Anzeige

Bizerba setzt auf gute Lichtqualität:

Effiziente LED-Beleuchtung

Leistungen auf hohem Niveau sind nur in einer guten Arbeitsumgebung möglich. Die richtige Beleuchtung spielt dabei eine wesentliche Rolle. Bizerba, Hersteller von Waagen, Kassen-, Preisauszeichnungs- und Kennzeichnungssystemen mit Sitz in Balingen auf der Schwäbischen Alb, hat daher seine Beleuchtung modernisiert und auf den neuesten Stand der LED-Technik gebracht.
Die neue Beleuchtung sollte für die Mitarbeiter optimale Sehbedingungen und Sicherheit am Arbeitsplatz gewährleisten. Angesichts dieser anspruchsvollen Aufgabenstellung entschied sich der Lichtplaner für den Einsatz des neuen LED-Geräteträgers SDGV LED von Regiolux, der für das SDT-Schnellmontagesystem entwickelt wurde. Ein System, das für die ganze Bandbreite der Industriebeleuchtung mit hohen Wirkungsgraden in hoher Schutzart verfügbar ist. Zur Steigerung der Lichtqualität und der Lichtausbeute fiel die Wahl auf hochwertige LED-Komponenten, die mit 115lm/W geeignete Werte für die adäquate Allgemeinbeleuchtung von Großflächen bieten. Die bei Bizerba eingesetzte LED-Technologie von Regiolux hat einen hohen Wirkungsgrad – je nach Ausführung werden bis zu 92% erreicht – und ist niedrig im Energieverbrauch. Zur Wirtschaftlichkeit gehört auch ein geringer Wartungsaufwand, Robustheit und eine lange Lebensdauer.

Zwei Varianten zur Auswahl

Bei Bizerba wurden die Räume genau auf die Bedürfnisse der Mitarbeiter ausgerichtet und die entsprechende Beleuchtung geplant. Als Entscheidungshilfe und Vergleichsmöglichkeit hatte der Lichtplaner für den Bauherren zwei Varianten kalkuliert: Zum einen ein Lichtband mit T5-Leuchtstofflampen samt entsprechend anspruchsvollen Reflektoren und alternativ das System mit optimierten LED-Geräteträgern. Das Ergebnis überraschte nicht: Die Berechnungswerte des LED-Systems erfüllten die hohen Erwartungen. Die LED-Technik von Regiolux erzielt einen guten Energieeffizienz-Koeffizienten. In Verbindung mit den auf die Beleuchtungsaufgabe abgestimmten Reflektoren erreicht sie eine gute Lichtausbeute. Der LED-Geräteträger erzielt heute schon je nach Ausstattung 4.000 oder 7.600lm auf 1,20m LED-Modul-Länge. Die Energieeinsparung durch LED beträgt im konkreten Fall gegenüber der T5-Leuchtstofflampentechnik immerhin 25%. Gerechnet auf die Nutzungsdauer der Beleuchtungsanlage lohnt sich die Umrüstung auf die LED-Technik auf den ersten Blick. Hinzu kommen zusätzliche Kosteneinsparungen, da künftig der Wechsel von Leuchtstofflampen oder andere eventuell notwendige Wartungskosten entfallen.

Integrierte Sensorik und Notlicht

Die SDGV-Geräteträger mit LED-Technik werden von Regiolux auch mit integrierter Sensorik und Notlicht angeboten. Dadurch lassen sich weitere Optimierungen wie z.B. durch eine tageslichtabhängige Steuerung erzielen. Sie führen zu Energieeinsparungen, indem sich die Beleuchtungsstärke automatisch auf ein angenehmes und sicheres Niveau einstellt oder nur dann eingeschaltet wird, wenn sich Personen im Raum befinden. Außerdem lässt sich auf diese Weise in fensterlosen Arbeitsumgebungen das Beleuchtungsniveau entsprechend der ergonomischen Vorgabe für eine sichere und angenehme Arbeitsumgebung regeln und das natürliche Tageslicht nachempfinden – eine Anforderung, die im Gewerbebereich zunehmend an Bedeutung gewinnt. Dadurch können die Energie- und Wartungskosten noch stärker gesenkt werden. Gleichzeitig bedeutet dies einen sinnvollen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz. Um alle Erwartungen zu erfüllen, ist bei LED-Leuchten ein effektives Temperaturmanagement in der Leuchtenkonstruktion unabdingbar. Die Lichtlenkung beeinflusst neben der Energieeffizienz auch den Beleuchtungskomfort. Regiolux garantiert als Lichtband-Spezialist bei den LED-Geräteträgern eine hochwertige Lichttechnik. Dabei basieren die SDGV LED-Komponenten auf demselben Baukastensystem und sind daher kompatibel selbst für die Sanierung bestehender Anlagen.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Gerade in der aktuellen Situation wünschen Kunden sich einen sicheren Besuch des Supermarkts. Zudem sollen auch die Mitarbeiter geschützt und vor Krankheitserregern abgesichert werden. Der Einsatz von UV-C-Technik bietet Unternehmen eine Möglichkeit zur gründlichen und praktischen Desinfektion von Verkaufsräumen, um beides zu gewährleisten. In Kooperation mit Signify setzt Edeka Clausen in seiner 1.315,70m² großen Filiale in Hamburg, Alter Güterbahnhof, zukünftig auf die Technologie und installiert dort 31 UV-C-Geräte zur Luftdesinfektion sowie eine UV-C-Kammer zur Desinfektion von Gegenständen.‣ weiterlesen

Anzeige

In seiner 14. Edeka Filiale im Südschwarzwald setzt das Familienunternehmen Schmidt auf ein Maximum an Lichtqualität. Die Eröffnung im Mai 2020 fiel mitten in die Corona-Krise. Trotzdem sind Geschäftsführer Martin Schmidt und sein Team zufrieden mit der Resonanz. Ausschlaggebend dafür ist auch die moderne Lichtsteuerung, die im Markt Akzente setzt. Die passende Technologie kommt von Oktalite. Das Unternehmen ist Teil der Trilux-Gruppe und auf maßgeschneiderte LED-Systeme für Stores, Shops und Showrooms spezialisiert.‣ weiterlesen

Anzeige

Es gibt wohl kaum einen Elektrofachbetrieb, der das knapp 1.000 Seiten starke Standardwerk nicht kennt. SLV, die Marke hinter dem Big White, zeigt in dem neu aufgelegten Katalog das komplette Produktsortiment, das nicht nur mit Design, sondern auch mit smarten Licht- und Planungslösungen für Elektriker punktet. Verschiedene Online-Funktionen neben der klassischen Printausgabe vervollständigen das Paket.‣ weiterlesen

Licht, das individuell auf die Nutzungsfrequenz einzelner Räume reagiert, dabei Strom spart und sich im gesamten Gebäude mit dem Smartphone steuern lässt - dieses Ziel verfolgt Zumtobel mit seiner drahtlosen Lichtsteuerung bmLink. Das System ist für ein intelligentes Gebäudemanagement ausgelegt: Sowohl bei der nachträglichen Integration als auch bei Projekten in der Planungsphase.‣ weiterlesen

Heute zu treffende infrastrukturelle Entscheidungen haben Auswirkungen auf viele Jahre und müssen entsprechend nachhaltig und zukunftsfähig sein. Das gilt insbesondere für Erneuerungs- und Umrüstungsbedarfe im Bereich Licht. ‣ weiterlesen

Das Testen von digitalem Beleuchtungsequipment nach international geltenden Standards ist ausschlaggebend, um die Sicherheit und Interoperabilität von Produkten zu gewährleisten. Insbesondere ist hier der Digital Addressable Lighting Interface (Dali) Standard hervorzuheben, welcher von dem internationalen Konsortium Digital Illumination Interface Alliance (DiiA) vergeben wird.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige