Anzeige

Durchlauferhitzer
Sparsam auf der ganzen Linie

Dass sich Sparsamkeit und Komfort nicht ausschließen, unterstreicht die AEG Haustechnik Nürnberg, mit dem neuen Gerät ihrer elektronischen Durchlauferhitzerreihe, dem DDLE Öko ThermoDrive. Das Gerät bietet zusätzlich zu den bekannten Features wie gradgenauem Warmwasserkomfort und zweifarbig hinterleuchtetem Temperaturdisplay zahlreiche ökologische Vorteile und Komfortdetails. Die Geräte sind als DDLE Öko TD 18, Öko TD 18/21/24 und Öko TD 27 lieferbar. Neu ist auch das Gerät mit umschaltbarer Leistung Öko TD 18/21/24, das ein weites Einsatzfeld abdeckt. Das bietet Vorteile für den Installateur (Lagerhaltung), weil dieser bei Bedarf die Leistung individuell anpassen kann.
Dem Energiesparen dient auch die zweite Neuentwicklung aus dem Hause AEG: Die neue ECO-Funktion kann über eine Taste direkt unterhalb des Displays am Gerät gewählt werden. Damit werden Wasserdurchflussmenge und Auslauftemperatur gleichzeitig begrenzt (z.B. zum Duschen). Beides hat Energieeinsparung bei gleichbleibendem Komfort zur Folge. Entsprechend sind die Geräte auch mit dem hauseigenen ‚Öko‘-Label ausgezeichnet, ein sichtbarer Ausdruck ihrer Energieeffizienz und Sparsamkeit. Als Richtwert gilt eine Energie- und Wasser­einsparung von bis zu 20% im Vergleich zu einem hydraulischen Gerät.

Neue Ideen für den Komfort

Der Temperaturfunktaster bietet die Möglichkeit, die Auslauftemperatur des nächsten Zapfvorgangs per Funk zu programmieren bzw. fernzusteuern oder ein in einer Einbaunische eingebautes Gerät einzustellen. So kann man z.B. zum Spülen einmalig heißeres Wasser anfordern, während die Grundeinstellung des Durchlauferhitzers zum Duschen 38°C beträgt. Dies wird durch die vorprogrammierten Temperaturwahltasten (55°C zum Spülen, 38°C zum Duschen) vereinfacht. Weil bis zu vier Funktaster (Reichweite im Gebäude ca. 25m sowie durch zwei Wände oder eine Geschossdecke) mit einem Gerät verwendet werden können, wird dieses zur flexiblen Warmwasserzentrale. Zusätzlich zu den Vorwahltasten verfügt der Temperaturfunktaster auch über je eine Plus- und Minustaste zur individuellen Anpassung der Temperatur. Damit kann der Bediener selbst unter der Dusche die Wassertemperatur höchst komfortabel einstellen. Die vollelektronische Regelung sorgt dafür, dass die programmierten Temperaturen in kürzester Zeit gradgenau erreicht werden. Unabhängig von seiner Grundeinstellung braucht der DDLE Öko ThermoDrive nur soviel Energie, wie sein aktueller Einsatz erfordert.

Innovative Optik

Beim Design wurde die klassische AEG-Rillenoptik der Haube mit der charakteristischen Asymmetrie neu interpretiert, außerdem ist das Gerät flacher als sein Vorgänger. Das große Display liefert neben der Temperaturanzeige jetzt Angaben über die Durchflussmenge, den Energieverbrauch oder die Uhrzeit. Abgerundet wird die Ausstat­tung durch eine Wassermengenautomatik, verschiedene Komfortfunktionen und ein Duschprogramm.

ECO-Taste

Mit der ECO-Taste wird die Temperatur eingestellt und die Durchflussmenge zur Energie- und Wassereinsparung begrenzt. Temperatur und Durchflussmen­ge können individuell vorgewählt werden.

Temperaturfunktaster

Im Normalbetrieb ist über alle vier Tasten eine Temperatureinstellung möglich. Die Temperaturwerte 38°C und 55°C sind fest hinterlegt und können mit den Plus-Minus-Tasten individuell eingestellt werden. Im ECO-Modus wird die ECO-Funktion bei Betätigung einer beliebigen Taste des Temperaturfunktasters für die nächste Zapfung aufgehoben.

Alle Infos immer im Blick

Der elektronische Durchlauferhitzer DDLE LCD ermöglicht mit seinem großen, gut ablesbaren LC-Display die gradgenaue Temperaturwahl und durch seine schnelle Regelelektronik einen hohen Temperaturkomfort. Das integrierte Diagnosesystem sowie eine elektronische Luftblasenerken­nung sorgen für sicheren Betrieb. Besonders energiesparend ist der DDLE LCD durch die Möglichkeit, solar vorgewärmtes Wasser bis zu 60°C zu verarbeiten. Dabei verbraucht er nur so viel Energie, wie zum Erwärmen des Wassers auf die vorgewählte Temperatur erforderlich ist. Auch der DDLE LCD ist mit dem ‚Öko‘-Label ausgezeichnet. Gerätevarianten sind DDLE LCD 18, DDLE LCD 18/21/24 (mit umschaltbarer Leistung) und DDLE LCD 27.

Die neue, elektronisch geregelte Basis

Auch der elektronische Durchlauferhitzer DDLE Basis wurde überarbeitet. Er überzeugt durch eine vereinfachte Bedienung (durch selbsterklärende Symbole auf dem Temperaturwähler) und durch weitgehend konstante Auslauftemperaturen bei Druckschwankungen und Zulauftemperaturschwankungen. Dafür ist die schnelle Steuerelektronik verantwortlich, die ebenfalls über eine elektronische Luftblasenerkennung verfügt. Auch der DDLE Basis kann in seiner Leistung zwischen 18, 21 und 24kW eingestellt werden und verfügt aufgrund seiner hohen Energieeinsparung über das ‚Öko‘-Label.

Hydraulisch geregelt

Ebenfalls in neuem Design stellt AEG den hydraulischen Durchlauferhitzer DDLT PinControl vor. Er arbeitet mit einem mechanischen System (PinControl) zur Temperaturkonstanthaltung, das Schwankungen des Wasserdrucks und der Zulauftemperatur schnell erkennt und durch eine Leistungsanpassung ausgleicht. Das Gerät verfügt über vier Leistungsstufen, von denen zwei manuell wählbar sind, während zwei weitere abhängig von der Durchflussmenge hydraulisch zugeschaltet werden.

Montagevorteile

Die neuen Modelle der AEG Durchlauf­erhitzer verfügen über eine Reihe von Montagevorteilen. Die Wasseranschlüsse aus Kupfer befinden sich in einem frei zugänglichen Montageraum (abnehmbarer Montagerahmen). Bajonettverschlüsse erleichtern die Leitungsmontage. Für den Elektro-Anschluss sind oben und unten Kabeldurchführungen inklusive Kabeltüllen mit Laschen vorgesehen; ein Aufputzanschluss ist mit einem separaten Montagerahmen ebenfalls möglich. Für besondere Montagesituationen, wie z.B. den Austausch von Gasgeräten oder eine Versatzmontage aus Platzgründen, sind weitere Montagerahmen erhältlich.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Gerade in der aktuellen Situation wünschen Kunden sich einen sicheren Besuch des Supermarkts. Zudem sollen auch die Mitarbeiter geschützt und vor Krankheitserregern abgesichert werden. Der Einsatz von UV-C-Technik bietet Unternehmen eine Möglichkeit zur gründlichen und praktischen Desinfektion von Verkaufsräumen, um beides zu gewährleisten. In Kooperation mit Signify setzt Edeka Clausen in seiner 1.315,70m² großen Filiale in Hamburg, Alter Güterbahnhof, zukünftig auf die Technologie und installiert dort 31 UV-C-Geräte zur Luftdesinfektion sowie eine UV-C-Kammer zur Desinfektion von Gegenständen.‣ weiterlesen

Anzeige

Die für das menschliche Wohlergehen wichtigste Substanz in der Raumluft ist Sauerstoff. Gemessen wird jedoch das Kohlendioxid (CO2), das bei der Atmung und anderen Prozessen entsteht. CO2 ist das, was „verbrauchte Luft“ ausmacht: Für den Menschen „guter“ Sauerstoff wurde umgewandelt in für den Menschen unbrauchbares Kohlendioxid. Ein zu hoher Kohlendioxid-Wert führt zu Müdigkeit und Konzentrationsmangel und kann bei empfindlichen Menschen Kopfschmerzen auslösen. Tödliche CO2-Konzentrationen sind in Wohnräumen nicht zu befürchten, anders sieht es beispielsweise in Gärkellern aus. Dort ist die CO2-Messung obligatorisch.‣ weiterlesen

Anzeige

Für die energieeffiziente Klimasteuerung von Gebäuden ist leistungsstarke Sensorik eine Grundvoraussetzung. Gegenüber separaten Modellen für jeden einzelnen Messwert bietet Kombisensorik deutliche wirtschaftliche Vorteile, denn sie senkt den Montage- und Verkabelungsaufwand erheblich. Busfähige Ausführungen verstärken diesen Effekt.‣ weiterlesen

Dass ein echtes Smart Home seinen Bewohnern mehr zu bieten hat als ausschließlich das Spielen mit Lichtszenerien und die Ansteuerung der Beschattung, zeigt ein Einfamilienhaus im beschaulichen Neuffen am Fuße der Schwäbischen Alb. Hier kommunizieren im KNX-Netzwerk Komponenten wie Heimkino, Alarmanlage, Heizung und Batteriespeicher miteinander. Außerdem demonstriert das Objekt, wie auch die kontrollierte Wohnraumlüftung sinnvoll in eine ganzheitliche Steuerungslösung eingebunden werden kann.‣ weiterlesen

Der historische Gebäudekomplex des unvollendeten Seebads in Prora auf Rügen wurde in den letzten Jahren schrittweise saniert. Als Wohnraum und Museum fand die Anlage bereits neue Belebung, jetzt hat auch das Mariandl am Meer dort sein Zuhause gefunden – ein Erholungsdomizil aus 128 Ferienwohnungen. Dies machte einen effizienten Lüftungsplan erforderlich, der den Anforderungen der Küstenlage, mit einer erhöhten Luftfeuchte, ebenso genügt wie den Komfortwünschen der Gäste. ‣ weiterlesen

Die Raumtemperatur per App einstellen und dabei Energie sparen: Mit der Easytron Connect-App von Stiebel Eltron wird das Heizsystem smart - dank Z-Wave-Funkverbindung auch in der Modernisierung. Bauherren, die eine Wärmepumpe des Unternehmens besitzen, können mit der App ihre Raumtemperatur per App einstellen. Anschließend sorgt das System dafür, dass die Wunschtemperatur gehalten wird und gibt im Hintergrund eine Rückmeldung an die Wärmepumpe für einen effizienten, gleichzeitig angepassten Betrieb.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige