Anzeige
Anzeige

Eigener Finger wird zum Schlüssel

Burg-Wächter hat sein Schließsystem TSE um ein Biometrie-Modell erweitert. Bei dem TSE Fingerscan wurde ein Fingerprintmodul in das Tastaturgehäuse integriert. Anwender können so den eigenen Fingerabdruck als Alternative zu Pincode oder E-Key nutzen. Das Fingerprintsystem wurde vom Hersteller entwickelt und zur Serienreife geführt. Bis zu 24 verschiedene Berechtigte kann man biometrisch erfassen und einspeichern, die Zahl der Nutzer wird sich kurzfristig weiter erhöhen. Dank der besonderen Sensibilität des biometrischen Verfahrens erreicht man eine hohe und schnelle Authentifizierungsqualität. Die ‚Fake Finger Detection‘ garantiert eine korrekte Authentifizierung berechtigter Benutzer. Dazu notwendige sicherheitsrelevante Daten werden im nicht zugänglichen Innenbereich der Auswerteeinheit gespeichert, um Manipulationen auszuschließen. Ist der Fingerabdruck, beispielsweise aufgrund einer Verletzung, nicht nutzbar, kann man jederzeit mit dem Pincode oder E-Key öffnen, da der Fingerscan redundant arbeitet. Das macht die dafür übliche biometrische Erfassung eines zweiten Fingers überflüssig.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Im Rahmen der Pandemie-Gefahr oder auch nur um Gesundheitsrisiken zu vermeiden, empfiehlt es sich immer mehr, die Körpertemperatur mit Wärmebildkameras zu kontrollieren. Mit der neuen Infrarotkamera CA 1900 von Chauvin Arnoux bietet sich die Möglichkeit, einfach und praxistauglich, berührungslos und sofort zu prüfen, ob Mitarbeiter oder Besucher unter unnormal hoher Körpertemperatur leiden. ‣ weiterlesen

Anzeige

Bei seinen neuen KNX-Aktoren bietet Gira erstmals eine Standard- und eine Komfortvariante an. Die Standardausführung eignet sich besonders für Wohngebäude, in denen ein Gira X1 installiert ist, sowie für gewerblich genutzte Anlagen, bei denen Aktoren in großer Anzahl allein für Basisfunktionen benötigt werden. Schnelle Inbetriebnahme und ein günstiger Kanalpreis sind hier die Vorteile. ‣ weiterlesen

Anzeige

Sind die Rollläden an Fenstern oder Türen mit elektrischen Antrieben ausgestattet, ergibt sich für die Verwalter größerer Gebäude, aber immer häufiger auch für private Bauherren und Vermieter, schnell die Frage nach dem zweiten Rettungsweg. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die neue Generation der Kombigeräte der Klasse I+II von Relmatic wurde in einigen Punkten verbessert. Die Gehäuse erhielten ein neues Design und haben einen patentierten Modulverriegelungsmechanismus, wodurch sie schock- und vibrationsresistent sind. ‣ weiterlesen

Der Datenserver SimIP ermöglicht die KNX-Steuerung netzwerkfähiger IP-Geräte. Er ist somit ideal geeignet, nicht-KNX-Produkte nachträglich mit einer KNX-Anbindung zu versehen. ‣ weiterlesen

Der EE072 von E+E Elektronik ist ein hochgenauer Feuchte- und Temperaturfühler für Prozess- und Klimasteuerungsaufgaben. Der Fühler kann z.B. in der Landwirtschaft und Tierhaltung, der Lebensmittel- und Pharmaindustrie oder in Reinräumen eingesetzt werden. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige