Drei Meisterstipendiaten legen erfolgreich Abschlussprüfung ab

Seit 2015 lobt die Initiative Elektromarken. Starke Partner. jährlich zehn Meisterstipendien aus. Die Unterstützung der 17 Markenhersteller erzielte viele positive Resonanzen und trägt bereits Früchte: Drei der Meisterstipendiaten 2016 haben mittlerweile erfolgreich ihren Meisterabschluss in der Tasche. Auch in diesem Jahr lobt sie wieder Meisterstipendien aus.

Urkundenübergabe durch Deniz Turgut aus dem Arbeitskreis-Marketing der Initiative ‚Elektromarken. Starker Partner.‘

Um sich zu bewerben, muss ein Online-Fragebogen ausgefüllt, ein persönliches Motivationsschreiben verfasst sowie kurze Angaben zum betrieblichen Hintergrund gemacht werden. Die Bewerber sollten den Meisterkurs frühestens zum 1. Januar 2017 begonnen haben oder bis spätestens 31. März 2018 antreten. Noch bis zum 30. September 2017 können sich Interessierte über die Website bewerben. Die Bekanntgabe der zehn Stipendiaten erfolgt im November 2017. Für jeden Stipendiaten werden Gebühren in Höhe von maximal 6.000,- Euro übernommen.

 

 

 


Zentrale Elektromarken, Starke Partner.
elektromarken.de/meisterstipendium/onlinebewerbung

Drei Meisterstipendiaten legen erfolgreich Abschlussprüfung ab
Die drei Meisterstipendiaten Lorena Matthes, Nils Notthoff und Maximilian Ströhle (Bild: Zentrale Elektromarken, Starke Partner.) Die drei Meisterstipendiaten Lorena Matthes, Nils Notthoff und Maximilian Ströhle (Bild: Zentrale Elektromarken, Starke Partner.)


Das könnte Sie auch interessieren

Gebäude, die Aufgaben intelligent ausführen und quasi mitdenken, sind nicht mehr nur reine Produkte der Fantasie oder gehören einer fernen Zukunft an. Sie sind real und wurden schon unzählige Male in die Praxis umgesetzt. ‣ weiterlesen

Anzeige

Ständige Erreichbarkeit, hohen Kompfort und besondere Sicherheit bietet das Weiterleiten eines Türgespräches auf das eigene Handy.‣ weiterlesen

Moderne Gebäude können dank hunderter Sensoren die Betriebskosten, denEnergieverbrauch sowie den ökologischen Fußabdruck enorm verringern.‣ weiterlesen

Anzeige

Das Interesse an smarten Lösungen wächst, bieten sie doch recht praxisnahe Beispiele, um Kosten zu senken und gleichzeitig den Komfort zu steigern. Doch was gilt es zu beachten?‣ weiterlesen

Wer eine zukunftsfähige Beleuchtungslösung planen, errichten oder betreiben möchte, benötigt umfangreiches Fachwissen. Das vermittelt die Trilux Akademie mit einem breit gefächerten Seminar- und Webinarprogramm, und einer neuen Reihe von kompakten Fachartikeln zu Themen, die besonders häufig nachgefragt werden.‣ weiterlesen

Das neue MDTSicherheitsmodul unterbindet alle verbindungsorientierten Zugriffe der ETS in der KNX-Linie, wie Programmierung und auch Entladen der Busgeräte. Damit erhöht sich die Sicherheit der geschützten Linie im Außen- und Innenbereich, eine Manipulation der Geräteprogrammierung ist nicht möglich. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige