Anzeige
Anzeige

E-Markenpartner-Preise verliehen

Zum zweiten Mal hat die elektrohandwerkliche Organisation den E-Markenpartnerpreis verliehen. Für ihr Engagement für das Konzept der E-Marke und als E-Check-Partner wurden der Industriepartner Gira, der Großhandelspartner Obeta electro und die Unternehmerpersönlichkeit Karlheinz Reitze am 3. November 2011 bei einer Galaveranstaltung in Wiesbaden ausgezeichnet. Die E-Markenpartner-Preise verleihen der Zentralverband der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH) gemeinsam mit der ArGe Medien im ZVEH in den Kategorien ‚Industriepartner‘, ‚Großhandelspartner‘ und ‚Unternehmerpersönlichkeit‘. Gemeinsam mit seinen Vorstandskollegen Rolf Meurer (Bild r.), der zugleich Vorsitzender der ArGe-Medien im ZVEH ist, überreichte ZVEH-Präsident Walter Tschischka (Bild 2.v.l., gemeinsamt mit Moderatorin Nina Azizi, Bild l.) die Trophäen. In der Kategorie ‚Industriepartner‘ erhielt Gira (Dirk Giersiepen, Bild 2.v.r.) eine Auszeichnung. Das Unternehmen setze die E-Marke konsequent im Fachmarketing und in der Endkundenwerbung ein. Den Höhepunkt bildete der Gira-TV-Spot mit Einblendung der E-Marke. E-Markenpartner 2011 in der Kategorie ‚Großhandel‘ heißt Obeta electro (Thomas Wätzel, Bild 3.v.r.). Im Laufe seiner über hundertjährigen Firmengeschichte sei dieses Unternehmen im schwierigen Großhandelsgeschäft selbst zu einer Marke geworden, der heute 51 Filialen angehören. Schon auf der Begrüßungsseite des Internauftritts bekenne sich das mittelständische Großhandelsunternehmen zu seiner Partnerschaft zu den E-Handwerken, indem es die E-Marke abbildet. Zudem führe es über die E-Akademie regelmäßig Qualifizierungsmaßnahmen im Zeichen der E-Marke durch. Dies sei eine mustergültige Unterstützung des E-Handwerks und auch seiner Organisationen, so Tschischka. Der ‚E-Markenpartner-Ehrenpreis‘ würdigt Persönlichkeiten, die aus den Reihen der E-Markenpartner stammen und sich für die E-Handwerke und die gemeinsamen Aktivitäten einsetzen. 2011 geht dieser Preis an Karlheinz Reitze (Bild 3.v.l.), Geschäftsführer für Vertrieb und Marketing bei Stiebel Eltron. „Über die Grenzen seines Faches hinaus setzt er sich für die ganze Branche ein, treibt organisierte Marketing-Kooperationen voran und lässt nicht locker, andere zu motivieren, wenn es um die gemeinsame Branchenzukunft geht“, lobte Tschischka den Einsatz Reitzes. Der Gemeinschaft der E-Marke gehören aktuell rund 5.900 E-Handwerksbetriebe an. Zugleich haben sich 43 Partner aus Elektroindustrie, Großhandel, Versicherungswirtschaft und weiteren nahestehenden Dienstleistungsbereichen mit einer aktiven Partnerschaft vertraglich zum E-Markenkonzept bekannt. Die E-Markenkampagne startete 2008 als Dienstleistungsmarke.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Eines der beliebtesten Einstiegsszenarien in den privaten Bereich der intelligenten Gebäudeautomatisierung ist die Beschattung. Durch eine intelligente Steuerung wird deren Komfort für die Bewohner noch gesteigert. Hunter Douglas hat hierfür PowerView entwickelt.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Roland Bent, CTO von Phoenix Contact, hat zum 28. Februar seine Position abgegeben. Mehr als 36 Jahre war er für die Unternehmensgruppe Phoenix Contact tätig, davon langjährig als Geschäftsführer für Technologie. Seine Kernaufgaben nimmt ab 1. März CDO Frank Possel-Dölken (Bild) wahr, mit Fokus auf die Digitalisierung des Unternehmens. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die neue Glamox C75-P G2 verbindet Design mit Energieeffizienz und Lichtqualität. Die Pendelleuchte ist für den Einsatz in Büroumgebungen, Konferenzräumen sowie Großraum- und Einzelbüros konzipiert. ‣ weiterlesen

Anzeige

Neue Steckverbinder sowie kabelbasierte Strangsicherungen ergänzen die Produktserie Sunclix für Photovoltaiksysteme von Phoenix Contact. Die Gerätesteckverbinder eignen sich für die Verkabelung von Wechselrichtern und Generatoranschlusskästen. ‣ weiterlesen

Das Unternehmen Control4, Anbieter von individuellen Automatisierungs- und Steuerungslösungen, hat den DoorBird-Treiber zertifiziert. Somit können die IP-basierten Türstationen direkt in Control4-Lösungen integriert werden. Die smarten Video-Türsprechanlagen werden von Bird Home Automation entwickelt und produziert. ‣ weiterlesen

Trotz Corona-Krise und zweitem Lockdown am Jahresende blieben die deutschen Gebäudearmaturen-Hersteller 2020 auf Wachstumskurs. In den Monaten April und Mai hatte die Industrie zwar mit Umsatzrückgängen zu kämpfen, anschließend schwenkte sie jedoch auf einen Erholungskurs ein und erreichte insgesamt ein Umsatzplus von 2%. In Deutschland stieg der Umsatz um 8%. Anders verlief das Auslandsgeschäft. ‣ weiterlesen