Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Elektrotechnik 2007: Energiesparen durch moderne Technologien

Die diesjährige Elektrotechnik, die am 29. August bis zum 1. September 2007 in der Messe Westfalenhallen Dortmund stattfindet, nimmt sich dem Thema ‚Energiesparen‘ an. Innerhalb der Vorträge und zentralen Foren werden neue technische Möglichkeiten auf diesem Gebiet vorgestellt und diskutiert. Dr. Kurt-Ludwig Gutberlet, Leiter des Vorstandkreises Energieeffizienz des Zentralverbandes Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V. in Berlin verkündete kürzlich, dass „über 40 Milliarden Kilowattstunden schon heute in Deutschland jährlich eingespart werden könnten“. Man müsse lediglich die bereits verfügbaren energiesparenden Produkte und Technologien einsetzen. Über 400 Unternehmen präsentieren auf der Messe in Dortmund die umfangreiche Palette elektrotechnischer Produkte, inklusive der Bereiche Industrie-Elektronik, Gebäudesystemtechnik, Elektroinstallationstechnik, Mess-, Prüf-, Regel- und Steuerungstechnik, Industrie-Leittechnik, Automatisierungstechnik, Beleuchtungstechnik, Werkzeuge und Werkstatteinrichtungen, Informations- und Kommunikationstechnik. Damit liefert die Elektrotechnik deutliche Impulse für die Märkte der Zukunft. Der Berufsnachwuchs wird mit der Sonderschau ‚Jugend spart Energie‘ vertreten sein. Unter anderem sind die Themen Wärmepumpen, Wohnungslüftung mit Wärmerückgewinnung und Energiesteuerung geplant. Großhandelsunternehmen und einige Hersteller stehen Pate für diese Sonderaktion, in der die angehenden Elektrotechnik-Profis den Fachbesuchern technische Innovationen präsentieren, erklären und anhand von praktischen Beispielen mit ihnen diskutieren.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Der PVT-Kollektor Solink, speziell für Wärmepumpen entwickelt, vereint ein Photovoltaikmodul und Solarthermie sowie einen Hochleistungs-Luftwärmetauscher zu einer Strom- und Wärme-Energiequelle und kann mit Sole-Wärmepumpen verschiedener Hersteller gekoppelt werden.‣ weiterlesen

Icotek bietet mit der KVT-ER-Baureihe eine weitere teilbare Kabelverschraubung an. Die robuste Verschraubung dient zur Einführung von Leitungen mit und ohne Stecker, setzt auf Ausbrüche in den Standardgrößen M32, M50 und M63 auf und erfüllt die IP-Schutzarten IP65, IP66, IP67 und IP68, zertifiziert nach DIN EN60529:2014-09. Die Schutzklassen werden durch hohen Pressdruck, als auch durch eine integrierte Dichtung ermöglicht.‣ weiterlesen

Anzeige

G+H hat einen Elektro-Installationskanal (I-Kanal) entwickelt, der auch als erster I-Kanal europaweit zugelassen wurde. Der richtige Schutz von Kabeln in Flucht- und Rettungswegen ist elementar, damit sich in einem Brandfall das Feuer durch einen Kabelbrand nicht ausbreiten und immense Folgeschäden sowie -kosten verursachen kann. ‣ weiterlesen

Telegärtner stellte auf der Light + Building eine neues MPO/MTP-24-Verkabelungssystem vor. Damit verringern Anwender in Geschäftsgebäuden und Rechenzentren den Aufwand für Installation, Modifizierung und Wartung einer strukturierten Kommunikationsverkabelung erheblich.‣ weiterlesen

Anzeige

Auf der Light + Building stellte Finder sein gesamtes Portfolio, inklusive der Neuheiten vor. Finder bietet ein großes Sortiment an Spannungsversorgungen für unterschiedliche Einsatzbereiche. ‣ weiterlesen

Osram stellte auf der Light + Building eine IoT-Plattform vor, die auf eine starke Entwickler-Community setzt. Lightelligence verzichtet bewusst auf monolithische Architekturen.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige