Anzeige
Anzeige

eibPort 3.0 mit Raumtemperatur-Regelung

Eine Raumtemperatur-Regelung wird meist über dezentrale Intelligenz in der jeweiligen Zone gelöst. Dadurch, dass in jedem Gerät ausgefeilte Hard- und Software steckt, um Regelungsfunktionen überhaupt zu ermöglichen, sind solche RTRs im Allgemeinen nicht gerade kostengünstig. Daneben ist selbstverständlich die Einrichtung und Wartung der Geräte aufwändiger, da es zum einem mehrere Geräte gibt, die programmiert werden müssen, und zum anderen die Geräte naturgemäß mit einem eher sparsamen Benutzer-Interface daher kommen, welches anfälliger für Fehlbedienungen ist. Ein anderer Lösungsansatz hierbei ist die Regelungsfunktionen über eine Zentrale abzubilden. So geschehen im eibPort: Der RTR-Job im Gerät steuert die am Regelungsprozess beteiligten Teilnehmer zentral. Die Sensordaten empfängt das Gerät dabei auf Wunsch aus verschiedenen Bussystemen. Damit diese Lösung auch für den Geldbeutel attraktiv wird, hat die b.a.b-technologie GmbH zusätzlich die 1-wire-Schnittstelle in ihr Gerät integriert. Auf diese Weise will das Unternehmen mit einfachen und preiswerten Mitteln eine komfortable Regelung etablieren. Die Bedienung über den Computerbildschirm sei zudem ein Vorteil, da so Einrichtung, Wartung und Bedienung angenehmer und übersichtlicher möglich wären.

www.bab-tec.de

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Mit dem Busch-Baustellenplaner stellt Busch-Jaeger ein intelligentes Tool für Smartphone und Tablet vor, das dem Elektroinstallateur die Arbeit auf der Baustelle erleichtern soll. Die Planungs-App unterstützt bei der Erstellung der Materialliste und sorgt für einen übergreifenden Workflow zwischen Baustelle, Büro und Großhandel. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der Plattformbetreiber für Smart Buildings und Smart Living Services iHaus gewinnt einen neuen strategischen Partner. Ab sofort ist Zumtobel mit seinem Beleuchtungssystem Litecom Bestandteil der IoT-Plattform. ‣ weiterlesen

Anzeige

Bei der Automatisierung von Gebäuden sind oft ähnliche Aufgaben zu bewältigen. Die verschiedenen Gewerke, wie Beleuchtung, Beschattung sowie Heizung, Klimatisierung und Lüftung müssen gesteuert und geregelt werden. Für diese Anwendung bringt Wago mit der Application Building Control nun eine Applikationssoftware auf den Markt, die ohne Programmieraufwand in Betrieb genommen werden kann. ‣ weiterlesen

Anzeige

Ein neues Zusatzmodul von Bird Home Automation ermöglicht barrierefreie Türkommunikation gemäß DIN18040 ‚Barrierefreies Bauen‘. Durch akustische und visuelle Signale kann die DoorBird-Türsprechanlage so Menschen mit eingeschränktem Hör- oder Sehvermögen beim Betreten von entsprechend ausgerüsteten Gebäuden unterstützen. ‣ weiterlesen

Die neue Präzisions-Schallkamera Fluke ii910 ermöglicht die Erkennung von Korona- und Teilentladung aus einer sicheren Entfernung von bis zu 120m. Teams können so sicher arbeiten, das Brandrisiko minimieren und Ausfälle reduzieren. Die Kamera bietet eine hohe Auflösung zur Erkennung von Lecks in Druckluft-, Gas- und Unterdruckanlagen und reduziert so Ausfallzeiten. ‣ weiterlesen

Mit zunehmenden Ansprüchen an den Gebäudebetrieb steigen auch die Anforderungen an ein Facility Management. Da Automationssysteme gleichzeitig komplexer werden, müssen zur Bedienung und Visualisierung eingesetzte Softwarelösungen einige Eigenschaften aufweisen, um einen ressourcenoptimierten Betrieb zu gewährleisten: Sie sollten kontinuierlich an Erfordernisse angepasst werden, individualisierbar sein und sich durch eine übersichtliche Gestaltung auszeichnen. Deshalb hat Sauter seine Gebäudemanagement- und Visualisierungssoftware Sauter Vision Center (SVC) nun erneut um Features ergänzt. ‣ weiterlesen