Anzeige
Anzeige

Die Temperatur im Geh?use unter Kontrolle

Elektrotechnische Installationen werden in den meisten Anwendungen – in der Geb?udeinstallation sowie im Maschinen- und Anlagenbau – in Schaltschr?nken oder Geh?usen untergebracht. Dadurch sollen die Komponenten vor Umwelteinfl?ssen gesch?tzt werden. Doch neben dem rein mechanischen Schutz muss auch Vorsorge gegen zu hohe Temperaturen sowie gegen Feuchtigkeit getroffen werden.

 (Bild: Finder GmbH)

(Bild: Finder GmbH)

(Bild: Finder GmbH)

Die Packungsdichte in Schaltschr?nken und Geh?usen steigt durch den zunehmenden Einsatz von Elektronik-Komponenten stetig an. Gleichzeitig haben viele Bauteile eine erhebliche Verlustleistung, die in Abw?rme umgewandelt wird und die Innentemperatur im Geh?use ansteigen l?sst. Zu hohe Temperaturen können die eingebauten Komponenten sch?digen. Die Lebensdauer von Halbleiterbauelementen wird stark bedingt durch die Arbeitsumgebungstemperatur: Je h?her die Temperatur ist, umso k?rzer ist die Lebensdauer. Will man also verhindern, dass Sch?den an den Bauteilen auftreten, muss für eine ausreichende K?hlung gesorgt werden, um die entstandene W?rmemenge abzuf?hren.

Die Schaltschrankthermostate der Serie 7T.81 können je nach Ausf?hrung im Temperaturbereich von 0 bis +60?C oder von -20 bis +40?C eingestellt werden. (Bild: Finder GmbH)

Die Schaltschrankthermostate der Serie 7T.81 können je nach Ausf?hrung im Temperaturbereich von 0 bis +60?C oder von -20 bis +40?C eingestellt werden. (Bild: Finder GmbH)

Bedarfsgerechte L?ftung

Die effizienteste und zugleich einfachste Methode, um W?rme aus einem Geh?use abzuf?hren, ist die L?ftung. Zum Einsatz kommen etwa Filterl?fter aus der Serie 7F von Finder, die die warme Luft im Inneren des Geh?uses mit k?hler Umgebungsluft austauschen.

Die Schaltschrankthermostate der Serie 7T.81 können je nach Ausf?hrung im Temperaturbereich von 0 bis +60?C oder von -20 bis +40?C eingestellt werden.
(Bild: Finder GmbH)

Die Filterl?fter von Finder haben je nach Typ eine Luftleistung zwischen 24m3/h und 630m3/h. Alle Typen passen in Standardmontageausschnitte. Die Versorgung ist, je nach Produkttyp, mit 120V AC, 230V AC oder alternativ mit 24V DC m?glich. Optional sind die Filterl?fter auch in einer EMV-Version erh?ltlich. Die Gr??e des ben?tigten Filterl?fters kann in Abh?ngigkeit von den bestimmenden Faktoren, wie beispielsweise Verlustleitung, Schaltschrankgr??e, Menge der abzuf?hrenden W?rme und vorherrschende Umgebungstemperatur, passend gew?hlt werden. Die Dimensionierung muss dabei für die maximal notwendige Leistung ausreichen. Je nach Innentemperatur, des zu bel?ftenden Geh?uses oder Schaltschrankes, kann es sinnvoll sein, dass die L?ftung nicht st?ndig aktiv ist. Erreicht wird dies dadurch, dass der Filterl?fter in Abh?ngigkeit von der Innentemperatur des Geh?uses ein- oder ausgeschaltet wird. Eine einfache Zwei-Punkt-Regelung l?sst sich etwa mit den Schaltschrankthermostaten der Serie 7T.81 von Finder realisieren, die im Schaltschrank auf eine DIN-Tragschiene montiert werden können. Die Solltemperatur der Thermostate kann je nach Typ im Bereich von 0 bis +60?C oder von -20 bis +40?C eingestellt werden. Steigt die Temperatur zu stark an, schaltet ein Bimetallschalter den angeschlossenen Filterl?fter ein, um so die Temperatur zu verringern. Die Schaltschrankthermostate, die nur eine Baubreite von 17,5mm haben und ohne externe Spannungsversorgung arbeiten, können Str?me bis zu 10A schalten, was für die Filterl?fter der Serie 7F ausreichend ist.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Möglichst viel Abstand halten – was derzeit unseren Alltag prägt, ist Gerätebauern von Wechselrichtern ein Dorn im Auge. Hier sind möglichst kleine Stichmaße gefordert, um Bauraum zu sparen. Gleichzeitig kommt es auf eine möglichst komfortable Montage und einen dauerhaften Festsitz der Gerätesteckverbinder an. ‣ weiterlesen

Anzeige

Nie haben wir uns mehr Gedanken um den Schutz der Umwelt gemacht als heute. So führt uns die Suche nach umweltfreundlicheren Fortbewegungsmitteln stets zur E-Mobilität, welche auf lange Sicht eine kostengünstigere Alternative zum herkömmlichen Verbrennungsmotor bietet. Elektroautos sind daher so gefragt wie nie zuvor, auch durch attraktive staatliche Förderungen. So steigt auch der Bedarf an einer flächendeckenden Ladeinfrastruktur - Ladesäulen finden wir an Parkplätzen, Raststätten, Betriebsgeländen und im privaten Raum. Doch ist das Laden der Akkus für Mensch und Auto immer ungefährlich?‣ weiterlesen

Anzeige

Die aktuelle Anwendungsregel AR 4100 stellt eine ganze Reihe neuer Anforderungen an Zählerschränke. Mit der Technikzentrale 4.0 hat Hager den Zählerplatz bereits heute für die Herausforderungen der digitalen Zukunft vorbereitet. Neue Montagehilfen machen dem Elektrohandwerker die Umsetzung der Anwendungsregel jetzt noch einfacher.‣ weiterlesen

Anzeige

Anreih-Schaltschränke werden oft auch bei Einzelaufstellungen eingesetzt, sind aber dafür nicht immer die beste Lösung. Der neue Rittal Einzelschrank VX SE ist ein Bindeglied zwischen den AX Kompaktgehäusen und VX25 Anreihschränken.‣ weiterlesen

Anzeige

In allen Bereichen des täglichen Lebens ist Strom unabdingbar. Strom muss überall hingeleitet werden. Dafür bedarf es einer strukturierten und fachgerechten Stromverteilung über eine Vielzahl von Knotenpunkten und Schnittstellen. Hier kommen die Kabelabzweigkästen von OBO Bettermann zum Einsatz. A-Serie, T-Serie, X-Serie oder FireBox. Das Portfolio ist vielfältig und bietet für die unterschiedlichsten Einsatzorte und Anforderungen Lösungen an.‣ weiterlesen

Anzeige

Elektronische Zutrittskontrollsysteme gibt es schon länger. Im Laufe der Zeit haben sich diese in punkto Performance, Komfort und Wirtschaftlichkeit aufs Beste weiterentwickelt. Sie werden digital in Echtzeit gesteuert, verwalten große Datenvolumen, lassen sich in Sekundenschnelle neu konfigurieren, sind integrier- und vernetzbar mit anderen Systemen aus Video-, Brand- oder Gefahrenmeldetechnik und vieles mehr. Seit Pandemiezeiten rücken die Faktoren Sicherheit und Flexibilität mehr und mehr ins Zentrum. Die Vergabe von Zutrittsrechten an ausgewählte Personen in einem begrenzten Zeitfenster und für bestimmte Zugänge, um den Personenverkehr in einem Gebäude aufs Genaueste zu kontrollieren, gewinnt an Bedeutung.‣ weiterlesen