Einfaches Bearbeiten: Abisolierwerkzeug vereinfacht Leiterverarbeitung

Das Abisolierwerkzeug stripax von Weidmüller ist inzwischen in der vierten Generation erhältlich. Der Abisolierbereich wurde auf einen Bereich von 0,08 bis maximal 10mm² erhöht. Auch ein Schneidschutz, das zuschaltbare Teilabisolieren sowie eine abnehmbare Griffschale sind integriert.
Weidmüller hat die vierte Version seines Abisolierwerkzeuges stripax vorgestellt. Das Abisolierwerkzeug eignet sich zum Bearbeiten von feindrähtige und massive Leiter mit PVC-Isolation, Mehrfachleiter sowie dünne Flachbandleitungen. Zu den Weiterentwicklungen der neuen Version zählen u.a. eine abnehmbare Griffschale, mit deren Hilfe der Anwender die Griffgröße und Griffweite auf seine Handgröße anpassen kann. Außerdem bietet das Abisolierwerkzeug die Funktion der Teilabisolierung. „Damit verbleibt der Isolationsrest als Schutz auf dem Kabel. Diese Funktion gab es zuvor nicht bei Handwerkzeugen, sondern nur bei Automaten“, erklärte Dario Bacelos, International Trainer des International Training Centers der Weidmüller Akademie, der Fachpresse während eines Workshops. Beim Zuschalten der Funktion ‚Teilabisolierung‘, wird ein Aufspleißen verhindert. So ist das Einführen des Leiters in Aderendhülsen und andere zu verarbeitende Kontakte einfacher. Der Isolationsrest wird erst direkt vor dem Crimpvorgang entfernt. Das kompakte und leichte Werkzeug mit einer Länge von 190mm und einem Gewicht von 175g besitzt einen ausklappbaren Schneidschutz. Er vermeidet ein versehentliches Schneiden von Leitern beim Abisolieren von Kabelbündeln oder in enger Umgebung wie z.B. im Schaltschrank oder Kabelkanal. Abnehmbare Klemmbacken vereinfachen den Messeraustausch. Damit jeder Anwender sein eigenes Werkzeug wiedererkennt, kann eine personalisierte Markierung mit individuell beschriftbarem ESG-Gerätemarkierer angebracht werden. Die maximale Abisolierlänge ist gegenüber der Vorgängerversion von 18 auf 25mm erweitert worden. Die Isolationsdicke lässt sich auf dünne oder dicke Leiterisolationen einstellen. Für besondere Leiterisolationen und Leiteraufbauten eignet sich die multi-stripax, bei dem für unterschiedliche Leiterisolationen und Leiteraufbauten die Abisoliereinheiten ausgetauscht werden können. Und mit der stripax 16 können Leiterquerschnitte von 6 bis 16mm² bearbeitet werden. (afs)

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

In Gebäuden, die regelmäßig von vielen Menschen frequentiert werden, wie Krankenhäuser, Hotels oder Hochhäuser sowie bei Anlagen, bei denen der Sach- und Umweltschutz besonders beachtet werden muss, z.B. chemische Industrie und Kraftwerke, muss im Brandfall eine sichere Evakuierung sowie eine Unterstützung der Feuerwehren bei der Brandbekämpfung gewährleistet sein. Hierfür ist es erforderlich, dass die Stromversorgung gewisser technischer Einrichtungen auch im Brandfall aufrechterhalten wird. ‣ weiterlesen

Anzeige

Immer mehr Wohnungseigentümer und Mieter lassen ihre PKW-Stellplätze mit einer Ladestation für Elektrofahrzeuge versehen – auch in Tiefgaragen, für die besondere Anforderungen an die technische Sicherheit gelten. Vorzubeugen ist vor allem einer Überlastung der elektrischen Infrastruktur. Wie das gelingt und was zu beachten ist, zeigt Tüv Süd in diesem Beitrag. ‣ weiterlesen

Anzeige

Allein in Deutschland haben über 1.000 Unternehmen einen KNX-Lehrgang mit Zertifikat abgeschlossen. Über 95.000 KNX Partner in über 190 Ländern und 500 Mitglieder im KNX-Verband der Integratoren für Gebäudesystemtechnik Deutschland e.V. sind Zahlen, die nicht nur einen kurzfristigen technologischen Hype versprechen. Dieses technologisch anspruchsvolle Geschäftsfeld benötigt eine hohe Qualität in der Vorgehensweise, von der Planung und Projektierung innerhalb der Dokumentation bis zum Projektabschluss. ‣ weiterlesen

Die Übertragungen in der Telekommunikation werden immer schneller. Damit der Überspannungsschutz die Geschwindigkeit nicht beeinträchtigt, sind Hochgeschwindigkeits-Schutzgeräte erforderlich. Dabei gibt es einige technische Herausforderungen – und längst nicht alle Schutzgeräte eignen sich dafür.
‣ weiterlesen

In 15 Monaten Bauzeit verwandelte sich das Gästehaus von Hoteliersfamilie Hettegger im österreichischen Großarl bei Salzburg in das modernisierte und erweiterte Das Edelweiss Salzburg Mountain Resort. Um die Baumaßnahmen bei diesem Großprojekt möglichst kurz zu halten, war der Zeitplan für alle am Bau beteiligten Gewerke straff: So auch für den Handwerksbetrieb Fiegl & Spielberger aus Thalgau, der die Elektroinstallationsarbeiten schnell und zuverlässig umsetzen konnte. Das Stecktechniksystem von Schnabl für die Befestigung von Elektroinstallationen war den Elektroprofis hierbei eine wesentliche Hilfe.‣ weiterlesen

Daten erfassen und die Netzqualität überwachen, bidirektionale Stromflüsse managen und mit der Cloud kommunizieren: Offene Leistungsschalter müssen heute mehr Aufgaben übernehmen als ihre Vorgänger, die als reines Schutzorgan agierten. Sich aufgrund der Energiewende verändernde Energiesysteme sowie steigende Ansprüche an die betriebliche Energieeffizienz stellen laufend neue Herausforderungen an die langlebigen Leistungsschalter. Diese nun jedes Mal aufs Neue auszutauschen, obwohl sie mechanisch noch einwandfrei funktionieren, wäre inneffizient. Der Leistungsschalter 3WA von Siemens lässt sich webbasiert aktualisieren und so flexibel an neue Anforderungen anpassen.‣ weiterlesen