Anzeige

Eine Familie für alle Fälle

Als Familie aus gutem Hause präsentiert sich die T-Serie von Obo Bettermann: T-Baby, T-Man oder T-Queen werden bei praktikablen Kabelabzweigkästen gefordert, und können auch widrigen äußeren Einflüssen trotzen. Mit der siebenköpfigen T-Serie bringt das Unternehmen ein umfassendes und widerstandsfähiges Abzweigkasten-Sortiment auf den europäischen Markt. Die Schutzarten IP 55 bis IP 66 werden für den Schutz vor Staub und Strahlwasser benötigt. In dieser Familie hat jedes Mitglied seine Aufgabe: Von der kleinsten (T 25) über die mittlere (T 100) bis zum größten Kabelabzweigkasten (T 350) ist jeder für die alltäglichen Anwendungen bis 500V Nennspannung konzipiert. Vererbt ist jedem Familienmitglied die praktische Veranlagung: Bereits der T-Boy (T 40) verfügt mit seinem montagefreundlichen Klemmdeckel über die Schutzart IP 55. Aufgrund der Anforderungen im Installationsalltag sind die größeren Kabelabzweigkästen mit einem Drehverschluss und eingeschäumter Deckeldichtung ausgestattet. Auf diese Weise erreichen T-Girl (T 60) bis T-Queen (T350) die Schutzart IP 66. Die gesamte T-Serie ist VDE geprüft nach DIN EN 60670. In der Standardversion der T-Serie können die Kabel mittels Durchstoßen durch vier bis 24 Kabeleinsteckdichtungen in die Abzweigdose eingeführt werden. Mit den Nennquerschnitten von 2,5 bis 35mm2 und Einsteckdichtungen für Kabel von 0 bis 34mm ist die T-Familie bestens vorbereitet. Ob vier, zehn oder 24 Einführöffnungen, die es mit Kabelverschraubungen der Größen M25 bis M40 aufnehmen können: Die T-Serie soll dem Installateur die Arbeit erleichtern und die Montagezeit reduzieren. Und sie ist bunt gemischt: Die Kabelabzweigkästen mit Einsteckdichtungen sind in den Farben lichtgrau, elfenbein, reinweiß sowie in lichtgrau mit rotem Deckel erhältlich. Da es in jeder Familie auch mal heiß hergehen kann, sind sämtliche Abzweigkästen dem Flammwidrigkeitstest bis 650°C nach DIN EN 60695-2-11 unterzogen worden. Zudem sind sie halogenfrei, da sie weder Fluor, noch Chlor oder Brom enthalten. Für noch höhere Anforderungen ist eine Variante mit Flammwidrigkeit bis 960°C erhältlich. Ihre Bindungsfähigkeit beweist Obos T-Familie durch die problemlose Aufnahme von Einsteckdichtungen für Rohre; auch Kabelverschraubungen vom Typ V-TEC VM sind möglich. Variabilität ist Trumpf: Für die individuelle Installation sind Kästen mit geschlossenen Seitenwänden erhältlich, bei denen sich an beliebiger Stelle Öffnungen einbringen lassen. Die Kastenunterteile haben Ausbrechöffnungen, durch die aus dem Untergrund kommende Kabel eingelegt werden können. Die Unterteile der Größen T 60 bis T 350 nehmen Hutprofilschienen sowohl in Quer- als auch in Längsrichtung auf. Die Befestigung eines Klemmsteins sowie das Aufstecken einer Klemmleiste sind bis zur Größe T 100 möglich. Der Bodenuntergrund jedes Kastens verfügt außerdem über zwei bis vier Dome für die Befestigung an einem Montageblech. Und wie es sich für eine intakte Familie gehört, versteht sich die T-Serie auch mit ihrer Verwandtschaft. Ein breites Zubehör-Angebot von Dosenklemmen über Befestigungsmaterial bis hin zu Kabelverschraubungen sorgt für einen großen Familienzusammenhalt. Praktische Montagehilfen wie das großzügige Beschriftungsfeld, die Verdrehsicherung und das M6-Innengewinde bei den beiden kleinsten Abzweigkästen, plombierbare Drehverschlüsse (ab T 60), Ausrichtmarkierungen für die exakte Montage, das Halteband, das jeden Deckel mit dem Kasten verbindet, und die vorbereitete Kondenswasseröffnung sollen das umfangreiche Leistungsspektrum abrunden.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Mit wenigen Klicks zur passenden Lösung – das ist der Anspruch der neuen App von Schnabl Stecktechnik. Die App für iOS und Android soll es Nutzern erleichtern, aus über 200 Produkten genau die richtigen für den gewünschten Arbeitsbereich zu finden. ‣ weiterlesen

Anzeige

Im Rahmen einer Partnerschaft zwischen Metz Connect und Schneider Electric wurde der Datenlogger EWIO2-M um weitere Templates ergänzt und kann nun über die Modbus-RTU- oder TCP-Schnittstelle einfach an die Messgeräte der iEM-, PowerTag-, PM- und ION-Serie von Schneider Electric angebunden und über die erweiterte Weboberfläche konfiguriert werden. ‣ weiterlesen

Anzeige

Pünktlich zur dunklen Jahreszeit hat Bosch Smart Home eine neue smarte Außensirene vorgestellt. Das Alarmsystem, das bisher vor allem im Innenbereich aktiv war, wird somit um einen Bestandteil erweitert. Mit der sicht- und hörbaren Abschreckung der Sirene soll ein wirkungsvoller und umfassender Einbruchschutz sichergestellt werden. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der Bewegungsmelder SCN-BWM63T.02 von MDT kann individuell für jedes Projekt parametriert werden. Mit zwei Bewegungssensoren, einem Helligkeitssensor, einem weißen LED-Nachtlicht, einem integrierten Temperatursensor und zwei Sensortasten ist er umfangreich ausgestattet. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die neue 2-Draht Video-Türsprechanlage VT200 von Indexa wird ab sofort um eine Reihe an neuen Türstationen erweitert. Die Anlage ist als Set für Ein- oder Zweifamilienhäuser sowie als individuell zusammenstellbares System für bis zu vier Wohneinheiten erhältlich. ‣ weiterlesen

Viele Branchen benötigen ein hohes Sicherheitsniveau bei ihren physischen Zugangskontrollen. Biometrische Systeme können helfen zu überwachen, wer Räumlichkeiten betritt, und bieten mehrere Sicherheitsebenen. Während ein einfacher Zutrittsausweis gestohlen oder geklont und somit von einem Eindringling missbraucht werden kann, sind die biometrischen Merkmale einzigartig und fälschungssicher. Das bietet Sicherheit, sollte aber nicht auf Kosten von Benutzerfreundlichkeit und Privatsphäre gehen. ‣ weiterlesen