Anzeige

Downlight-Serien für die Innenraumbeleuchtung

Barthelme LED Solutions ergänzt sein eigenes Leuchten-Portfolio mit den zwei Downlight-Serien: den Einbauleuchten Treviso und den Aufbauleuchten Trieste. 320 mögliche Konfigurationen sollen Planern, Designern und Architekten die Zusammenstellung eines individuellen Beleuchtungskonzepts erleichtern. Die neuen Leuchten-Serien sind mit oder ohne einem integrierten 24V-LED-Treiber erhältlich. Dadurch stehen zwei Betriebsarten zur Auswahl: Eine mit Konstantstrom (CC) und eine mit Konstantspannung (CV) von 24V. Durch den CV-Betrieb hat der Anwender die Möglichkeit, seine Akzentbeleuchtung zusammen mit den Downlights als Raumbeleuchtung in nur einem Stromkreis und über ein gemeinsames Netzteil zu realisieren bzw.

Die neuen Downlights von Barthelme LED Solutions sind in mattem Signalweiss und in verschiedenen Formen und Designs erhältlich. (Bild: Josef Barthelme GmbH & Co. KG)

Die neuen Downlights von Barthelme LED Solutions sind in mattem Signalweiss und in verschiedenen Formen und Designs erhältlich. (Bild: Josef Barthelme GmbH & Co. KG)

zu kombinieren. Die Downlights sind zudem dimmbar (PWM) und mit allen Chromoflex Pro-Steuerungen kompatibel. Drei verschiedene Leistungsstufen bis zu 21W, vier gängige Farbtemperaturen von 2.700 bis 5.700K, die Baugrößen mini, midi und maxi sowie ein puristisches Designs in mattem Signalweiß (RAL 9003) erleichtern die Planung und die Umsetzung von professionellen Beleuchtungskonzepten. Die Deckeneinbau- und Deckenaufbauleuchten von Barthelme sind mit Reflektoren ausgestattet, die das Licht wahlweise mit den Abstrahlwinkeln von 15°, 24°, 38° oder 60° im Raum verteilen. Jedes neue Downlight erreicht einen CRI (Color Rendering Index) von typischen 83 und ist somit auch für die Innenraumbeleuchtung in Hotels, Restaurants, Bars oder öffentlichen Gebäuden geeignet. Die Deckenleuchten sind entweder in schwenkbarer oder in starrer Ausführung erhältlich. Mit einem Schutzglas ausgestattet, erhalten sie zudem eine Schutzart von IP40.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Die meisten Menschen verbringen rund 90 Prozent ihrer Zeit in Innenräumen, was bestimmten, über Jahrmillionen 'erlernten' biologischen Prozessen im menschlichen Körper widerspricht: Das Auge dient nicht nur dem Sehen, es enthält auch Lichtrezeptoren, die wichtige biologische Prozesse anstoßen. So benötigt der menschliche Organismus helles Licht mit hohem Blauanteil am Morgen und über den Tag, sowie weniger intensives, gelblich-rötliches Licht am Abend. Bei herkömmlicher künstlicher Beleuchtung ist jedoch die biologische Wirkung am Tag meist zu gering und in der Nacht zu stark.‣ weiterlesen

Mit der neuen Version 5.0 der Magenta SmartHome-App soll die Bedienung der Gebäudeautomation einfacher werden. Die App verbindet die Bewohner mit ihrem Zuhause.‣ weiterlesen

Anzeige

Auf der CES hat EnOcean einen neuen solarbetriebenen PIR-Präsenzsensor für Bluetooth-Beleuchtungssysteme präsentiert, der über Bluetooth Low Energy (BLE) kommuniziert.‣ weiterlesen

Anzeige

Die Planflächenstrahler und Scheinwerfer der Baureihen 7700 und 7800 von Schuch bekommen Zuwachs durch den 7600 Vario. Zukünftig wird das Sortiment unter dem Namen Foco vertrieben. ‣ weiterlesen

Anzeige

Signify erweitert sein Sortiment an intelligenten Philips Hue Außenleuchten. Zur Wahl steht eine Reihe neuer Leuchten sowie der batteriebetriebene Philips Hue Outdoor Bewegungsmelder. ‣ weiterlesen

Konnektivität, Datenaustausch und Digitalisierung prägen das Gebäude von morgen. Beleuchtungssysteme werden daran entscheidenden Anteil haben und bringen dafür schon heute eine wesentliche Voraussetzung mit: Da flächendeckend in jedem Raum Lichtpunkte angeordnet sind, ist es auch eine intelligente Nachrüstung möglich.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige