Systemplatten-Typ zum Einsatz kommt. Die Platten sind untereinander im 30cm Raster in alle Richtungen kombinierbar und können entsprechend der Raumgeometrie zugeschnitten werden. Ein Nut-/Nase-System erlaubt lagegenaues Verlegen und Ausrichten der Systemplatten untereinander. Die Plattenstruktur ermöglicht die einfache und sichere Fixierung der Wärmeleitlamellen in verschiedenen Richtungen und Positionen der Platte. Die Roth Alu-Laserflex Systemrohre 14 und 16mm können damit waagerecht, senkrecht und diagonal verlegt werden. Die Wärmeleitlamellen sind aus Hochleistungsaluminium und gewährleisten so eine besonders gute Wärmeübertragung. Sie verfügen über Sollbruchstellen zur Anpassung auf die gewünschten Längen. Der kleinste mögliche Verlegeabstand für das diffusionsdichte und formstabile Alu-Laserflex Systemrohr ist 15cm. Das ClimaComfort TBS bietet eine große architektonische Gestaltungsfreiheit und eignet sich daher besonders für Modernisierungsvorhaben.

Der Kunststoff-Wärmespeicher Roth 
Thermotank Quadroline wiegt nur 50kg und ließ sich daher leicht transportieren und installieren. (Bild: Roth Werke GmbH)

Der Kunststoff-Wärmespeicher Roth
Thermotank Quadroline wiegt nur 50kg und lieߟ sich daher leicht transportieren und installieren. (Bild: Roth Werke GmbH)

Nachhaltige Energieerzeugung und -Speicherung

In Kombination zu den Flächenheiz- und -kühlsystemen eignet sich aufgrund der Niedrigtemperaturanwendung eine Wärmepumpe als umweltfreundlicher Wärmeerzeuger. Der Bauherr entschied sich für die leistungsgeregelte Luft/Wasser-Wärmepumpe AuraModul FR 12kW E zur Außenaufstellung. Durch die bedarfsorientierte Wärmeabgabe ist sie besonders energieeffizient. Die Wärmepumpe verfügt über eine aktive Kühlfunktion. Zur hydraulischen Entkopplung von Wärmeerzeugerkreislauf und Heizungskreislauf kombinierte Samid Huskic den Kunststoff-Wärmespeicher Thermotank Quadroline TQ-T 500 als Trennspeicher. Er kann direkt in das Heizungssystem mit einem dauerhaften Betriebsdruck von bis zu 3bar eingebunden werden. Das Kunststoff-Composite-Material des Speichers mit integriertem Diffusionsschutz in Verbindung mit einer speziellen EPS-Hochleistungsdämmung ermöglicht die effiziente Minimierung der Wärmeverluste. Aufgrund der Wärmedämmeigenschaften des Speichermaterials ist die Energiebilanz des Thermotanks deutlich besser gegenüber metallischen Speicherwerkstoffen. Der Speicher wiegt nur rund 50kg und vereinfachte damit Transport und Montage für den Fachbetrieb. Ein weiterer Pluspunkt des Kunststoff-Composite-Materials ist, dass es korrosionsfrei ist.

Beratung, Planung, Produkte

Klaus Schröder, technischer Verkauf bei Roth, hatte Samid Huskic beraten und das energieeffiziente und umweltschonende Anlagenkonzept geplant. So erhielten Fachbetrieb und Bauherr ein ideal aufeinander abgestimmtes Gesamtsystem aus einer Hand. Klaus Schröder hob hervor: „Im Rahmen unseres Dienstleistungspakets ServiceXtra bieten wir unseren Kunden über die Planung hinaus umfangreiche Aftersales Services, Gewährleistungen und Garantien. Alle Komponenten des Gesamtsystems sind fein aufeinander abgestimmt und stellen eine nachhaltige und energieeffiziente Systemlösung für den Nutzer dar.“

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

ABB bringt sein erstes mit Bluetooth ausgestattetes Netzanalysegerät auf den Markt, das eine genaue elektrische Messung und Leistungsüberwachung aller Anlagen gewährleistet. Das neue M4M ermöglicht die digitale Transformation von Gebäuden, indem es die Skalierbarkeit der Energie- und Asset-Management-Lösungen des Unternehmens nutzt.‣ weiterlesen

Anzeige

Als zertifiziertes Biohotel zählt das Eggensberger im Allgäu zu den Vorreitern der Nachhaltigkeit. Dazu trägt das Energiekonzept bei: Der Strombedarf wird großteils mit einer Photovoltaikanlage und einem BHKW gedeckt.‣ weiterlesen

Das Kreiskrankenhaus Rheinfelden gehört zum privatwirtschaftlichen Träger Kliniken des Landkreises Lörrach, der die Krankenhäuser in den drei kreisangehörigen Städten Lörrach, Rheinfelden (Baden) und Schopfheim verwaltet. An allen drei Standorten wird ein nach DIN EN ISO14001 geprüftes Umweltmanagement angewandt, zudem sind sie nach der EG-Öko-Audit-Verordnung (E-MAS II) zertifiziert.‣ weiterlesen

Eine Photovoltaik-Produktion in Europa und Deutschland über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg ist wieder wettbewerbsfähig, wenn die Größe der Produktionsstätten stimmt. ‣ weiterlesen

Wenn es um die Steigerung der Leistungsfähigkeit und der energetischen Performance professionell bewirtschafteter Gewerbeimmobilien geht, standen bisher vorrangig Aspekte wie die technische Gebäudeausrüstung oder die Energieversorgung im Fokus. Dabei kann eine kennzahlenbasierte Herangehensweise, wie sie in anderen Branchen schon lange selbstverständlich ist, noch deutlich mehr Informationen erschließen.‣ weiterlesen

Anzeige

Auf dem Dach des Gebäudetechnik-Herstellers sind seit kurzem 308 Module mit je 320Wp Spitzenleistung installiert. Durch eine Ost/West-Ausrichtung wird die Energieausbeute über den Tag verteilt. Das entspricht der Energieanforderung von Fertigung und Verwaltung. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige