Anzeige

Elegante Steuerzentrale

Das flache Design der neuen Wandgehäuse-Reihe Net-Box der OKW Gehäusesysteme GmbH lässt genügend Spielraum, um vielfältige Elektronikeinbauten, kleinere Anzeigen und großvolumige Stecker unterzubringen. Der Clou findet im unteren Bereich statt: Rechts und links erfolgt die Wandbefestigung, dazwischen ist eine großvolumige Fläche für die Schnittstellen gegeben. Ist die Elektronik fertig verdrahtet, werden die Stecker mit einer Blende sauber abgedeckt – alles ohne sichtbare Verschraubung. Die Anschlüsse verbleiben jedoch stets zugänglich. Die Net-Box mit ihrer gebogenen Optik besteht ab Lager aus drei Einzelkomponenten: Einem Unterteil in der Farbe lava sowie einem Oberteil und einer Blende; beides in lichtgrau (RAL 7035). Durch das verwendete V0-Material ASA+PC und die optionale Schutzart IP65 (Dichtungs-Set als Zubehör) des Elektronikraums kann die Net-Box auch für Endgeräte im Außenbereich eingesetzt werden. Die Gehäuse sind in drei unterschiedlichen Größen erhältlich – Ausführung 140 in 140x140x46,5mm (LxBxH), 180x180x48,5mm bei Version 180 und die NET-BOX 220 in 220x220x50,5mm. Im Ober- wie auch im Unterteil befindet sich jeweils eine Platinenebene mit entsprechenden Befestigungsdomen. Aufgrund des sauberen Erscheinungsbildes und der eleganten Farbgebung passt die Net-Box gut in moderne Umgebungen als Datenerfassungssystem, Steuerungszentrale, Überwachungsanlage oder für die Computerperipherie, Mess-/Regeltechnik sowie die Medizintechik etc.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Vernetzung ist eines der spannendsten Themen im Markt der Gebäudetechnik. Dabei rückt vor allem die nachträgliche Vernetzung mehr und mehr in den Fokus, denn auch Bestandsimmobilien sollen in den Genuss der smarten Technik kommen. Dafür sind Systeme gefragt, die diese Nachrüstung ohne große Umbaumaßnahmen und mit unkomplizierter Installation ermöglichen. Genau diesen Ansatz verfolgt Frogblue, ein junges Münchner Unternehmen, dessen Systemlösung mit Bluetooth LE (Low Energy) funktioniert. Der globale Kommunikationsstandard ist durch die Erweiterung zum Mesh-System perfekt für die Gebäudevernetzung geeignet und lässt sich einfach in Betrieb nehmen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Argumente für die Installation von Bewegungs- und Präsenzmeldern in Wohn-, Gewerbe- und Industriebauten liegen auf der Hand: Komfort, Energieeinsparung und Sicherheit. Die Anforderungen sind dennoch vielfältig und hängen von Art und Nutzung sowie weiteren individuellen Faktoren ab. Finder hat deshalb ein variantenreiches Portfolio an Bewegungs- und Präsenzmeldern für diverse Anwendungsarten im Angebot. Die Ausstattung mit passenden Bluetooth-, Dali- und KNX-Schnittstellen machen dabei die Bewegungs- und Präsenzmelder zu wahren Allroundern. ‣ weiterlesen

Das neue Überspannungsschutzgerät Dehngate FF5 TV ist universell einsetzbar in analogen und digitalen SAT-Anlagen mit terrestrischer Antenne. Mit einem Ableiter kann eine analoge oder digitale Satelliten-Empfangsanlage mit z.B. einem Quad LNB (Multischalter) plus eine terrestrische Antenne geschützt werden. ‣ weiterlesen

Wenige Schritte vom Essener Hauptbahnhof hat Schenker DB im Frühjahr 2016 ein neues Bürogebäude – genannt ‚The Grid‘ – bezogen, das auf insgesamt 30.000m² Nutzfläche Platz für 900 Mitarbeiter bietet. Dabei hat der Logistikkonzern beim Bau von dem ‚Netz‘ auf ein umfassendes gebäude- und sicherheitstechnisches Gesamtkonzept von Siemens gesetzt. Von der kompletten Raumautomation über Zutrittskontroll-, Brand- und Einbruchmeldeanlagen bis hin zum Videosystem sind alle Gewerke in einer einzigen zentralen Gebäudemanagementplattform zusammengefasst. ‣ weiterlesen

Cala KNX ist ein Touch Display für die KNX-Gebäudebustechnik, das zugleich Temperatur, Feuchtigkeit und CO² im Raum erfassen kann. Das neue, erweiterte Modell 2.2 hebt Cala KNX nun auf das nächste Level und macht u.a. eine smarte Lichtsteuerung möglich. ‣ weiterlesen

Mit dem Axiom hat Siedle ein Gerät entwickelt, das Innenstation, Telefon und Bedienpanel in einem ansprechenden Design vereint und damit smarte Technik zum Teil der Einrichtung macht. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige