Anzeige

Empfang durch Funkrepeater

Gebäudebesitzer setzen bei Renovierungsarbeiten immer mehr auf energiesparende Maßnahmen – gerade im Bereich der Temperaturregelung. Wie sich das Heizsystem mit wenigen Mitteln verbessern lässt, zeigt Eberle Controls, Hersteller von Regelungs- und Steuerungstechnik. Mit den Funksendern und -empfängern aus der Funk-Familie des Nürnberger Unternehmens können Einzelräume nachgerüs­tet werden. Die Funk-Familie bietet dazu Funksender als Uhrenthermostate mit digitaler Anzeige und mit analoger Temperatureinstellung. Dazu passend stehen Funkempfänger vom 1-Kanal- bis zum 8-Kanal-Empfänger für alle Anwendungsfälle zur Verfügung. Die beiden Funkrepeater Instat 868-rep und Instat 868-repS sind die jüngsten Mitglieder der Funk-Familie. Dabei handelt es sich um vollautomatische Signalverstärker für Funksignale der Instat 868-r Sender, die die Reichweite zwischen den Funk-Thermostaten der Serie 868-r und den Funk-Empfängern der Reihe 868-a um den Faktor 3 vergrößern. Bei schwierigen Umgebungsbedingungen wird auf diese Weise eine noch höhere Übertragungssicherheit erzielt. Die beiden Funkverstärker fügen sich automatisch in vorhandene Verbindungen des Systems ein, wobei nur ein Repeater für mehrere Verbindungen notwendig ist. Die Signalqualität wird über drei LEDs angezeigt und die Betriebsspannung kann über eine separate Anzeige abgelesen werden. Das Modell ‚repS‘ kann direkt in eine ‚Schuko‘-Steckdose eingesteckt werden, während die Steckdose weiterhin zur Verfügung steht. Werden zwei Repeater in Serie verwendet, kann die Übertragungsreichweite bis auf 90m erhöht werden. Zu den bewährten Mitgliedern der Funk-Familie zählt der elektronische Raumtemperaturregler Instat 868r1o. Er verbindet die Vorteile der Einzelraumregelung mit dem Komfort einer Funksteuerung und ist einfach zu bedienen: Mit einem einzigen Drehknopf wird die gewünschte Temperatur manuell eingestellt. Dabei kann dieser Funksender an jedem dafür geeigneten Ort im Raum platziert werden, denn er ist batteriebetrieben und benötigt keinen Stromanschluss. Der 868 r1o eignet sich zum Regeln von Öl- und Gaswarmwasserheizungen, Stellantrieben bei Radiatoren, Elektro-Fußböden oder Direktheizungen und zur Steuerung von Umwälzpumpen. Er ist leicht zu installieren, da keine Verkabelung nötig ist. Neben den Funksendern gehören auch die -empfänger zur Funk-Familie. So ist der Instata 1A ein 1-Kanal-Funk­empfänger, der für eine Heizzone verwendet werden kann. Für die Regulierung mehrerer Heizzonen stehen dem Installateur die 4- und 6-Kanal-Funkempfänger und der 8-Kanal-Funkempfänger 868- a8U zur Verfügung. Sie können untereinander beliebig erweitert bzw. kombiniert werden.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Der Lüftungshersteller BluMartin hat mit BluHome Connect eine Lösung für die Einbindung der FreeAir-Lüftungsgeräte in die moderne Smart-Building-Technologie entwickelt. Der neue Controller wurde zusammen mit dem Systemhaus Hummel entwickelt, einem langjährigen Handelspartner des Herstellers. ‣ weiterlesen

Anzeige

Becker-Antriebe führt für alle seine Systeme eine neue, übergreifende Zentralsteuerung ein: die CentralControl CC41. Sie löst damit die bisherigen Generationen CC31 und CC51 ab und ist zukünftig die „Eine-für-Alles-Steuerung“, wie Entwickler und Leiter der Becker Academy Maik Wiegelmann erklärt. ‣ weiterlesen

Anzeige

Das neue Regelungssystem Nea Smart 2.0 für Flächenheizungs- und -kühlungssysteme von Rehau ist jetzt auch kompatibel zu KNX-Systemen. So kann die Regelungstechnik mit anderen Elementen der Haustechnik kommunizieren. Passend zum Produktlaunch ist der Hersteller außerdem der KNX Association beigetreten. ‣ weiterlesen

Anzeige

EnOcean hat ein neues kinetisches Schaltermodul für den EnOcean-Funkstandard in 868MHz auf den Markt gebracht, mit dem einfach zu bedienende Wechselschalter realisierbar sind. ‣ weiterlesen

Die neue FLXeon-Serie für vernetzte IP-Controller von ABB Cylon unterstützt eine leistungsstarke Konnektivität sowie moderne Steuerungs-, Monitoring und Analyseanwendungen für intelligente Gebäude. ‣ weiterlesen

In großen Projekten ist Strukturierte Verkabelung oft eine grundlegende Anforderung. Das gilt verstärkt auch bei großen Wohnbauten. ‣ weiterlesen