Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Digitaler Schließzylinder

SimonsVoss, Unternehmen für batteriebetriebene elektronische Schließ- und Zutrittskontrollsysteme, bringt die nächste Generation seines digitalen Schließzylinders 3061 auf den Markt. Sowohl der neue Zylinder als auch der Transponder zeichnen sich durch die extrem erhöhte Lebensdauer ihrer Batterien aus. SimonsVoss garantiert bis zu 150.000 Betätigungen mit Standardknopfzellen-Batterien. Damit lassen sich häufig benutzte Zentraltüren über Jahre ohne Batteriewechsel betreiben. Optisch zeichnet sich der Zylinder durch kleine, elegante symmetrische Knäufe aus. Im Inneren hat sich eine wahre Revolution vollzogen: Künftig ist der Digitale Schließzylinder 3061 per Netzwerk oder Programmiergerät updatefähig. Zukünftige, softwarebasierte Features können dadurch einfach ’nachgeladen‘ werden. Weitere Eigenschaften der neuen digitalen Schließzylindergeneration sind die Speicherung von 3.000 Zutritten, sowie die Verwaltung von 64.000 Transpondern pro Zylinder und 320.000 Zylindern pro Transponder in einer Schließanlage. Selbstverständlich gehören auch Dauer/Offen-Funktionen und diverse Ferndiagnose-Möglichkeiten zum Leistungsumfang. Die neue Generation der digitalen Schließzylinder von SimonsVoss wie auch die Vorgängerversion sind in allen Varianten kabellos vernetzbar: z.B. als Halb- oder Antipanikzylinder, in VdS- Ausführung, freidrehend, mit Tastersteuerung, als Multirastversion und wasserdicht.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Der PVT-Kollektor Solink, speziell für Wärmepumpen entwickelt, vereint ein Photovoltaikmodul und Solarthermie sowie einen Hochleistungs-Luftwärmetauscher zu einer Strom- und Wärme-Energiequelle und kann mit Sole-Wärmepumpen verschiedener Hersteller gekoppelt werden.‣ weiterlesen

Icotek bietet mit der KVT-ER-Baureihe eine weitere teilbare Kabelverschraubung an. Die robuste Verschraubung dient zur Einführung von Leitungen mit und ohne Stecker, setzt auf Ausbrüche in den Standardgrößen M32, M50 und M63 auf und erfüllt die IP-Schutzarten IP65, IP66, IP67 und IP68, zertifiziert nach DIN EN60529:2014-09. Die Schutzklassen werden durch hohen Pressdruck, als auch durch eine integrierte Dichtung ermöglicht.‣ weiterlesen

Anzeige

G+H hat einen Elektro-Installationskanal (I-Kanal) entwickelt, der auch als erster I-Kanal europaweit zugelassen wurde. Der richtige Schutz von Kabeln in Flucht- und Rettungswegen ist elementar, damit sich in einem Brandfall das Feuer durch einen Kabelbrand nicht ausbreiten und immense Folgeschäden sowie -kosten verursachen kann. ‣ weiterlesen

Telegärtner stellte auf der Light + Building eine neues MPO/MTP-24-Verkabelungssystem vor. Damit verringern Anwender in Geschäftsgebäuden und Rechenzentren den Aufwand für Installation, Modifizierung und Wartung einer strukturierten Kommunikationsverkabelung erheblich.‣ weiterlesen

Anzeige

Auf der Light + Building stellte Finder sein gesamtes Portfolio, inklusive der Neuheiten vor. Finder bietet ein großes Sortiment an Spannungsversorgungen für unterschiedliche Einsatzbereiche. ‣ weiterlesen

Osram stellte auf der Light + Building eine IoT-Plattform vor, die auf eine starke Entwickler-Community setzt. Lightelligence verzichtet bewusst auf monolithische Architekturen.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige