Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

E-Markentag: ‚Marken sind mehr als Qualität!‘

Anfang Juni hat der E-Markentag des Zentralverbands der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH) in Warnemünde stattgefunden, auf dem sich rund 200 Teilnehmer aus allen Bereichen der E-Branche über den aktuellen Stand des E-Markenkonzepts informierten. Markenexperte Prof. Franz-Rudolf Esch (3.v.l.) bestätigte der E-Marke fünf Jahre nach ihrem Start gutes Potenzial: ‚Sie sind mit Ihrem Markenkonzept auf dem richtigen Weg und können noch besser werden‘. Thomas Wätzel (links außen), Vorsitzender des Bundesverbands des Elektro-Großhandels (VEG), lobte das Konzept und betonte, dass Großhandel und Handwerk im Zeichen der E-Marke ein gemeinsames Profil gefunden haben. ZVEH-Vizepräsident Klaus-Dieter Pick (2.v.r.) hob hervor, dass die Partnerschaft durch das E-Markenzeichen bereits sichtbar sei. Gleichzeitig wünschte er sich, dass die E-Marke von Partnern und E-Handwerksbetrieben noch mehr in der Öffentlichkeit gezeigt werde. ZVEH-Vizepräsident Lothar Hellmann stellte auf dem E-Markentag zudem das Update für die E-Marke 2.0 vor. Danach werden die Mehrwerte für die teilnehmenden Betriebe weiter verbessert und die Laufzeit des Lizenzvertrags flexibler gestaltet. Rolf Meurer (rechts außen), ZVEH-Vizepräsident und Vorsitzender der ArGe Medien im ZVEH, stellte anschließend die
Inhalte des Pakets vor.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Der bis zu 50kA vorsicherungsfrei einsetzbare Kombi-Ableiter DehnvenCI von Dehn sichert die Anlagenverfügbarkeit und erfüllt die Schutzanforderungen moderner Schaltanlagen in Verbindung mit geringem Platzbedarf. In dem Blitzstrom- und Überspannungsableiter mit einem Ableitvermögen von 25kA (10/350) in einem Pol, sind die Eigenschaften einer blitzstromtragfähigen Ableitervorsicherung integriert. Zudem kann das moderne Schutzgerät für alle Schutzklassen eingesetzt werden. ‣ weiterlesen

Anzeige

Mit dem modularen Fehlerstromgerät DMRCD 1B+ von Doepke Schaltgeräte lassen sich der integrierte Brandschutz sowie eine 24h-Überwachung von Photovoltaikanlagen realisieren. Das Gerät hat in Verbindung mit einer separaten Trenneinrichtung den zusätzlichen Vorteil einer einstellbaren Voralarmschwelle; erst der eigentliche Alarm führt zur Abschaltung. ‣ weiterlesen

Mit dem System ‚D16‘ können Errichter Funk- und Drahttechnik von Daitem miteinander kombinieren. Das System lässt sich als reine Funk-Alarmanlage oder als Hybrid-Anlage mit Funk- und Drahtmeldern einsetzen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Das Biometriemodul TSE Face von Burg-Wächter identifiziert zutrittsberechtigte Personen anhand ihrer gespeicherten Gesichtsmerkmale zuverlässig und gibt die Türöffnung schnell frei. Entwickelt für den Einsatz in professionellen Schließanlagen, ermöglicht es eine gute Identifizierung von 300 bis 500 zutrittsberechtigten Personen. Das Modul besteht aus einem Gehäuse mit Touchpanel und integriertem Kamerasystem. ‣ weiterlesen

Der SensEye von Preussen Automation ist ein 10-in-1-Multifunktionssensor für private und gewerbliche Anwendungen. Er lässt sich als Helligkeitssensor oder Bewegungsmelder sowie zum Erfassen der Temperatur einsetzen. ‣ weiterlesen

Am 5. Dezember 2012 ist in Brüssel der neue europäische Industrieverband für Licht ‚Lightingeurope‘ gegründet worden. Er versteht sich als Sprachrohr der nationalen Verbände und der Unternehmen der Lichttechnik in Europa. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige