Anzeige
Anzeige

Effiziente Lampen für Lagerhallen und Produktionswerke: Intelligentes Beleuchtungssystem

Eine zuverlässige und ausreichend helle Beleuchtung ist gerade in Fertigungshallen von immenser Bedeutung. Gleichzeitig stellt sie aber auch einen unnötig hohen Kostenfaktor dar. Strom wird zudem dadurch verschwendet, dass oft alle Lampen eingeschaltet sind – selbst wenn sie nicht in der gesamten Halle benötigt werden und ausreichend Tageslicht vorhanden wäre. Mithilfe von intelligenten Beleuchtungssystemen kann dagegen eine Menge Geld eingespart werden: Sind die Leuchten gut an der Decke platziert, können integrierte Sensoren präzise erkennen, in welchem Teil des Raums sich Personen befinden und schalten nur dort die Lampen ein. Ebenso sind sie für Tageslicht sensibilisiert: Die Leuchte dimmt automatisch oder schaltet sich aus, wenn es hell genug ist. Um dieses Prinzip noch effizienter zu gestalten, wurde das Intelli-Light-System der Richard Chambers GmbH nun so weit verbessert, dass die eingebauten Reflektoren das ausfallende Licht optimal streuen können.
Drei bis fünf Minuten und in der Halle geht das Licht aus – zumindest teilweise. Denn solange sich niemand in bestimmten Abschnitten des Raums aufhält, wird auch kein Licht an diesen Stellen benötigt. Und wenn in anderen Teilbereichen gerade gearbeitet wird, ist es auch nur hier hell. Nach diesem Prinzip sind die Beleuchtungssysteme der Richard Chambers GmbH konzipiert. Die gewünschte Mindesthelligkeit sowie die Beleuchtungsdauer kann dabei mittels eines speziellen Programms flexibel eingestellt werden. „Jede Leuchte hat ihre eigene Intelligenz, kann einzeln gesteuert und individuell programmiert werden“, formuliert es der Geschäftsführer Chambers, der regelmäßig für Unternehmen kostenlose lichttechnische Planungen erstellt. „Bei gruppengesteuerten Sensoren ist es fast unmöglich, diese ‚richtig‘ zu platzieren“, erläutert er die Idee hinter der Einzelsteuerung. In jeder Leuchte sind daher sowohl Präsenzmelder als auch Tageslichtfühler installiert, die dafür sorgen, dass die Lampe gar nicht eingeschaltet werden können, wenn in der Halle durch das Tageslicht genügend Helligkeit vorhanden ist. Entsprechend dimmt jede einzelne Lampe dann auf den vorher programmierten Luxwert hinunter oder schaltet sich ganz ab. „In Produktionshallen reduzieren sich die Kosten dadurch um bis zu 60%, in Lagern können es sogar 80% sein“, sagt Energiesparexperte Chambers. Zusätzlich können die Lampen kurzfristig und unabhängig von den einprogrammierten Werten ‚freigeschaltet‘ werden.

