Anzeige
Anzeige

Ein Funkalarmsystem
öffnet Türen

Ultivest Markteinführung in Deutschland

Abus stellt mit der Ultivest ein neu entwickeltes High-End-Funkalarmsystem mit KNX-Anbindung vor, das ab Juni 2013 auf dem deutschen Markt erhältlich ist. An der Entwicklung waren alle vier Abus-Gesellschaften gemeinsam beteiligt, in dem Funktionsspektrum der Ultivest spiegelt sich dieses Sicherheits-Know-how wieder: Mit bis zu 102 Funkzonen und großer Meldervielfalt vereint die Ultivest-Zutrittskontrolle, aktiven Einbruchschutz mit Mechatronik, Videoverifikation, Alarm und Brandschutz sowie die Anbindung an die Hausautomation via KNX in einem System.

Das Funkalarmsystem Ultivest ist eine ganzheitliche Sicherheitslösung. Sicherheitstechnologien wie mechanische Haussicherheit, Alarmtechnik, Videoüberwachung, Zutrittskontrolle, Brandschutz, Hausautomation und Fernzugriff via App oder Webserver sind in einem System vereint. (Bild: ABUS Security-Center GmbH & Co. KG)

Das Funkalarmsystem Ultivest ist eine ganzheitliche Sicherheitslösung. Sicherheitstechnologien wie mechanische Haussicherheit, Alarmtechnik, Videoüberwachung, Zutrittskontrolle, Brandschutz, Hausautomation und Fernzugriff via App oder Webserver sind in einem System vereint. (Bild: ABUS Security-Center GmbH & Co. KG)


Ultivest Partner profitieren von der bis ins Detail durchdachten Errichtung und Konfiguration des Alarmsystems. Alles funktioniert zentral über einen Webserver. Damit lassen sich Software-Updates oder neue Funktionen mit einem Mausklick installieren. Zudem lassen sich alle Melder schon vor der Installation per Barcode einlernen. Vor Ort kann sich der Errichter somit auf das konzentrieren, was am wichtigsten ist: der persönliche Kontakt zum Kunden. Wenn das Funkalarmsystem seinen Betrieb einmal aufgenommen hat, beschränken sich Vor-Ort-Besuche dank ortsunabhängiger Fernwartung auf ein Minimum.

Alarmiert schon beim Einbruchversuch

Abus ist es gelungen, die Lücke zwischen mechanischer und elektronischer Sicherheit zu schließen: Die mechatronischen Tür- und Fensterzusatzschlösser der Ultivest lösen bereits beim Versuch des Aufhebelns eines Fensters oder einer Tür Alarm aus und setzen dem Angreifer gleichzeitig über 1t Widerstand entgegen. Dieser aktive Einbruchschutz lässt Langfingern kaum noch eine Chance.

Entwickelt für hohe Ansprüche

Ultivest wurde für Menschen entwickelt, die in puncto Qualität, Design und Komfort keine Kompromisse machen. Die Hardware des Ultivest Programms hat eine breite Auswahl unterschiedlicher Systemkomponenten, mit der Ultivest-Partner nahezu jeden Kundenwunsch erfüllen können. Dank umfangreicher Konfigurationsmöglichkeiten kann die Ultivest flexibel auf Ereignisse reagieren: Durch die optionale Verknüpfung zwischen Ultivest-Zentrale und Hausautomation (KNX) können etwa beim Einbruchversuch alle Lichter des Hauses automatisch eingeschaltet werden, um Einbrecher in die Flucht zu schlagen. Bei Brand kann das Funkalarmsystem gegebenenfalls Rollläden öffnen und mittels des Ultivest Key, einem elektronischen Doppelknaufzylinder mit Keyless-Funktion, Rettungskräften Zugang gewähren.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Hygiene ist im Krankenhaus obligatorisch. Einerseits müssen die Patienten als sensible Risikogruppe geschützt werden. Gleichzeitig sind krankheitsbedingte Ausfälle unter Mitarbeitern kaum zu verschmerzen. Gerade die anhaltende Covid19-Pandemie bringt viele Einrichtungen an die Grenze ihrer Kapazitäten. Die Hessing Klinik Augsburg sorgt mit einem durchdachten Infektionsschutz für zusätzliche Sicherheit und Entlastung. Die Klinik nutzt hierzu seit kurzem eine automatische Zutrittskontrolle: Das Galaxy Gate Protect von Wanzl knüpft den Gebäudezutritt an einen Körpertemperaturscan, eine Handdesinfektion sowie die Kontrolle der Maskenpflicht.‣ weiterlesen

Anzeige

1919 gründete Walter Gropius das Staatliche Bauhaus und führte dort – für damalige Verhältnisse revolutionär – zum ersten Mal Kunst und Handwerk unter einem Dach zusammen. Anlässlich des 100-jährigen Gründungsjubiläums 2019 entstand an der historischen Wirkstätte des Bauhauses in Dessau ein neues Museum. Zum Schutz der wertvollen Exponate entschied sich die Bauhaus Stiftung wie schon in den bereits bestehenden Bauhausbauten in Dessau für eine elektronische Schließanlage mit Cliq-Technologie von Assa Abloy.‣ weiterlesen

Anzeige

Im Kölner Stadtteil Ehrenfeld steht 'The Ship', das als eines der digitalsten Gebäude Deutschlands gilt. Brandschutztechnisch geschützt wird das Projekt vom digitalen Brandmeldesystem Integral IP von Hekatron Brandschutz.‣ weiterlesen

Anzeige

Die Universität von Udine ist eine italienische Hochschule mit höchsten Forschungs- und Bildungsstandards. Auch über den akademischen Rahmen hinaus setzt die Universität auf moderne und smarte Lösungen: Das Gebäudemanagement erfolgt über eine sichere IoT-Plattform. Die elektrischen und thermischen Systeme, die Zugangskontrolle sowie die Videoüberwachung lassen sich damit zentral verwalten und sind dank eines ganzheitlichen IT-Sicherheitskonzepts vor Cyberangriffen geschützt.‣ weiterlesen

Systemrelevant und sensible Zone – dem Krankenhaus als medizinische Versorgungszentrale kommt während der anhaltenden Corona-Pandemie eine Schlüsselrolle zu. Infektions- und Gesundheitsschutz müssen hier Priorität besitzen. Daher hat sich das Klinikum Herford bei Bielefeld zur Umsetzung präventiver Schutzmaßnahmen während der Pandemie für eine smarte Lösung entschieden: Seit kurzem sorgt im Foyer ein Galaxyport Protect von Wanzl für eine automatische Zutrittskontrolle mit Infektionsschutz.‣ weiterlesen

Getragen auf der Welle der Digitalisierung hat sich die Plattform-Ökonomie in den unterschiedlichsten Industrien entwickelt und ist heute ein wichtiger Faktor, auch im B2B-Umfeld. Das Ziel einer Plattform ist es Partner miteinander zu vernetzen. Die Vorteile liegen auf der Hand. Sie schaffen Synergien zwischen Marktteilnehmern und ermöglichen neue Geschäftsmodelle und Dienstleistungen. Auch in der Zutrittskontrolle gewinnen Plattformen zunehmend an Bedeutung.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige