Anzeige
Anzeige
Anzeige

Digitales Audiomultiroomsystem

Wilhelm Huber+Söhne (WHD) hat das digitale Audio-Multiroomsystem DAM 4000 Basic entwickelt. Die Zentraleinheit ‚DAM 4000‘ hat bereits vier RDS-Radios integriert. Wahlweise können anstatt RDS-Radio 3 und 4 zwei externe Tonquellen wie z.B. ein DVD-Player oder ein Soundserver angeschlossenen werden. Diese vier Stereosignale werden von der Zentraleinheit ‚DAM 4000‘ digital an die Bedieneinheiten ‚DAM Basic IR‘ übertragen. Die Zentraleinheit versorgt die Bedieneinheiten über das Kat.7-Kabel auch mit Strom. Es können maximal acht Bedieneinheiten von der Zentraleinheit versorgt werden. An den Bedieneinheiten können auch Kopfhörermodule anstatt Lautsprecher angeschlossen werden. Dann können mehr als acht ‚DAM Basic IR‘ von der Zentraleinheit mit Strom versorgt werden. Die Zentraleinheit selbst dient in der Grundkonfiguration als neunte Zone. Es können direkt Stereolautsprecher angeschlossen werden. Über den Line-Out kann die Zentrale auch mit einer HiFi-Anlage oder einem Heimkinosystem verbunden werden. Die Bedieneinheiten passen in tiefe Unterputzdosen. Der Anschluss erfolgt in der Dose über einen Modulträger. An den Bedieneinheiten können zusätzlich zu den vier zentralen Tonquellen noch zwei weitere Audiogeräte angeschlossen werden. Dazu steht frontseitig eine Mini-Stereoklinkenbuchse z.B. zum Anschluss eines mp3-Players oder Handys zur Verfügung. Rückseitig sind Schraubklemmen vorhanden, um z.B. die iPod/iPhone-Dockingstation MP 55 oder den noch in diesem Jahr erhältlichen Bluetooth-Receiver BTR 55 anzuschließen. Das System wird über die frontseitigen Tasten der Zentraleinheit konfiguriert. Über die gleichen Bedienelemente kann auch die Zentral-Zone, z.B. das Wohnzimmer, gesteuert werden. Das DAM-Basic-System eignet sich für Wohnhäuser, Praxen und Hotels/Pensionen.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Eine helle Beleuchtung am Zugangs- und Haustürbereich verhindert Stolperfallen, beugt Einbrüchen vor und sorgt somit für mehr Sicherheit und Komfort. ‣ weiterlesen

Das Smart Home wird in Deutschland beliebter: Schon 37% der Verbraucher haben in ihren eigenen vier Wänden mindestens eine Smart-Home-Lösung installiert – das entspricht 26Mio. Bundesbürgern ab 16 Jahren. Besonders häufig sind intelligente Leuchten und Lampen im Einsatz (23%), aber auch intelligente Heizkörperthermostate (15%) oder smarte Alarmanlagen (18%). Zu den größten Profiteuren dieser Entwicklung zählt das Handwerk: Jeder dritte Nutzer von Smart-Home-Anwendungen (32%) hat diese ganz oder teilweise direkt beim Handwerks- bzw. Installationsbetrieb oder im Handwerksfachhandel gekauft. ‣ weiterlesen

Anzeige

Phoenix Contact E-Mobility baut seine Produktions- und Verwaltungskapazitäten aus – in Deutschland als auch in Polen. Mit einem Richtfest im polnischen Wissenschafts- und Technologiepark Rzeszów-Dworzysko feierte das Unternehmen am 16. September 2020 gemeinsam mit Panattoni, einem Full-Service-Entwickler für Industrieimmobilien, den Bau des neuen 15.000m² großen Werks für Elektromobilität. Am neuen Produktionsstandort wird das Unternehmen künftig verschiedene AC- und DC-Ladekabel fertigen und prüfen, die u. ‣ weiterlesen

Anzeige

Aufgrund der derzeit weltweiten Entwicklung der Covid-19-Pandemie und den damit verbundenen Reiserestriktionen hat sich die Messe Frankfurt gemeinsam mit den Trägern der Messe ISH entschlossen, die ISH 2021 doch ausschließlich digital durchzuführen. Ursprünglich wurde die Messe nur mit digitaler Erweiterung geplant. ‣ weiterlesen

Die neue PIR Netzwerkkamera V3 vereint Bewegungsmelder und Überwachungskamera: Mit dem Gerät von Lupus-Electronics werden Bewegungen am Gebäude direkt erkannt, per Mini-Snapshot Kamera aufgezeichnet und an die entsprechende App weitergeleitet. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige