Eltefa 2015:

Bühne für eine smarte Branche

Vom 18. bis zum 20. März findet in Stuttgart die Eltefa, Fachmesse für Elektrotechnik und Elektronik, statt. Die Veranstaltung ist sowohl auf die privaten als auch auf die gewerblichen Bereiche elektrotechnischer Anwendungen fokussiert. Das umfangreiche Rahmenprogramm in Form von Themenparks, Foren, Sonderschauen oder Kongressen bietet dem Besucher vielfältige Möglichkeiten sich zu informieren.

Publikumsmagnet wird auch 2015 wieder die Sonderschau E-Haus (Halle 5, Stand 5D71) sein. Hier zeigt die Branche ihre Kernkompetenz: Am Beispiel eines 100-m² großen Wohnhauses mit Garage erlebt der Besucher, wie sich die rasante Entwicklung intelligenter Gebäudetechnik auf Komfort und Sicherheit im Alltagsleben auswirkt. (Bild: Landesmesse Stuttgart GmbH)

Publikumsmagnet wird auch 2015 wieder die Sonderschau E-Haus (Halle 5, Stand 5D71) sein. Hier zeigt die Branche ihre Kernkompetenz: Am Beispiel eines 100-m² großen Wohnhauses mit Garage erlebt der Besucher, wie sich die rasante Entwicklung intelligenter Gebäudetechnik auf Komfort und Sicherheit im Alltagsleben auswirkt. (Bild: Landesmesse Stuttgart GmbH)


Kernkompetenz der eltefa ist die intelligente Haus- und Gebäudetechnik. Hier findet sich der Wunsch nach Energieeffizienz, Komfort und Sicherheit im Smart Home wieder. Bei regenerativen Energien wird es hauptsächlich um Speichertechnologien gehen. Und ca. jeder fünfte Besucher kommt, um sich über Gebäude- und IT-Sicherheit zu informieren. Angesichts ständig steigender Stromkosten gewinnt Energieeffizienz als Messethema immer mehr an Bedeutung. Dem LED-Bereich gibt der Zwang zur Energieeinsparung ebenfalls weiter Auftrieb und stärkt seine Marktposition in nahezu sämtlichen Anwendungsgebieten. Die Entwicklung, dass Informations- und Kommunikationstechnologie mit der klassischen Energie- und Gebäudetechnik, Industrieautomation und IT-Technik zu ganzen Systemen verschmilzt, wird sich in fast allen Ausstellungsbereichen zeigen.
 (Bild: Landesmesse Stuttgart GmbH)

(Bild: Landesmesse Stuttgart GmbH)

Das Rahmenprogramm im Überblick

Ein Erfolgsfaktor der Messe ist das vielseitige Rahmenprogramm, das inzwischen als Markenzeichen der Eltefa gilt. Bereits zum fünften Mal treffen sich auf der eltefa 2015 Architekten, Innenarchitekten, Ingenieure, Planer und Industrievertreter beim Architektentag ‚AID – Architekt & Ingenieur im Dialog‘ zum interdisziplinären Wissenstransfer und Erfahrungsaustausch. Zehn namhafte Referenten nehmen in drei Themenblöcken aktuelle Entwicklungen der Branche genau unter die Lupe. Veranstaltungsort am 20.03.2015 ist das Internationale Congresscenter Stuttgart (ICS), Tagungsraum C.4. Publikumsmagnet wird auch 2015 wieder die Sonderschau E-Haus (Halle 5, Stand 5D71) des Fachverbands Elektro- und Installationstechnik Baden-Württemberg sein, der ideeller und fachlicher Träger der Eltefa ist. Hier zeigt die Branche ihre Kernkompetenz: Am Beispiel eines 100m² großen Wohnhauses mit Garage erlebt der Besucher, wie sich die rasante Entwicklung intelligenter Gebäudetechnik auf Komfort und Sicherheit im Alltagsleben auswirkt. Dabei handelt es sich nicht etwa um Zukunftsvisionen, sondern um Innovationen, die heute schon umgesetzt werden. Wichtigste Voraussetzung für die Verbreitung der Elektro-Mobilität ist der europaweite Ausbau der Ladeinfrastruktur. In der Sonderschau ‚Kompetenz E-Mobility‘ (Halle 9) mit Fachforum und Parcours widmet sich die eltefa diesem Thema mit innovativen Produkten der Steuerungstechnik und Ladeinfrastruktur. Auch 2015 wird es auf der Eltefa einen Themenpark ‚Sicherheit‘ (Halle 3) geben und den nunmehr 4. Sicherheitstag Baden-Württemberg (Donnerstag, 19.03.2015, Halle 3, Stand 3D51). Dessen Höhepunkt ist stets die Verleihung des Sicherheitspreises für beispielhafte Sicherheitskonzepte in Baden-Württemberg. Im Innovationsforum (Halle 3, Stand 3D51) gibt es Diskussionen und Vorträge zu Branchenthemen, neuen Technologien, Möglichkeiten, Märkten und handwerklichen Richtlinien usw. Neu ist in diesem Rahmen ein spezieller Themenblock für Wohnungsbaugesellschaften. Das Innovationsforum steht allen Ausstellern, Medien, Instituten, Organisationen etc. zur Verfügung.

Angebote für ‚E-Zubis‘

Das Sicherheitsseminar für Auszubildende und der ‚Azubi-Power-Check‘ sind wieder fester Bestandteil des Messeprogramms. Das Seminar findet an allen drei Messetagen am Vormittag statt und steht unter dem Motto ‚Sicheres Arbeiten an elektrischen Niederspannungs-Schaltanlagen‘. Auch den ‚Azubi-Power-Check‘ mit seinen zahlreichen praktischen Anwendungsstationen können die aus ganz Baden-Württemberg anreisenden Auszubildenden auf der Eltefa 2015 absolvieren. Zahlreiche Austeller haben sich erneut interessante Aufgaben aus dem Bereich Elektrotechnik überlegt und freuen sich auf die aktive Beteiligung der jungen Leute. Engagierten Teilnehmer/- innen winken dabei attraktive Preise.

Öffnungszeiten

Die Eltefa hat von Mittwoch, den 18.03.2015 bis Donnerstag, den 19.03.2015 täglich von 9.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Am Freitag, den 20.03.2015 sind die Tore von 9.00 bis 17.00 Uhr (Kassenschluss eine Stunde vor Veranstaltungsende) geöffnet. Die Messehallen sind über Eingang Ost und Eingang West erreichbar.

Eltefa 2015:
Bild: Landesmesse Stuttgart GmbH Bild: Landesmesse Stuttgart GmbH


Das könnte Sie auch interessieren

Drei Meisterstipendiaten legen erfolgreich Abschlussprüfung ab

Seit 2015 lobt die Initiative Elektromarken. Starke Partner. jährlich zehn Meisterstipendien aus. Die Unterstützung der 17 Markenhersteller erzielte viele positive Resonanzen und trägt bereits Früchte: Drei der Meisterstipendiaten 2016 haben mittlerweile erfolgreich ihren Meisterabschluss in der Tasche. Auch in diesem Jahr lobt sie wieder Meisterstipendien aus.

Anzeige
VDE-Forum zur Deutschen NormungsRoadmap ‚Elektrische Energieeffizienz‘

Vom 5. bis 6. Dezember 2017 findet in der alten Schlosserei der Energieversorgung Offenbach (EVO) das VDE-Expertenforum zur Deutschen Normungs-Roadmap ‚Elektrische Energieeffizienz‘ statt. Bei steigenden Energiepreisen und knappen Energieressourcen hängen Wohlstand und Wettbewerbsfähigkeit immer mehr von der Fähigkeit ab, den Einsatz von Energie möglichst effizient zu gestalten.

Experte für Arbeitgebermarke verstärkt die Elmar-Jury 2017

In diesem Jahr verleiht die Initiative ‚Elektromarken. Starke Partner.‘ erstmals einen Elmar für den besten Arbeitgeber. Die neu geschaffene Kategorie richtet sich an alle Elektrohandwerksbetriebe, die außergewöhnliche sowie innovative Mitarbeiterkonzepte entwickelt und umgesetzt haben. Als Spezialist für das Thema Arbeitgebermarke ist dieses Jahr der deutsche Employer Branding-Stratege Ingo Müller Teil der vielseitig versierten ELMAR-Jury.

German Brand Award für Merten

Schneider Electric gehört mit seiner Marke Merten zu den Preisträgern des German Brand Award 2017, der vom Rat für Formgebung und dem German Brand Institute verliehen wird. Mit dem Award werden erfolgreiche Markenführung und nachhaltige Markenkommunikation ausgezeichnet.

Grundlagen und Planungshilfen für die Gebäudeautomation

Die Richtlinienreihe VDI3814 ‚Gebäudeautomation‘ wird derzeit vollständig überarbeitet. Ziel ist es, die bisher getrennten Planungsansätze der Anlagenautomation nach VDI3814 mit denen der Raumautomation nach VDI3813 zusammenzuführen. Weite Teile der bisherigen VDI3814 konnten in die EN ISO16484 überführt werden. Die neue VDI3814 soll wieder den aktuellen Stand der Technik in Planung und Ausführung von Gebäudeautomation beschreiben. Unter Gebäudeautomation werden dabei alle Maßnahmen, Einrichtungen, Prozesse, Software und Dienstleistungen zur automatischen Steuerung und Regelung, Überwachung, Optimierung und Bedienung sowie für das Management zum zielsetzungsgerechten Betrieb der Technischen Gebäudeausrüstung verstanden.

Deutsche setzen bei der Beleuchtung auf LED-Technik

LED-Licht spart Energie und damit Kosten. Zudem halten LED-Leuchtmittel um ein Vielfaches länger als konventionelle Leuchtmittel.