Digitale Lichtlösung hue:

Die Welt des vernetzten Lichts entdecken

Philips stellte im Herbst 2012 die drahtlose, digitale Lichtlösung hue vor. Sie markiert eine neue Ära im Bereich Heimbeleuchtung. Noch nie konnte Licht so einfach individualisiert und personalisiert werden, noch nie konnte Licht auf so viele verschiedene Arten genutzt werden.

 (Bild: Philips Deutschland GmbH)

(Bild: Philips Deutschland GmbH)


In Minutenschnelle lässt sich hue installieren. Im Starter-Paket sind drei LED-Lampen, die Smartbridge und die Mobile App enthalten. Der Nutzer muss lediglich die LED-Lampen in eine bestehende E27-Leuchtenfassung einschrauben, die Smartbridge an den heimischen Wifi-Router anschließen und dann die hue-App für Android- oder Apple-Endgeräte herunterladen – schon kann er in ein völlig neues Lichterlebnis eintauchen. Die intuitiv bedienbare App ermöglicht es den Nutzern, ihre eigenen Lichteinstellungen zu entwerfen und zu speichern sowie ihre Beleuchtung auch dann anzupassen, wenn sie selbst nicht zu Hause sind.
 (Bild: Philips Deutschland GmbH)

(Bild: Philips Deutschland GmbH)

Individuelle Licht-Stimmungen in jeder möglichen Farbe kreieren

Die Lichtlösung hue setzt auf überlegene LED-Technologie. Die Lampen können in allen denkbaren warmen und kalten Weißtönen leuchten und sie können genauso wie eine herkömmliche Glühbirne gedimmt werden. Gleichzeitig können die hue-Lampen 16Mio. verschiedene Farben erzeugen. Weil das System auf bis zu 50 Lampen erweiterbar ist, kann für jeden Raum in der Wohnung eine individuelle Farbstimmung kreiert und gespeichert werden. Auch lässt sich die Beleuchtung einfach anhand eines geliebten Fotos ändern und so schöne Erinnerungen ins Gedächtnis rufen: Die Foto-Funktion passt die Lichtfarbe anhand der Farbe eines Bildpunktes an.

Im Starter-Paket sind drei LED-Lampen, die Smartbridge und die Mobile App enthalten. Das System ist auf bis zu 50 Lampen erweiterbar. (Bild: Philips Deutschland GmbH)

Im Starter-Paket sind drei LED-Lampen, die Smartbridge und die Mobile App enthalten. Das System ist auf bis zu 50 Lampen erweiterbar. (Bild: Philips Deutschland GmbH)

Licht ganz anders nutzen: Als Lichtuhr oder zur Sicherheit

Mit den Funktionen von hue können Verbraucher auch ihren Alltag einfacher strukturieren: Mithilfe der Zeitschaltfunktion kann man sich morgens sanft wecken lassen und abends angenehmer einschlafen. Hue ist auch als Lichtuhr nutzbar. Z.B. lässt sich ein regelmäßiges Lichtsignal als Erinnerung setzen, dass in 10min der Bus vor der Haustür zur Arbeit abfährt. Ob in der Küche, im Wohnzimmer oder im Arbeitsraum: Das Licht ist auch steuerbar, wenn man nicht zu Hause ist und kann so die Wohnung z.B. besser vor Einbrüchen schützen.

Digitale Lichtlösung hue:
Bild: Philips Deutschland GmbH Bild: Philips Deutschland GmbH


Das könnte Sie auch interessieren

Esylux präsentiert neue Pollerleuchten seiner LED-Außenbeleuchtungsserie Alva. Die gesamte Serie verfügt über schmutzabweisende, seeluftgeschützte Gehäuse aus Aluminiumdruckgus‣ weiterlesen

Anzeige

Schneller konstruieren und nur das berechnen, was in diesem Moment von Interesse ist – das verspricht die neue Version DIALux evo 7.1. ‣ weiterlesen

Anzeige

In den Niederlanden ist das neue European Distribution Centre vom Logistikspezialisten Dokvast in Betrieb genommen worden. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Euromicron-Tochter Microsens bietet mit Einführung der Generation 2-Controller ein Upgrade der 'intelligenten Vernetzung' ihrer Smart-Lighting-Systeme‣ weiterlesen

In den meisten Lagerhallen gibt es nur wenig oder überhaupt kein Tageslicht. Eine Dauerbeleuchtung muss dennoch nicht sein. ‣ weiterlesen

Das neue Werk von Volkswagen Crafter-Nutzfahrzeuge im polnischen Wrzesnia ist dank der modernen LED-Lösungen von Zumtobel eines der weltweit am effizientesten beleuchteten Werke im VW-Konzern.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige