Anzeige
Anzeige
Anzeige

Elektrifizierungslösungen für den Kreistagssaal

Flexibler Raum für
intelligente Entscheidungen

Die Digitalisierung verändert unsere Gesellschaft und macht auch vor den Kommunen keinen Halt. In Rendsburg-Eckernförde stehen die Zeichen auf Veränderung. Bevor jedoch kommunalpolitisch die richtigen Entscheidungen für die digitale Mobilität getroffen werden können, musste zunächst der Ort der Entscheidungsfindung auf den aktuellsten Stand gebracht werden. Die Möblierung des Tagungssaals des Kreishauses ist daher mit Evoline-Elektrifizierungslösungen für Daten und Strom ausgestattet worden, die den wechselnden Nutzungen des Raumes und den Ansprüchen an digitales Arbeiten gerecht werden.

 (Bild: Schulte Elektrotechnik GmbH & Co. KG)

(Bild: Schulte Elektrotechnik GmbH & Co. KG)

Der Tagungssaal des Kreishauses in Rendsburg-Eckernförde ist eines der Herzstücke der norddeutschen Kommunalpolitik. Die Nutzung des Raumes geht jedoch inzwischen weit über die üblichen Plenarsitzungen hinaus – von Ausstellungen über Ehrungen bis hin zu öffentlichen Veranstaltungen. So vielseitig die unterschiedlichen Verwendungen, so hoch sind auch die Anforderungen an die Einrichtung und an die technische Infrastruktur. Daher beschloss der Landrat nach der Kreiswahl im Jahr 2018, das Interieur des in die Jahre gekommenen Tagungssaals der Kommune zu erneuern. Dazu zählt auch das Mobiliar, das den oft wechselnden Anlässen im Saal gerecht werden und gleichzeitig modernen Bürostandards entsprechen soll.

(Bild: Schulte Elektrotechnik GmbH & Co. KG)

Passgenaue Lösungen für maximale Flexibilität

Um die technischen und infrastrukturellen Anforderungen des neuen Tagungsraums zu erfüllen, bedurfte es einer sorgfältigen Planung. Das neue Einrichtungskonzept setzt auf mobile Tische mit einer flexiblen Elektrifizierung. Die Tische sollten zudem stapelbar sein, ohne dabei Abstriche in Funktionalität, Sicherheit und Komfort zu machen. Die intelligenten Evoline-Elektrifizierungslösungen von Schulte Elektrotechnik sind für diese Kriterien geeignet. So etwa die Einbaulösung Backflip – sie öffnet sich durch leichtes Antippen des Deckels, wodurch sich der Einsatz nach oben dreht und jeweils zwei Steckdosen sowie einen USB-Charger freigibt. Geschlossen besitzt der Backflip nur eine geringe Höhe, so dass die Tische gestapelt werden können. Außerdem kann das Modul durch die geringe Einbautiefe in jede Oberfläche integriert werden. Für einen schnellen Umbau der Tische sorgt ein passendes Stecksystem. Die Plug&Play-Steckverbindung ermöglicht ein unkompliziertes Koppeln der Tische nach jeweiligem Bedarf. Der Vorteil: Es ist nur ein Netzanschluss am Ende der Tischreihe vonnöten, um die gesamten Tische mit Strom zu versorgen. Für das Kabelmanagement kommt die WireLane zum Einsatz – sie bündelt die Kabel sauber und wird über einen vorhandenen Adapter an der Einbaulösung unter den Tischen angebracht.

Unkompliziert und sicher

Um den EVOline Backflip im Rendsburger Kreistagssaal zu montieren, benötigte der Installateur lediglich eine Stichsäge. Durch eine Schablone ist die Größe der Bohrung vorgegeben und dadurch der Vorgang im Handumdrehen erledigt. Für eine mühelose und sichere Installation der Elektrifizierungslösungen sorgen zudem die eigens entwickelten Montagesysteme. So lässt sich der BackFlip mittels Fixierkeile werkzeuglos in den mobilen Tischen befestigen – einfach einsetzen und fixieren, fertig.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

LWL-Bündeladerkabel sind eine effiziente Möglichkeit, eine hohe Anzahl an Lichtwellenleitern und damit Abnehmer im Feld zu bündeln. In 19"-Installationen werden diese Bündel aufgespleißt und in Form einzelner LWL-Verbindungen weitergeführt. Phoenix Contact bietet eine anwenderfreundliche Komplettlösung inklusive 19"-Spleißbox für einen hohen Temperaturbereich.‣ weiterlesen

Immer mehr Endgeräte sind PoE-fähig. Für komplexe Videonetzwerke bietet diese Technologie viele Vorteile, wie Flexibilität oder Leistungsoptimierung. Gleichzeitig bringt sie auch Herausforderungen mit sich. Denn Errichter und Endnutzer müssen sich nun neuen Anforderungen zu Planung, Installation und Netzwerkinfrastruktur stellen. Warum Power over Ethernet?‣ weiterlesen

Anzeige

Nach der Montage von FTTH-GPON-Anschlüssen müssen die Übertragungseigenschaften des passiven optischen Netzes einer Reihe von Testmessungen unterzogen werden. Um die erforderlichen Abnahmemessungen zu vereinfachen, entwickelte Viavi Solutions in Zusammenarbeit mit der Deutschen Telekom einen automatisierten Leistungspegelmesser, der durch standardisierte Anwenderführungen fehlerfreie Abnahmemessungen nach ZTV 43 bereits mit begrenzten Vorkenntnissen ermöglicht.‣ weiterlesen

Anzeige

Durch Home Office, Meetings und zunehmende Projektarbeit sind Schreibtische nicht dauerhaft besetzt und für Arbeitgeber fallen unnötige Kosten an. Helfen soll Desk Sharing sowie konsequentes Arbeitsplatzmanagement. Allerdings kämpfen viele Mitarbeiter in flexiblen Büros mit der täglichen Suche nach einem freien Arbeitsplatz, Projektpartnern oder gewünschter Ruhe. Mit iotspot, einem Arbeitsplatzmanagementsysteme integriert in Tischanschlussfeldern von Bachmann, buchen Mitarbeiter von Zuhause oder direkt vor Ort den gewünschten Arbeitsplatz. Gleichzeitig sparen Unternehmen Ressourcen.‣ weiterlesen

Die Anzahl der über Ethernet verbundenen Geräten in Privathaushalten und im Bereich der SoHo(Small Office, Home Office)-Anwendung steigt stetig. Zwar werden viele der Anwendungen bereits über WLAN oder andere kabellose Medien übertragen, dennoch bleibt die Übertragung über Kupferverkabelungen ein wichtiger Bestandteil des Netzwerks. Um eine reibungslose Datenübertragung über Kupferkabel zu gewährleisten, ist es sinnvoll für den Installateur, die Verkabelung nach der Installation bzw. nach jeder Änderung zu testen.‣ weiterlesen

Die Energieführungskette Protum P0400GS01 von Tsubaki Kabelschlepp hat ein ganz besonderes Design: Die Anbindung des Kettenbands an z.B. einen Blechausschnitt im Kabelkanal erfolgt über eine vorgegebene Kontur. So hat der Ausschnitt, der für die Durchführung der Leitungen bleibt, eine maximale Größe und lässt eine komfortable Leitungsverlegung und -führung zu. Diese Montageart ist einfach und spart Zeit und Kosten. Darüber hinaus ist die Energiekette nun auch in einer Zwei-Kammer-Ausführung erhältlich, die eine Führung von bis zu 16 Leitungen erlaubt.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige