Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Eltec 2015:

Erweitertes
Rahmenprogramm

Alle zwei Jahre bringt die eltec Elektrofachleute aus Handwerk, Industrie und Großhandel sowie Architekten und Lichtplaner in Nürnberg zusammen. Auf der Fachmesse für Elektro- und Energietechnik können sich Besucher vom 14. bis 16. Januar 2015 über neue Produkte und Trends informieren und sich gleich zu Jahresbeginn einen Wissensvorsprung sichern.
Über 270 Aussteller werden auf der Fachmesse für Elektro- und Energietechnik in Nürnberg erwartet. „Das Elektrohandwerk ist Teil eines sehr dynamischen Marktes. Technologien im Bereich Elektronik und Energieeffizienz entwickeln sich immer schneller. Dementsprechend steigen die Anforderungen an das Elektrohandwerk. Die eltec zeigt die aktuellen Trends rund um Gebäude-, Licht und Energietechnik, dezentrale Energieerzeugung, Energieeffizienz und Sicherheitssysteme und liefert damit kompakt praxisorientiertes Wissen für den Arbeitsalltag“, sagt Klaus Plaschka Geschäftsführer der GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbH, welche die Messe in Zusammenarbeit mit dem Landesinnungsverband für das Bayerische Elektrohandwerk organisiert.

Das Rahmenprogramm

Neben einem breiten Produktangebot und dem informativen Austausch mit Geschäftspartnern bietet die Messe u.a. durch das Rahmenprogramm vielfältige Möglichkeiten, das eigene Wissen auf den neuesten Stand zu bringen. So wird der Bereich E-Mobilität weiter ausgebaut. Erstmals gibt es einen Testparcours für E-Autos und ein eigenes Forum E-Mobilität mit Fachvorträgen. Innovative Licht- und Gestaltungslösungen werden von Designexperten im Forum ‚Licht und Design‘ vorgestellt. Dieses ist eingebettet in einen neuen Ausstellungsbereich, der Lichtdesign zum Schwerpunktthema hat. Sicherlich wird die neue Version des E-Hauses des ZVEH einer der Besuchermagnete. Es macht vernetzte Haustechnik greifbar und liefert einen umfassenden Überblick über verschiedene Anwendungsmöglichkeiten. „Es ist wichtig, bei diesen Themen immer auf dem aktuellen Stand zu sein, um die Kunden optimal beraten zu können“, erklärt Hans Auracher, Vorsitzender des Landesinnungsverbandes. „Wir raten allen Fachbetrieben, sich das E-Haus genau anzusehen. Es ist spannend zu erleben, was alles möglich ist. Diese Informationen sind Gold wert, weil sie eine gute Grundlage für die künftige Geschäftsentwicklung legen.“

Schulungen der Aussteller

Erstmals dient die eltec auch als Plattform für Schulungen der Aussteller. In drei Seminarräumen im Eingangsbereich Ost des Messezentrums Nürnberg finden täglich von 9.45 bis 16 Uhr wechselnde, praxisorientierte Workshops statt. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, ist es ratsam sich gleich beim Kauf der Online-Eintrittskarte für die Workshops anzumelden. Das Programm ist im Internet unter www.eltec.info/besucher zu finden und wird bis zur Messe mit weiteren Ausstellerseminaren laufend aktualisiert. Weitere Fortbildungsmöglichkeiten mit praxisnahen Fachvorträgen bietet der eltec ‚FachDialog‘ beispielsweise zu den Entwicklungen der LED-Technik, Elektro- und Dateninstallation oder der Energieeinsparverordnung.

Das könnte Sie auch interessieren

Tapko Gossé&Tech hat die erste Implementierung einer KNX-Lösung mit sicherer Datenübertragung für das Linky-RF-Smart-Meter unter Verwendung offener Standards entwickelt. Das KNX-Secure-RF-Protokoll ermöglicht die Kommunikation des ERL(Emetteur Radio LINKY)-Funk-Modules auf dem KNX-Bus. Mit einem MSP430F5-Evaluation-Board, ausgestattet mit dem RF-Baustein ML7345 von Lapis Semiconductor, kann das Empfangen und Senden des ERL-KNX-RF-Transmitters emuliert werden. ‣ weiterlesen

Kinder, Senioren, Kranke oder Behinderte sind besonders schutzbedürftig. Doch oft sind gerade die Gebäude, in denen sie sich aufhalten, im Brandfall nicht ausreichend gesichert. ‣ weiterlesen

Anzeige

Moderne Gebäude können dank hunderter Sensoren die Betriebskosten, denEnergieverbrauch sowie den ökologischen Fußabdruck enorm verringern.‣ weiterlesen

Anzeige

Das Interesse an smarten Lösungen wächst, bieten sie doch recht praxisnahe Beispiele, um Kosten zu senken und gleichzeitig den Komfort zu steigern. Doch was gilt es zu beachten?‣ weiterlesen

Die Technische Alternative RT GmbH aus Österreich bietet frei programmierbaren Universalregelungen für die Heizungsreglereinheit.‣ weiterlesen

Ein prozessorientierter Ansatz erleichtert dabei die Entwicklung und Implementierung eines umfassenden Sicherheitskonzepts, das die physische Sicherheit, die Datensicherheit und den Datenschutz gewährleistet.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige