Anzeige
Anzeige
Anzeige

Effizienzpush in
der Notbeleuchtung

Topjob-S-Reihenklemmen von Wago:
Basis moderner Sicherheitsbeleuchtungssysteme

Das innovative Setlon-System für Sicherheitsbeleuchtung der Firma Schuster? Energieversorgungssysteme GmbH & Co. KG hat folgende Vorteile: Zum einen wird energiesparende LED-Technik eingesetzt und zum anderen können alle Komponenten in sehr kompakten Verteilerschr?nken untergebracht werden. Die Reihenklemmen des Topjob-S-Programms von Wago erm?glichen dank kleinstm?glicher Abmessungen sowie Push-in-Direktstecktechnik eine platzsparende, schnelle und zugleich sichere Verdrahtung.

Die Firma Schuster Energieversorgungssysteme fertigt in Grevenbroich Sicherheitsbeleuchtungssysteme der neuen Generation. Die Setlon-Einheiten sind modular konzipiert und können platzsparend in relativ kleinen Schr?nken montiert werden. Das spart Zeit und Kosten. (Bild: Alphadialog / Niki Romczyk)

Die Firma Schuster Energieversorgungssysteme fertigt in Grevenbroich Sicherheitsbeleuchtungssysteme der neuen Generation. Die Setlon-Einheiten sind modular konzipiert und können platzsparend in relativ kleinen Schr?nken montiert werden. Das spart Zeit und Kosten. (Bild: Alphadialog / Niki Romczyk)

(Bild: Alphadialog / Niki Romczyk)

Die Betreiber des Flughafens M?nchen verfolgen ein ehrgeiziges Ziel: Der Airport soll sich in den kommenden Jahren zu einem der modernsten und ‚gr?nsten‘ Drehkreuze Europas entwickeln. Um dieses Ziel zu erreichen, wird konsequent auf Strom aus erneuerbaren Energien und effiziente Beleuchtungsl?sungen umgestellt – LED-Technik ersetzt immer häufiger die herk?mmlichen Leuchtstoffr?hren und Gl?hlampen. Die Firma Schuster Energieversorgungssysteme (Grevenbroich) übernimmt bei der Modernisierung des Airports eine Schlüsselaufgabe: Die Hightech-Spezialisten werden den kompletten Terminal 1 mit dem innovativen Sicherheitsbeleuchtungssystem Setlon ausstatten. Das Besondere an Setlon: Installationsaufwand und Kosten werden erheblich reduziert, da ein und dieselbe Dali-Leuchte sowohl als Allgemeinleuchte als auch als Sicherheitsleuchte verwendet werden kann – somit bleibt dem Anwender der Einbau zus?tzlicher Module zur überwachung der Notleuchten erspart. Dali (Digital Addressable Lighting Interface) ist ein herstellerübergreifender Standard für dimmbare elektronische Vorschaltger?te und setzt sich in der Beleuchtungssteuerung immer mehr durch. „Damit heben wir den Unterschied zwischen Allgemein- und Sicherheitsbeleuchtung auf“, erklärt Schuster-Gesch?ftsf?hrer Jens Wich.

Das Setlon-System kann den Stromkreis dank innovativer Anschlusstechnik auf deutlich kleinerer Fl?che zuordnen als herk?mmliche Beleuchtungssysteme. Platzsparende
Topjob-S-Installationsetagenklemmen von Wago machen es m?glich.
(Bild: Alphadialog / Niki Romczyk)

Das ist m?glich, weil Dali-Leuchten in LED-Technik einzeln dimmbar sind und somit auch die für den Notbetrieb vorgeschriebenen Lichtszenarien erzeugen können. F?llt die Allgemeinbeleuchtung wegen eines Stromausfalls aus, sorgt die Sicherheitsbeleuchtung dafür, dass ein Bereich gefahrlos verlassen werden kann und Unf?lle vermieden werden. Dabei ist die Lichtst?rke abh?ngig von der ?rtlichkeit: So muss zum Beispiel auf Fluchtwegen mindestens ein Lux erreicht werden, während es in Arbeitsst?tten mit besonderer Gef?hrdung, etwa in Laboratorien oder in Leitwarten von Kraftwerken, mit 15Lux deutlich heller sein muss. Kein Problem für Setlon – je nach Anforderung kann der Lichtstrom individuell angepasst werden.

Das innovative Setlon-System ersetzt in immer mehr Geb?uden die herk?mmliche Notbeleuchtung. Als Sicherheitsleuchte kann jede Leuchte verwendet werden, die dem Dali-Standard entspricht. Es werden keine zus?tzlichen Bauteile in der Leuchte ben?tigt. Aufgrund der Eigensicherheit des Dali bleibt somit die CE-Konformit?t erhalten. (Bild: Alphadialog / Niki Romczyk)

Das innovative Setlon-System ersetzt in immer mehr Geb?uden die herk?mmliche Notbeleuchtung. Als Sicherheitsleuchte kann jede Leuchte verwendet werden, die dem Dali-Standard entspricht. Es werden keine zus?tzlichen Bauteile in der Leuchte ben?tigt. Aufgrund der Eigensicherheit des Dali bleibt somit die CE-Konformit?t erhalten. (Bild: Alphadialog / Niki Romczyk)

Platzsparend verdrahten

Das System bietet einen weiteren unschlagbaren Vorteil: Um den Kundennutzen zu maximieren, haben die Schuster-Entwickler Setlon als modulares System konzipiert. So können die einzelnen Komponenten, wie das Lade- oder das Batteriemodul, aus Brandschutzgr?nden an unterschiedlichen, optimal geeigneten Stellen aufgestellt und an die jeweiligen r?umlichen Gegebenheiten angepasst werden. Au?erdem lassen sich dank sehr kompakter Setlon-Module kleinere Verteilerschr?nke verwenden. Das spart Kosten und reduziert Brandlasten. Herk?mmliche Sicherheitsbeleuchtungssysteme bieten diese Vorteile nicht. M?glich ist das, weil Setlon den Stromkreis dank innovativer Anschlusstechnik auf deutlich kleinerer Fl?che zuordnen kann. Hierzu kommen Topjob-S-Installationsetagenklemmen von Wago zum Einsatz, die s?mtliche Leiter auf engstem Raum aufnehmen. Ihr besonderes Merkmal: Die Potenzialeinf?hrungen sind übereinander angeordnet, sodass Schutzleiter, Neutralleiter und Au?enleiter übereinander auf einer Klemme angeschlossen werden können. Dadurch sorgen sie, im Gegensatz zu Durchgangsklemmen, die als Einzelklemmen nebeneinander angeordnet sind, für Platz und Ordnung in der Elektroverteilung. Die Topjob-S-Installationsetagenklemme von Wago ist Teil einer eigenen Reihenklemmenfamilie, die Wago entwickelt hat, um die Kosten der Installation nachhaltig zu reduzieren. Herzst?ck der Topjob-S-Reihenklemme ist die ‚Push-in Cage Clamp‘, die als Besonderheit das direkte Stecken eindr?htiger, mehrdr?htiger und feindr?htiger Leiter mit Aderendh?lse ermöglicht. Vor allem aber erlaubt die Push-in Cage Clamp-Anschlusstechnik die Konstruktion von Reihenklemmen mit kleinstm?glichen Abmessungen – die Platzersparnis gegenüber bisherigen Klemmen betr?gt bis zu 30%. Das bedeutet: Elektroinstallateuren bietet sich mehr Verdrahtungsraum für schnelleres und komfortableres Arbeiten. Dass bei aller Feinheit der Topjob-S-Reihenklemme die Installation fix von der Hand geht, dafür sorgt eine weitere konstruktive Finesse: Die Topjob-S-Reihenklemme ist so konzipiert, dass das Aufrasten auf der Tragschiene gleichzeitig eine hundertprozentige Kontaktierung des Schutzleiter-Kontaktfu?es sicherstellt. Durch einfaches Aufschieben des schraubenlosen N-Trennschlittens ist eine dauerhaft sichere Kontaktierung zur N-Sammelschiene garantiert.

Das innovative Setlon-System ersetzt in immer mehr Geb?uden die herk?mmliche Notbeleuchtung. Als Sicherheitsleuchte kann jede Leuchte verwendet werden, die dem Dali-Standard entspricht. Es werden keine zus?tzlichen Bauteile in der Leuchte ben?tigt. Aufgrund der Eigensicherheit des Dali bleibt somit die CE-Konformit?t erhalten.
(Bild: Alphadialog / Niki Romczyk)

Zus?tzlich ist die Wago-Technik mit hohen Sicherheitsreserven ausgestattet, sodass überall auf der Welt und in allen Anwendungen mit nur einem Reihenklemmensystem gearbeitet werden kann. Das ist ein wichtiges Kriterium vor allem für international agierende Unternehmen wie Schuster. „Wir haben den Markt lange nach einer optimalen Lösung für unser Setlon-System sondiert. Das Wago-I/O-System 750 und die Wago-Reihenklemmen sind für uns das Nonplusultra“, sagt Wich.

Sie haben durch ihre Kooperation der Entwicklung des Setlon-Systems den Weg bereitet (von links): Schuster-Gesch?ftsf?hrer Jens Wich und Wolfgang Schuster sowie Rudolf Kosubek von Wago. (Bild: Alphadialog / Niki Romczyk)

Sie haben durch ihre Kooperation der Entwicklung des Setlon-Systems den Weg bereitet (von links): Schuster-Gesch?ftsf?hrer Jens Wich und Wolfgang Schuster sowie Rudolf Kosubek von Wago. (Bild: Alphadialog / Niki Romczyk)

St?rungen von Ferne beurteilen

Allerdings w?rde Setlon nicht als Toptechnologie unter den Sicherheitsbeleuchtungssystemen gelten, wenn es nicht auch die Intelligenz bes??e, die LED-Leuchten wunschgem?? in Szene zu setzen. Schuster ist seinem Kompaktansatz bei der Wahl der Steuerung treu geblieben und integriert das platzsparende Wago-I/O-System 750, um die Leuchten über Dali ansprechen zu können. Da die feldbusunabh?ngige Wago-Steuerung über zahlreiche weitere Kommunikationsschnittstellen verf?gt, kann das Setlon-System zudem mit allen g?ngigen Kommunikationswegen der Geb?udeleittechnik wie BACnet, Ethernet oder Modbus verkn?pft werden. Auch bei der Programmierung der Lichtsteuerung haben Anwender alle Freiheiten, da der Controller auf Linux basiert und mit Codesys konfiguriert werden kann. Darüber hinaus ist Setlon selbst über das Internet erreichbar und kann von überall aus überwacht und gesteuert werden. Wich sieht darin einen entscheidenden Vorteil: „Tritt eine St?rung auf, ist es für Anwender wichtig zu wissen, ob diese sofort oder erst bei n?chster Gelegenheit behoben werden muss. Mithilfe der Web-Visualisierung l?sst sich das von beliebigen Standorten aus beurteilen.“ Energieeffizient, platzsparend und kompatibel – diese unschlagbaren Eigenschaften des Sicherheitsbeleuchtungssystems Setlon haben nicht nur die Betreiber des Flughafen M?nchen überzeugt, wo Schuster in den kommenden Monaten insgesamt fast 400 Unterstationen installieren wird. Auch Unternehmen anderer Branchen, wie der Automobil- oder Chemieindustrie, zeigen großes Interesse und wollen Setlon einsetzen.

 


Autor | Rudolf Kosubek, Wago Kontakttechnik GmbH & Co. KG, www.wago.de

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Eine helle Beleuchtung am Zugangs- und Haustürbereich verhindert Stolperfallen, beugt Einbrüchen vor und sorgt somit für mehr Sicherheit und Komfort. Vor der Anbringung von Leuchten an der Gebäudehauswand und -decke gibt es ein paar wesentliche Punkte zu beachten. ‣ weiterlesen

Im Zeitalter der Digitalisierung und des IIoTs werden geschlossene Systeme durch offene, frei programmierbare Edge-Computing-Plattformen ersetzt. Zunehmend attraktiv sind hierfür Lösungen auf Basis des Raspberry-Pi Ökosystems, das aus einem gemeinnützigen Projekt der gleichnamigen Foundation heraus entstanden ist. STV Electronic hat diese Prozessortechnologie in einen multifunktionalen und schaltschranktauglichen Hutschienen-PC gepackt, der selbst in Unterputz-Kleinverteilerkästen passt und sich damit gut für die Gebäudeautomatisierung eignet.‣ weiterlesen

Anzeige

Bei der Instandhaltung, Erweiterung, aber auch bei der Neuinstallation von Netzwerk-Verkabelungen kann es vorkommen, dass ein Kabel einfach etwas zu kurz ist. Dann ist eine intelligente, flexible und kosteneffiziente Lösung für eine Verlängerung gefragt. Denn der Austausch der gesamten Leitungslänge verursacht zusätzliche Arbeit und Kosten, wobei bestimmte örtliche Gegebenheiten dies unter Umständen gar nicht zulassen.‣ weiterlesen

Anzeige

Verbindungsdosen sind Bestandteil einer jeden Elektroinstallation. Zeitgemäße Lösungen wollen dabei gut durchdacht und einfach zu montieren sein. Mit den neuen Mini-Varianten der 2K- und Q-Dosen ergänzt Spelsberg sein Produktportfolio. Beide verfügen über minimierte Maße bei gleichzeitiger Flexibilität hinsichtlich der Leitungseinführungen.‣ weiterlesen

Digitale Technologien werden heute immer wichtiger für den geschäftlichen Erfolg. Dazu gehört neben einer Digitalisierungsstrategie auch das Auswerten von Daten, denn datenbasierte Services bestimmen zunehmend den Geschäftserfolg. Dazu trägt auch der Überspannungsschutzableiter vom Typ VPU AC IoT bei, der die Funktionen eines Überspannungsschutzes mit denen eines intelligenten IoT-Geräts vereint. Gleichzeitig schützen die neuen Überspannungsschutzgeräte Varitector PU AC IoT Energienetze.‣ weiterlesen

LWL-Bündeladerkabel sind eine effiziente Möglichkeit, eine hohe Anzahl an Lichtwellenleitern und damit Abnehmer im Feld zu bündeln. In 19"-Installationen werden diese Bündel aufgespleißt und in Form einzelner LWL-Verbindungen weitergeführt. Phoenix Contact bietet eine anwenderfreundliche Komplettlösung inklusive 19"-Spleißbox für einen hohen Temperaturbereich.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige