Anzeige
Anzeige

Eine deutsche Erfolgsgeschichte

Seit den Anf?ngen in der Platinenbest?ckung hat sich die Firma Rademacher Ger?te-Elektronik in eine High-Tech-Schmiede verwandelt, die immer wieder mit Neuentwicklungen von sich reden macht. Angefangen beim automatischen Gurtwickler bis zum umfassenden Smart-Home-System.

 (Bild: VDMA e.V.Bild: Rademacher Ger?te-Elektronik GmbH)

(Bild: VDMA e.V.Bild: Rademacher Ger?te-Elektronik GmbH)

2017 blickte sie auf eine 50-j?hrige Erfolgsgeschichte zur?ck und erwirtschaftet mit 185 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen Umsatz von rund 36Mio.E. Rademacher erfand als echte Pionierleistung den elektronischen Gurtwickler ‚RolloTron‘ und brachte diesen 1981 auf den Markt. Er wurde zu einem umfangreichen Produktsortiment weiterentwickelt, das heute vom Einsteigermodell bis zum Highend-Smart-Home-Ger?t reicht. Aufbauend auf seinem technischen Know-how ergänzte Rademacher sein Sortiment zu Beginn der 1990er Jahre durch elektronische Rohrmotoren zur Automatisierung von Sicht- und Sonnenschutz. Heute ist das Unternehmen neben dem klassischen Produktgesch?ft mit seinem Portfolio für Smart-Home-Lösungen breit und zukunftsf?hig aufgestellt. Smart Home und intelligente Steuerungen machen rund ein Viertel des j?hrlichen Umsatzes aus. Seit einigen Jahren steht den Rademacher Fachpartnern auch ein Sortiment an Rohrmotoren mit KNX-Intelligenz und jetzt auch ein KNX-Raffstoreantrieb für die komplexe busbasierte Geb?udeautomation zur Verf?gung. Neben dem kontinuierlich gewachsenen Stammsitz in Rhede besitzt Rademacher seit 1993 einen weiteren Produktionsstandort in Dresden. Mit ‚DuoFern‘ wurde 2006 das erste bidirektionale Funksystem überhaupt auf den Markt gebracht. Von Beginn an war es extrem stabil und ausfallsicher und trug so sp?ter wesentlich dazu bei, dass sie sich zu einem Systemanbieter für die funkbasierte Hausautomation entwickeln konnten.

Rademacher Ger?te-Elektronik GmbH, www.rademacher.de

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Eines der beliebtesten Einstiegsszenarien in den privaten Bereich der intelligenten Gebäudeautomatisierung ist die Beschattung. Durch eine intelligente Steuerung wird deren Komfort für die Bewohner noch gesteigert. Hunter Douglas hat hierfür PowerView entwickelt.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Roland Bent, CTO von Phoenix Contact, hat zum 28. Februar seine Position abgegeben. Mehr als 36 Jahre war er für die Unternehmensgruppe Phoenix Contact tätig, davon langjährig als Geschäftsführer für Technologie. Seine Kernaufgaben nimmt ab 1. März CDO Frank Possel-Dölken (Bild) wahr, mit Fokus auf die Digitalisierung des Unternehmens. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die neue Glamox C75-P G2 verbindet Design mit Energieeffizienz und Lichtqualität. Die Pendelleuchte ist für den Einsatz in Büroumgebungen, Konferenzräumen sowie Großraum- und Einzelbüros konzipiert. ‣ weiterlesen

Anzeige

Neue Steckverbinder sowie kabelbasierte Strangsicherungen ergänzen die Produktserie Sunclix für Photovoltaiksysteme von Phoenix Contact. Die Gerätesteckverbinder eignen sich für die Verkabelung von Wechselrichtern und Generatoranschlusskästen. ‣ weiterlesen

Das Unternehmen Control4, Anbieter von individuellen Automatisierungs- und Steuerungslösungen, hat den DoorBird-Treiber zertifiziert. Somit können die IP-basierten Türstationen direkt in Control4-Lösungen integriert werden. Die smarten Video-Türsprechanlagen werden von Bird Home Automation entwickelt und produziert. ‣ weiterlesen

Trotz Corona-Krise und zweitem Lockdown am Jahresende blieben die deutschen Gebäudearmaturen-Hersteller 2020 auf Wachstumskurs. In den Monaten April und Mai hatte die Industrie zwar mit Umsatzrückgängen zu kämpfen, anschließend schwenkte sie jedoch auf einen Erholungskurs ein und erreichte insgesamt ein Umsatzplus von 2%. In Deutschland stieg der Umsatz um 8%. Anders verlief das Auslandsgeschäft. ‣ weiterlesen