Verbesserte Sensorposition vergrößert Reflektorleistung

Um die Leistung zusätzlich zu erhöhen, wurde kürzlich die Platzierung der Sensoren optimiert: Sie befinden sich nun nicht mehr in der Mitte der Leuchte, sondern sind am Ende installiert. Dadurch sind die Reflektoren durchgängig und werden nicht mehr durch die Befestigungsbrücke unterbrochen. „So strahlt die Lampe noch heller, da kein störendes Element mehr Licht schlucken kann“, erläutert Chambers die Idee hinter dieser Änderung. Da die Leuchten weniger als fünf Prozent der verbrauchten Energie in Wärme umsetzen, wird zusätzlich Strom gespart. Somit können sie auch problemlos direkt an der Decke befestigt werden – im Gegensatz zu den meisten herkömmlichen Leuchten, die Temperaturen von bis zu 800 bis 1.000°C erreichen. Nach einer Stunde Betriebsdauer wurden bei den Leuchten von Chambers Werte ermittelt, die lediglich zehn bis elf Grad über der Umgebungstemperatur liegen. Das Sparpotential des intelligenten Beleuchtungssystems steht laut Chambers in Relation zur Helligkeit: „Je mehr gedimmt wird, desto mehr sinkt auch der Stromverbrauch“, erklärt der Energiesparexperte, der bereits seit mehr als 26 Jahren Produkte aufspürt, mit denen Unternehmen ihre Energiekosten verringern können. Eine weitere Verbesserung ist die Lebensdauer der Leuchten: Bei 80W Stärke halten sie circa 24.000h im Dauerbetrieb, bei 55W sogar rund 39.000h.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Im europäischen Verein SensNorm engagieren sich die Unternehmen B.E.G, Esylux, Feller, Steinel, Theben HTS, Züblin und Relux Informatik für mehr Transparenz, Qualität und Planungssicherheit bei Bewegungs- und Präsenzmeldern. Die im Februar 2014 ins Leben gerufene europäische Initiative brachte mit ihrem normierten Messverfahren für PIR-Melder die neue Norm IEC63180 wesentlich voran. ‣ weiterlesen

Anzeige

Eine moderne Infrastruktur ist ein essenzieller Schritt hin zur smarten und digital vernetzen Stadt der Zukunft. Urbanisierung, Klimawandel und Digitalisierung erfordern neue Denkweisen und Lösungen in Städten und Kommunen. Mit Siderea liefert Tridonic nun eine neue Lichtlösung mit einem umfassenden Portfolio für die Außenbeleuchtung in der Smart City.‣ weiterlesen

Anzeige

Gerade in der aktuellen Situation wünschen Kunden sich einen sicheren Besuch des Supermarkts. Zudem sollen auch die Mitarbeiter geschützt und vor Krankheitserregern abgesichert werden. Der Einsatz von UV-C-Technik bietet Unternehmen eine Möglichkeit zur gründlichen und praktischen Desinfektion von Verkaufsräumen, um beides zu gewährleisten. In Kooperation mit Signify setzt Edeka Clausen in seiner 1.315,70m² großen Filiale in Hamburg, Alter Güterbahnhof, zukünftig auf die Technologie und installiert dort 31 UV-C-Geräte zur Luftdesinfektion sowie eine UV-C-Kammer zur Desinfektion von Gegenständen.‣ weiterlesen

Anzeige

In seiner 14. Edeka Filiale im Südschwarzwald setzt das Familienunternehmen Schmidt auf ein Maximum an Lichtqualität. Die Eröffnung im Mai 2020 fiel mitten in die Corona-Krise. Trotzdem sind Geschäftsführer Martin Schmidt und sein Team zufrieden mit der Resonanz. Ausschlaggebend dafür ist auch die moderne Lichtsteuerung, die im Markt Akzente setzt. Die passende Technologie kommt von Oktalite. Das Unternehmen ist Teil der Trilux-Gruppe und auf maßgeschneiderte LED-Systeme für Stores, Shops und Showrooms spezialisiert.‣ weiterlesen

Es gibt wohl kaum einen Elektrofachbetrieb, der das knapp 1.000 Seiten starke Standardwerk nicht kennt. SLV, die Marke hinter dem Big White, zeigt in dem neu aufgelegten Katalog das komplette Produktsortiment, das nicht nur mit Design, sondern auch mit smarten Licht- und Planungslösungen für Elektriker punktet. Verschiedene Online-Funktionen neben der klassischen Printausgabe vervollständigen das Paket.‣ weiterlesen

Licht, das individuell auf die Nutzungsfrequenz einzelner Räume reagiert, dabei Strom spart und sich im gesamten Gebäude mit dem Smartphone steuern lässt - dieses Ziel verfolgt Zumtobel mit seiner drahtlosen Lichtsteuerung bmLink. Das System ist für ein intelligentes Gebäudemanagement ausgelegt: Sowohl bei der nachträglichen Integration als auch bei Projekten in der Planungsphase.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige