Anzeige
Anzeige
Anzeige

Ein Gerät – drei verschiedene
Anwendungen

Der EM21 Drehstrom-Energiezähler hat ein abnehmbares Display ohne eine elektromechanische Verbindung zum Grundgerät und kann ohne Zubehör auf der DIN-Schiene oder in die Fronttafel montiert werden. Das abnehmbare Display ermöglicht mit einem Gerät drei Installationsarten: Fronttafeleinbau und DIN-Schienen-Montage mit und ohne Anzeige. Dieser Energiezähler ermöglicht mit 72x72x65mm (BxTxH) einen platzsparenden Einbau in die Schaltschrankfront und eignet sich gleichzeitig für die DIN-Schienenmontage. Der Energiezähler erfüllt die europäische Norme EN50470-3 Klasse B (kWh), den internationalen Standard IEC62053-21 Klasse 1 (kWh) und IEC62053-23 Klasse 2 (kvarh). Die Messeingänge sind für Stromwandler bis 60kA und Spannungswandler bis 6kV programmierbar. Gemessen und angezeigt werden von dem EM21 die Systemwerte W, var, cos f, Hz, kWh, kvarh und die Einzelphasenwerte VLL, VLN, A und cos f. Der Standard Impulsausgang für die Übertragung der gemessenen Wirkenergie ist ebenfalls einstellbar. Die Installation ist laut Hersteller einfach möglich, da die Versorgung über den Messeingang erfolgt und die Phasenfolge und der Phasenausfall sofort angezeigt werden. Eine auf die Anwendung abgestimmte Programmierung erleichtert die Parametrierung des Geräts. Über die Schnittstelle RS485 mit Modbus RTU Protokoll ist eine Einbindung in die Gebäudeleittechnik möglich.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Die neue PIR Netzwerkkamera V3 vereint Bewegungsmelder und Überwachungskamera: Mit dem Gerät von Lupus-Electronics werden Bewegungen am Gebäude direkt erkannt, per Mini-Snapshot-Kamera aufgezeichnet und an die entsprechende App weitergeleitet. ‣ weiterlesen

Sieben Unternehmen der Elektro-, Klima- und Solarbranche appellieren an die Bundesregierung und das Parlament, das enorme Potenzial der deutschen Energiewende jetzt zu steigern. ‣ weiterlesen

Anzeige

Das Sensormodul LCN-UPS24 bindet Sensoren, Aktoren oder Taster über einen I- oder P-Anschluss in den LCN-Bus ein, wo Leistungsausgänge mit Netzspannung nicht benötigt werden oder aus Sicherheitsgründen nicht erlaubt sind. Im Gegensatz zum LCN-UPS wird es statt mit Netzspannung mit 24V betrieben, so dass es keine elektromagnetische Abstrahlung hat. ‣ weiterlesen

Anzeige

Hager baut sein Lösungsangebot an Produkten mit der schnellen Quickconnect-Anschlusstechnik weiter aus. Die praktische Federklemmtechnik ersetzt aufwändiges Schrauben und spart im Vergleich zum Anschluss mit Schraubklemmen bis zu 40 Prozent Montagezeit. ‣ weiterlesen

Dank Energy Harvesting, der Energiegewinnung aus Bewegung, Licht und Temperaturunterschieden, arbeiten die Produkte von EnOcean energieautark und sind daher wartungsfrei und flexibel dort einsetzbar, wo Daten benötigt werden. Die neue Multisensorfamilie STM 550 vereint nun Temperatur-, Feuchte-, Beleuchtungs-, Beschleunigungs- und Magnetkontaktsensoren in einem kleinen Gehäuse. Der Multisensor ist sowohl für den EnOcean-Funkstandard als auch für Bluetooth-Systeme verfügbar. ‣ weiterlesen

Ledvance erweitert sein Angebot an LED-Strip-Systemen und deckt damit eine größere Bandbreite professioneller Beleuchtungsaufgaben ab. Das System mit dynamischen LED-Strips gibt es nun auch als RGBW- und RGB-Versionen. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige