Anzeige

Drahtlos vernetzen: Rauch- und Wärmewarnmelder

Die Funk-Rauchwarnmelder nach DIN14604 und die Funk-Wärmewarnmelder mit integriertem KNX-Funktelegramm von Hager sind besonders geeignet für Bestandsbauten, da sie ohne Leitungsverlegung auskommen.
Die Hager-Rauchwarnmelder mit ihrer PGSA-Technologie und die Hager-Wärmewarnmelder bieten maximale Sicherheit, wenn sie miteinander vernetzt sind: Registriert ein Melder Rauch oder eine ungewöhnliche Wärmeentwicklung, schlagen sämtliche Geräte Alarm. Bei Neubauten empfiehlt es sich deshalb, von vorneherein eine Drahtvernetzung einzuplanen.

Funkmelder: Lösung für die Nachrüstung

Bei Bestandsbauten ist dies jedoch mit großem Aufwand verbunden – vor allem wenn eine etagenübergreifende Vernetzung erforderlich ist. Hier bieten sich die neuen Funk-Rauchwarnmelder nach DIN14604 und die Funk-Wärmewarnmelder mit integriertem KNX-Funktelegramm von Hager mit ihrer großen Reichweite in Gebäuden als Nachrüstlösung an – denn sie kommen ohne Leitungsverlegung aus und lassen sich daher ’schmutzfrei‘ montieren. Ausgerüstet mit Standardbatterien vom Typ AAA ermöglichen die Geräte eine sichere Funktion für rund 2,5 Jahre. Analog zu den leitungsgebundenen Varianten stehen vier Funkmelder zur Verfügung:

– der batteriebetriebene Funk-Rauchwarnmelder TG510A (weiß)
– der netzbetriebene 230V AC-Funkrauchwarnmelder mit Back-up-Akku TG511A (weiß)
– der batteriebetriebene Funk-Wärmewarnmelder TG540A (weiß)
– und der netzbetriebene 230V AC-Funk-Wärmewarnmelder mit Backup-Akku TG541A (weiß)

Zur Vernetzung der Geräte stehen drei Konfigurationsmodi zur Wahl: Entweder werkzeuglos über die Programmiertasten an den Geräten, die eine Verbindung der Geräte per Funk ermöglichen; oder mit dem tebis-KNX-Programmiergerät TX100, das die per Funk miteinander verbundenen Geräte zusätzlich in ein tebis KNX-System einbindet sowie per ETS und dem tebis-KNX-Medienkoppler TR131. Dies ermöglicht die Einbindung der Melder in ein KNX-Twisted-Pair-Bussystem oder in das intelligente Haus mit dem Visualisierungssystem tebis KNX domovea.

KNX-fähige Rauch- und Wärmewarnmelder

Damit sind die neuen Geräte von Hager die einzigen busfähigen Rauch- und Wärmewarnmelder im Markt, die in eine KNX-Installation integriert werden können und per Funk über einen Medienkoppler KNX-Telegramme auf den Bus leiten können. Das ermöglicht einen erhöhten Funktionsumfang, der für zusätzliche Sicherheit sorgt. Neben der differenzierten Alarmweiterleitung (Rauch oder Wärme) ist auch die Einzelidentifizierung des auslösenden Melders möglich, um die Gefahrenquelle direkt lokalisieren zu können. Zudem meldet das System – zusätzlich zur akustischen Anzeige der Warn-LED am Gerät – niedrige Batteriestände oder Gerätefehler. Darüber hinaus können Meldungen per E-Mail weitergeleitet oder an einer Visualisierungen wie domovea sichtbar gemacht werden. Außerdem können Einzelbefehle ausgelöst werden wie Beleuchtung Ein/Aus oder Rollläden Auf/Ab. Ebenfalls möglich: die Aktivierung von komplexen Szenen – auf diese Weise lassen sich individuelle Sicherheitsmechanismen installieren, die weit über reine Meldefunktionen hinausgehen.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Die University of Technology Sydney ist eine öffentliche Forschungsuniversität für den Bereich der ingenieurs- und naturwissenschaftlichen Fächer sowie für den Business-School-Bereich. Mittlerweile studieren über 40.000 Studentinnen und Studenten an der UTS. Zum Schutz von Personen, die z.B. in den Bereichen der Naturwissenschaft, wie Biomedizin, Chemie, Forensik, Marine, Physik oder auch Biotechnologie arbeiten und lernen, wurde eine Gaswarnanlage von MSR-Electronic installiert, die die Überwachung der Umgebungsluft auf brennbare und toxische Gase sowie auf Sauerstoffmangel sichert. ‣ weiterlesen

Anzeige

Im Rahmen einer Digitalisierungsoffensive begab sich ein Petrochemie-Unternehmen in Ostasien auf die Suche nach dem passenden mobilen Endgerät für sein Zutrittsmanagement. Voraussetzungen waren Bedienerfreundlichkeit, Effizienz und Sicherheit. Das Unternehmen entschied sich für die eigensichere Tablet-Serie Tab-Ex von Ecom Instruments, welche dabei hilft, die Prozesse signifikant zu beschleunigen.
‣ weiterlesen

Anzeige

Viele Branchen benötigen ein hohes Sicherheitsniveau bei ihren physischen Zugangskontrollen. Biometrische Systeme können helfen zu überwachen, wer Räumlichkeiten betritt, und bieten mehrere Sicherheitsebenen. Während ein einfacher Zutrittsausweis gestohlen oder geklont und somit von einem Eindringling missbraucht werden kann, sind die biometrischen Merkmale einzigartig und fälschungssicher. Das bietet Sicherheit, sollte aber nicht auf Kosten von Benutzerfreundlichkeit und Privatsphäre gehen. ‣ weiterlesen

Traditionelle Rauchmelder arbeiten zwar effizient, haben aber auch einige Nachteile. Sie setzen z.B. einen Alarm teilweise erst spät ab, außerdem können Fehlalarme entstehen. Deshalb suchte Araani eine andere Brandschutzlösung und setzt eine intelligente Videoanalyse zur Erkennung von Rauch und Flammen ein. ‣ weiterlesen

Anzeige

Das ‚Instytut Pomnik – Centrum Zdrowia Dziecka‘ oder Children’s Memorial Health Institute (CMHI) in Warschau ist eines der medizinisch führenden Kinderkrankenhäuser in Polen. Durch umfangreiche Erweiterungs- und Umbaumaßnahmen ist es aktuell das größte Kinderklinikum in Polen. Die eingesetzte Technik muss hohen Hygieneansprüchen entsprechen und damit den Heilungsprozess der Patienten unterstützen. Mit Geze setzen die Verantwortlichen auf einen erfahrenen Partner für Tür- und Sicherheitslösungen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die DIN VDE V0826-2 regelt detailliert alle Anforderungen für den konzeptionellen Aufbau, die Dimensionierung, Installation, Inbetriebnahme und den Betrieb von Brandwarnanlagen in Sonderbauten wie Kindergärten oder Kindertagesstätten. Um die normgerechte Planung solcher Anlagen zu erleichtern, hat Telenot ein Muster-Sicherheitshandbuch vorgestellt. ‣ weiterlesen