Anzeige
Anzeige
Anzeige

Eltefa erfolgreich zu Ende gegangen

Die eltefa hat sich mit knapp 23.000 Fachbesuchern noch einmal gesteigert (2011: 21.834) und ihre Position als stärkste Regionalmesse ausgebaut. Dieses Fazit zieht Ulrich Kromer, Geschäftsführer der Messe Stuttgart, nachdem die 17. Fachmesse für Elektrotechnik und Elektronik in Stuttgart am 22. März ihre Tore geschlossen hat. Starke Beachtung fand in diesem Jahr die Lichttechnik. Im Mittelpunkt des Interesses stand die LED-Technologie, die eine rasante Entwicklung genommen hat. Das Verschmelzen von Informations- und Kommunikationstechnologie mit der klassischen Energietechnik ist eine weitere spannende Entwicklung. Entsprechend breit war auch das Angebot der 461 in- und ausländischen Aussteller – mehr als im bisherigen Rekordjahr 2011 (454). Sie zeigten auf 42.000m² Brutto-Ausstellungsfläche ihre Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen Gebäude-, Licht- und Energietechnik, regenerative Energien, IT-Kommunikation, -Infrastruktur und -Sicherheit, Industrial-IT sowie Industriesteuerung und elektrische Antriebstechnik. Die Besucher kamen aus dem Elektrohandwerk und dem Elektrogroß- bzw. Fachhandel und aus der Industrie, von Dienstleistern und Behörden. Entsprechend zufrieden zeigten sich die Aussteller mit der Qualität der Besucher: 81% gehörten zur Gruppe derer, die am Einkaufs- oder Beschaffungsentscheidungen beteiligt sind. Über ein Drittel kam mit konkreten Projekten und Kaufabsichten an die Stände. Zu den Höhepunkten des Rahmenprogramms gehörte der ‚3. Sicherheitstag Baden-Württemberg‘, den das Sicherheitsforum des Landes durchführte. Zudem gab es einen Themenpark ‚dezentrale und regenerative Energien‘, der die Technologien mit Solarthermie, Photovoltaik, Wärmepumpen, Biomasse, Windkraft und Kraft-Wärme-Koppelung noch einmal ausführlich vorstellte. Die nächste eltefa findet vom 18. bis 20. März 2015 statt.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Eine helle Beleuchtung am Zugangs- und Haustürbereich verhindert Stolperfallen, beugt Einbrüchen vor und sorgt somit für mehr Sicherheit und Komfort. Vor der Anbringung von Leuchten an der Gebäudehauswand und -decke gibt es ein paar wesentliche Punkte zu beachten. ‣ weiterlesen

Das Smart Home wird in Deutschland beliebter: Schon 37% der Verbraucher haben in ihren eigenen vier Wänden mindestens eine Smart-Home-Lösung installiert – das entspricht 26Mio. Bundesbürgern ab 16 Jahren. Besonders häufig sind intelligente Leuchten und Lampen im Einsatz (23%), aber auch intelligente Heizkörperthermostate (15%) oder smarte Alarmanlagen (18%). Zu den größten Profiteuren dieser Entwicklung zählt das Handwerk: Jeder dritte Nutzer von Smart-Home-Anwendungen (32%) hat diese ganz oder teilweise direkt beim Handwerks- bzw. Installationsbetrieb oder im Handwerksfachhandel gekauft. ‣ weiterlesen

Anzeige

Phoenix Contact E-Mobility baut seine Produktions- und Verwaltungskapazitäten aus – in Deutschland als auch in Polen. Mit einem Richtfest im polnischen Wissenschafts- und Technologiepark Rzeszów-Dworzysko feierte das Unternehmen am 16. September 2020 gemeinsam mit Panattoni, einem Full-Service-Entwickler für Industrieimmobilien, den Bau des neuen 15.000m² großen Werks für Elektromobilität. ‣ weiterlesen

Anzeige

Aufgrund der derzeit weltweiten Entwicklung der Covid-19-Pandemie und den damit verbundenen Reiserestriktionen hat sich die Messe Frankfurt gemeinsam mit den Trägern der Messe ISH entschlossen, die ISH 2021 doch ausschließlich digital durchzuführen. Ursprünglich wurde die Messe nur mit digitaler Erweiterung geplant. ‣ weiterlesen

Individuelle Lichtkonzepte lassen sich mit einem neuen Konfigurator von Lichtwerk online gestalten. Basis ist das direkt/indirekt strahlende multifunktionelle Leuchtensystem ‚Serio‘, das Möglichkeiten bietet zum variablen Aufbau puristischer Lichtbänder bis hin zu komplexen Lichtlandschaften.

‣ weiterlesen

Die neue PIR Netzwerkkamera V3 vereint Bewegungsmelder und Überwachungskamera: Mit dem Gerät von Lupus-Electronics werden Bewegungen am Gebäude direkt erkannt, per Mini-Snapshot Kamera aufgezeichnet und an die entsprechende App weitergeleitet. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige