Anzeige
Anzeige

Digitalisierte Armaturen

Die Kollektion Grohe Ondus entstand aus der Philosophie des ‚Sensual Minimalism‘. Das Grohe Design Center kreierte unter der Leitung von Chefdesigner Paul Flowers eine Serie von Armaturen und Brausen in drei Oberflächen: StartLight Chrom, VelvetBlack und hochglänzendem MoonWhite. Neben der klassischen mechanischen Zweigriffarmatur bietet die Linie, die intuitiv zu bedienen ist, Digitalisierung für das Bad. So lassen sich am Waschtisch zum Beispiel Temperatur und Durchflussmenge über ein elektronisches Bedienelement regeln. Die Navigation erfolgt über sich selbst erklärende Icons. Ein digitales Display zeigt dabei die gewählten Einstellungen an. Im Badewannen- und Duschbereich ermöglicht das Bedienelement die elektronische Anwahl von Kopf-, Seiten- und Handbrause beziehungsweise den Wechsel von Handbrause zu Wannenbatterie. Temperatur, Wassermenge und auch die Dauer des Wasserlaufs inklusive möglicher Pausen lassen sich per Fingertipp abrufen. Außerdem können bereits werkseitig voreingestellte Wasserprogramme, wie zum Beispiel fürs Zähneputzen oder Händewaschen abgerufen werden. Die Kollektion deckt die Anwendungsfelder im Bad ab: von Dreilochbatterien über Fünfloch-Badewannenarmaturen und Standarmaturen bis hin zu Kopf- und Handbrausen.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Das MR265 Feuchtemessgerät mit Wärmebildfunktion und MSX von Flir ist darauf ausgelegt, große Bereiche auf Feuchtigkeitsprobleme, Luftlecks und elektrische Probleme zu scannen. Dadurch soll es Fachkräfte in die Lage versetzen, Wasserlecks und andere Feuchtigkeitsprobleme an der Quelle schnell aufzuspüren und zu lokalisieren. ‣ weiterlesen

Anzeige

Auf dem Gebiet des Blitz- und Überspannungsschutzes hat Citel die neue DACN10-Reihe herausgebracht, die die bisherige Serie DS98 ersetzt. Die Veränderungen liegen in den verbesserten Schraubkäfigklemmen für eine Leiteraufnahme von bis zu 10mm², der einfacheren Installation durch selbsterklärende Kennzeichnung auf den Produkten sowie der Steigerung des Laststromes von 16 auf 25A. ‣ weiterlesen

Anzeige

Mit wenigen Klicks zur passenden Lösung – das ist der Anspruch der neuen App von Schnabl Stecktechnik. Die App für iOS und Android soll es Nutzern erleichtern, aus über 200 Produkten genau die richtigen für den gewünschten Arbeitsbereich zu finden. ‣ weiterlesen

Anzeige

Im Rahmen einer Partnerschaft zwischen Metz Connect und Schneider Electric wurde der Datenlogger EWIO2-M um weitere Templates ergänzt und kann nun über die Modbus-RTU- oder TCP-Schnittstelle einfach an die Messgeräte der iEM-, PowerTag-, PM- und ION-Serie von Schneider Electric angebunden und über die erweiterte Weboberfläche konfiguriert werden. ‣ weiterlesen

Anzeige

Pünktlich zur dunklen Jahreszeit hat Bosch Smart Home eine neue smarte Außensirene vorgestellt. Das Alarmsystem, das bisher vor allem im Innenbereich aktiv war, wird somit um einen Bestandteil erweitert. Mit der sicht- und hörbaren Abschreckung der Sirene soll ein wirkungsvoller und umfassender Einbruchschutz sichergestellt werden. ‣ weiterlesen

Der Bewegungsmelder SCN-BWM63T.02 von MDT kann individuell für jedes Projekt parametriert werden. Mit zwei Bewegungssensoren, einem Helligkeitssensor, einem weißen LED-Nachtlicht, einem integrierten Temperatursensor und zwei Sensortasten ist er umfangreich ausgestattet. ‣ weiterlesen