Anzeige

End-to-End-Lösung bei IoT Testing

TÜV Rheinland neues Mitglied in der SmartHome Initiative

Seit Jahresbeginn ist TÜV Rheinland neues Mitglied in der SmartHome Initiative Deutschland e.V. Die Initiative hat sich der Vernetzung von Smart-Home-Akteuren aus Forschung, Entwicklung, Industrie, Handel sowie Handwerk verschrieben.

 (Bild: TÜV Rheinland AG)

(Bild: TÜV Rheinland AG)

Mit der Mitgliedschaft bekräftigt der Prüfdienstleister seine Verbundenheit mit der Initiative und baut seine Aktivitäten im Bereich Smart Home, Smart Building und Smart Living, die er im Rahmen seines globalen ‚Center of Excellence (CoE) IoT Privacy‘ bündelt, weiter aus. „Wir freuen uns, das TÜV Rheinland als erster Prüfdienstleister unserem Bundesverband beigetreten ist. Als Thought Leader im Bereich IoT Testing für Datenschutz kann TÜV Rheinland unsere zentralen Anliegen Datenschutz und Datensicherheit für Smart-Home-Anwendungen hervorragend unterstützen“, so Günter Ohland, Vorsitzender des Vorstands der Initiative. Seit Sommer 2017 bietet das CoE IoT Privacy von TÜV Rheinland weltweit ein Leistungspaket an, das den Anforderungen an den End-to-End-Datenschutz im stark wachsenden Markt des Internets der Dinge Rechnung trägt. Das Portfolio des Prüfdienstleisters beinhaltet unter anderem zwei Datenschutzzertifikate: Das TÜV-Rheinland-Zertifikat ‚Protected Privacy IoT Service‘ sowie das Zertifikat ‚Protected Privacy IoT Product‘, die beide auf den aktuellen, geltenden europäischen Datenschutzgesetzen und -vorschriften basieren.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Die Digitalisierung macht auch vor dem Handwerk nicht halt: Wer heute noch mit Papier arbeitet, darf sich über intransparente und verzögerte Prozesse nicht wundern. Passende Softwaresysteme bieten eine Lösung, wie das Beispiel des Installations- und Wartungsbetriebs OTTE BHKW Technik zeigt.‣ weiterlesen

Man betritt den Eingangsbereich der Arbeitsstelle. Das Einlasssystem öffnet sich automatisch und ruft sofort den Aufzug. Dort wartet ein Büro, das vorbereitet ist. Zukunftsmusik? Wie nah wir bereits an diesem Szenario sind, zeigt das Wanzl Galaxy Gate zusammen mit der Software des Berliner Startup-Unternehmens Nexenio.‣ weiterlesen

Anzeige

Energiewende, Wärmewende, Verkehrswende – all diese Entwicklungen haben direkte Auswirkungen auf die Gebäudetechnik. Und alle funktionieren besser, wenn die Systeme im Haus in einer gemeinsamen Sprache miteinander kommunizieren. Die EEBUS-Initiative kümmert sich darum.‣ weiterlesen

Anzeige

Nach zwölf Jahren fehlt für ein smartes Zuhause immer noch ein standardisiertes Softwareprotokoll. Mehrere sogenannte Standards konkurrieren immer noch miteinander, um ein überzeugendes Endprodukt zu schaffen. Verschiedene Funkstandards haben sich zwar teilweise etabliert, bieten aber noch keine umfängliche Lösung an.‣ weiterlesen

Anzeige
ANZEIGE

Die eltefa, größte Landesmesse der Elektrobranche, bietet vom 20. bis 22. März 2019 in Stuttgart den besten Überblick über intelligente Gebäudevernetzung, Smart Grids, Schaltschranklösungen, e-Mobility und Sicherheit für Infrastruktur und IT.‣ weiterlesen

Mit der Entwicklung des Opus SmartHome Gateway hat Jäger Direkt seine intelligente Gebäudesystemlösung Opus greenNet Apple HomeKit-fähig gemacht.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige