Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Elektrischer Treppensteiger

Der elektrische Treppensteiger ETS-500 von Lohmeier fungiert wie eine Sackkarre mit einem elektrischen Motor. Ein Bediener kann mit ihm Lasten von bis zu 540kg Treppen und Stufen hinauf- und herabtransportieren. Das Heben der Last übernimmt der Motor. Die Ladung ist durch einen Haltegurt gesichert, Gleitbänder schützen die Treppe vor Beschädigung und eine Kunststoffabdeckung sorgt dafür, dass die Last keinen Schaden nimmt. Betrieben wird der Treppensteiger mit einem integrierten, wartungsfreien Akku, der je Aufladung eine Reichweite von bis zu 150 Stufen ermöglicht. Die Steiggeschwindigkeit liegt bei ca. zwölf Stufen in der Minute. Das Gerät lässt sich um Hebegabeln erweitern. Diese Version, die eine maximale Gabelhubhöhe von 1.350mm bietet, kann als Stapler für Lasten bis 320kg eingesetzt werden. Verfügbar sind neben einem Ladegerät u.a. Luftreifen für den Transport in unebenem Gelände, ein Stützrahmen mit Rädern, der das Abstellen der beladenen Karre ermöglicht, eine Hebegabel mit Seilwinde für die Stapler-Variante, eine große Lastplatte für besonders schwere oder runde Lasten, ein Ersatz-Akku sowie ein Haltegurt mit Druckknopfsicherung, der schwere Lasten zusätzlich absichert.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Wo viel Licht benötigt wird, entsteht auch Schatten. Bei Wilh. Schlechtendahl & Söhne, einem Produzenten von Schlössern und Beschlägen, ist die Positionierung jeder einzelnen Leuchte umso wichtiger. Weder Schatten noch Spiegelungen sollen das Arbeiten an den Maschinen und Montageplätzen im rund 20.000qm großen Produktionsbereich beeinträchtigen. In Zusammenarbeit mit der Deutschen Lichtmiete gelang nun die bestmögliche Ausleuchtung durch Umrüstung auf hocheffiziente LED-Industriebeleuchtung im Mietkonzept. ‣ weiterlesen

Anzeige

Nachdem die letzten Jahre viel über die Theorie biologisch wirksamen Lichts bekannt wurde, kommen nun immer mehr Produkte auf den Markt, die eine praxistaugliche Umsetzung ermöglichen. Selbst in klassischen Rasterdecken, können entsprechende Lichtlösungen eingesetzt werden. ‣ weiterlesen

Anzeige

Jeder redet über das IoT und die neuen Möglichkeiten, die sich daraus ergeben. Viele Anwender und Planer von Gebäudeleittechnik und Raummonitoring-Systemen fragen sich: Wie kann ich mein System fit für das IoT machen und muss ich das überhaupt? Gibt es sinnvolle Lösungen die mir handfeste Vorteile bieten? Für den Anwendungsfall des Gebäude- und Raummonitoring kann diese Frage mit einem klaren ‚Ja‘ beantwortet werden. PcVue bietet eine drahtlose, völlig auf IoT-Sensoren und webbasierter Software beruhende Komplettlösung für eine stationäre und mobile Überwachung und Visualisierung an. ‣ weiterlesen

Das Internet of Things wird für das Management von Gebäuden immer wichtiger. Ob Brandmelder, Aufzüge, Drucker oder Getränkeautomat: Die Zahl der Dinge und Geräte, die für einen besseren Service verbunden werden müssen, steigt rapide. Nicht zuletzt aus Sicherheitsgründen ist es jedoch nicht immer ratsam, alle Elemente etwa per LAN oder WLAN ins eigene Netzwerk zu integrieren. Alternative Vernetzungslösungen sind hier oft die deutlich bessere Option. ‣ weiterlesen

Das Knappschaftskrankenhaus Dortmund-Brackel verfügt über modernste Technik. Das umfasst auch den Versorgungsbereich, in dem das IoT-basierte Gebäudemanagementsystem Emalytics zum Einsatz kommt. Mit dieser Lösung können sich die Verantwortlichen alle relevanten Daten übersichtlich anzeigen lassen und im Fehlerfall schnell reagieren. ‣ weiterlesen

Der EE650 Strömungsmessumformer von E+E Elektronik eignet sich für den Einsatz in der Gebäudeautomation und zur Prozesssteuerung. Durch die hohe Messgenauigkeit ermöglicht das Gerät eine zuverlässige Steuerung der Luftgeschwindigkeit in Lüftungs- und Klimakanälen. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige