Ein Büro zum Wohlfühlen

LED-Beleuchtung für die Anwaltskanzlei Pinsent Masons in Belfast

Das Bürogebäude ‚The Soloist‘ ist in vielerlei Hinsicht ein bemerkenswerter Bau. Hier eröffnete die international operierende Anwaltskanzlei Pinsent Masons ihre nordirische Dependance – ein Ort, der repräsentativen Charakter hat und den Rahmen für kommunikatives und konzentriertes Arbeiten bildet. Die Beleuchtung trägt dazu in wesentlichem Maße bei. Mit Hilfe verschiedener LED-Leuchten von Erco konnte ein Lichtkonzept realisiert werden, das den komplexen Ansprüchen einer modernen Büroumgebung gerecht wird.
Der Name ‚The Soloist‘ beruht auf der Idee des norwegischen Architekten Niels Torp, den Neubau und die weiteren Gebäude rund um den Lanyon Square als Akteure eines imaginären Orchesters zu versinnbildlichen. Die nahegelegene Konferenz- und Konzerthalle Belfast Waterfront interpretierte Torp als Dirigenten, dem er einen herausragenden Solisten beiseite stellen wollte. Torp gestaltete das Gebäude mit einer Zweiteilung: Eine verglaste Arkade verbindet die beiden Gebäudeabschnitte und stellt eine markante Sichtachse zur Straße her. Die Innenräume wirken auf diese Weise besonders offen und hell. Pinsent Masons entschieden sich für diesen Standort, da es sich bei der Gegend um einen immer bedeutsamer werdenden Geschäftsbezirk in Belfast handelt. Die angemieteten Räumlichkeiten ließ das Unternehmen von Todd Architects aus Belfast zu einem Firmensitz mit hochwertiger Ausstattung und konzentrierter Arbeitsatmosphäre ausbauen.

Hoher Sehkomfort am Arbeitsplatz

Um den Mitarbeitern einen optimalen Sehkomfort zu garantieren, setzte das Büro der Rechtsanwaltskanzlei Pinsent Masons auf eine hochwertige LED-Beleuchtung von Erco. Für das Lichtkonzept wählten die Planer Leuchten aus, die mit einem geringen Energieverbrauch und einer hohen Lebensdauer besonders effizient sind. Gleichzeitig überzeugen sie mit hohen Beleuchtungsniveaus sowie einer sehr guten Farbkonsistenz. In den Bereichen für konzentriertes Arbeiten sorgt die Deckeneinbauleuchte Quadra für eine blendfreie Grundbeleuchtung und schafft ein angenehmes Helligkeitsempfinden an den Schreibtischen. Mit ovaler Lichtverteilung beleuchtet Quadra hingegen passgenau die Gänge im Büro. An den Arbeitsplätzen wurden Leuchten in neutralweißem Licht eingesetzt, da es beim Arbeiten an Bildschirmen besonders angenehm und schonend für die Augen ist. Der höhere Blauanteil in dieser Lichtfarbe fördert die Konzentration und wirkt Müdigkeit entgegen. Große Fenster sorgen für viel Tageslicht an den Arbeitsplätzen. Helligkeitsunterschiede im Tagesverlauf werden durch die künstliche Beleuchtung ausgeglichen. Die Einbauleuchten sind so verteilt, dass sie ein gleichmäßiges Beleuchtungsniveau herstellen. Sanfte Lichtakzente auf Säulen und Wänden wirken einem monotonen Gesamteindruck des Raumes entgegen, was den allgemeinen Sehkomfort spürbar steigert.

Empfang vermittelt Seriosität

Der Empfang ist ein Aushängeschild geworden, das zum Geschäftsfeld der Kanzlei passt und Seriosität vermittelt. Hier wurde eine warmweiße Lichtfarbe gewählt. Am Empfangstresen bringen Quintessence Wallwasher die edle Maserung der holzvertäfelten Wand zur Geltung. Zylinder Aufbaudownlights eignen sich an dieser Stelle, um die flächige Erscheinung der Decke aufzulockern und den Empfang in helles und freundliches Licht zu tauchen. Die wirkungsvollen Lichtwerkzeuge bleiben in ihrem minimalistischen Design dezent und zurückhaltend. An den Empfang schließt ein Wartebereich an, in dem Säulen von unten mit Bodeneinbauleuchten Nadir angestrahlt werden. Das verleiht dem Raum ein dynamisches und plastisches Erscheinungsbild. Die Lichtquellen wurden insgesamt so positioniert, dass Schatten weich und ausgewogen fallen. Die gleichmäßige Ausleuchtung macht Gesichter gut erkennbar und vermittelt Besuchern sofort beim Betreten des Büros das Gefühl eines willkommenen Empfangs.

Das könnte Sie auch interessieren

Drei Meisterstipendiaten legen erfolgreich Abschlussprüfung ab

Seit 2015 lobt die Initiative Elektromarken. Starke Partner. jährlich zehn Meisterstipendien aus. Die Unterstützung der 17 Markenhersteller erzielte viele positive Resonanzen und trägt bereits Früchte: Drei der Meisterstipendiaten 2016 haben mittlerweile erfolgreich ihren Meisterabschluss in der Tasche. Auch in diesem Jahr lobt sie wieder Meisterstipendien aus.

Anzeige
VDE-Forum zur Deutschen NormungsRoadmap ‚Elektrische Energieeffizienz‘

Vom 5. bis 6. Dezember 2017 findet in der alten Schlosserei der Energieversorgung Offenbach (EVO) das VDE-Expertenforum zur Deutschen Normungs-Roadmap ‚Elektrische Energieeffizienz‘ statt. Bei steigenden Energiepreisen und knappen Energieressourcen hängen Wohlstand und Wettbewerbsfähigkeit immer mehr von der Fähigkeit ab, den Einsatz von Energie möglichst effizient zu gestalten.

Experte für Arbeitgebermarke verstärkt die Elmar-Jury 2017

In diesem Jahr verleiht die Initiative ‚Elektromarken. Starke Partner.‘ erstmals einen Elmar für den besten Arbeitgeber. Die neu geschaffene Kategorie richtet sich an alle Elektrohandwerksbetriebe, die außergewöhnliche sowie innovative Mitarbeiterkonzepte entwickelt und umgesetzt haben. Als Spezialist für das Thema Arbeitgebermarke ist dieses Jahr der deutsche Employer Branding-Stratege Ingo Müller Teil der vielseitig versierten ELMAR-Jury.

German Brand Award für Merten

Schneider Electric gehört mit seiner Marke Merten zu den Preisträgern des German Brand Award 2017, der vom Rat für Formgebung und dem German Brand Institute verliehen wird. Mit dem Award werden erfolgreiche Markenführung und nachhaltige Markenkommunikation ausgezeichnet.

Grundlagen und Planungshilfen für die Gebäudeautomation

Die Richtlinienreihe VDI3814 ‚Gebäudeautomation‘ wird derzeit vollständig überarbeitet. Ziel ist es, die bisher getrennten Planungsansätze der Anlagenautomation nach VDI3814 mit denen der Raumautomation nach VDI3813 zusammenzuführen. Weite Teile der bisherigen VDI3814 konnten in die EN ISO16484 überführt werden. Die neue VDI3814 soll wieder den aktuellen Stand der Technik in Planung und Ausführung von Gebäudeautomation beschreiben. Unter Gebäudeautomation werden dabei alle Maßnahmen, Einrichtungen, Prozesse, Software und Dienstleistungen zur automatischen Steuerung und Regelung, Überwachung, Optimierung und Bedienung sowie für das Management zum zielsetzungsgerechten Betrieb der Technischen Gebäudeausrüstung verstanden.

Deutsche setzen bei der Beleuchtung auf LED-Technik

LED-Licht spart Energie und damit Kosten. Zudem halten LED-Leuchtmittel um ein Vielfaches länger als konventionelle Leuchtmittel.