Anzeige
Anzeige

Die Temperatur im Geh?use unter Kontrolle

Elektrotechnische Installationen werden in den meisten Anwendungen – in der Geb?udeinstallation sowie im Maschinen- und Anlagenbau – in Schaltschr?nken oder Geh?usen untergebracht. Dadurch sollen die Komponenten vor Umwelteinfl?ssen gesch?tzt werden. Doch neben dem rein mechanischen Schutz muss auch Vorsorge gegen zu hohe Temperaturen sowie gegen Feuchtigkeit getroffen werden.

 (Bild: Finder GmbH)

(Bild: Finder GmbH)

(Bild: Finder GmbH)

Die Packungsdichte in Schaltschr?nken und Geh?usen steigt durch den zunehmenden Einsatz von Elektronik-Komponenten stetig an. Gleichzeitig haben viele Bauteile eine erhebliche Verlustleistung, die in Abw?rme umgewandelt wird und die Innentemperatur im Geh?use ansteigen l?sst. Zu hohe Temperaturen können die eingebauten Komponenten sch?digen. Die Lebensdauer von Halbleiterbauelementen wird stark bedingt durch die Arbeitsumgebungstemperatur: Je h?her die Temperatur ist, umso k?rzer ist die Lebensdauer. Will man also verhindern, dass Sch?den an den Bauteilen auftreten, muss für eine ausreichende K?hlung gesorgt werden, um die entstandene W?rmemenge abzuf?hren.

Die Schaltschrankthermostate der Serie 7T.81 können je nach Ausf?hrung im Temperaturbereich von 0 bis +60?C oder von -20 bis +40?C eingestellt werden. (Bild: Finder GmbH)

Die Schaltschrankthermostate der Serie 7T.81 können je nach Ausf?hrung im Temperaturbereich von 0 bis +60?C oder von -20 bis +40?C eingestellt werden. (Bild: Finder GmbH)

Bedarfsgerechte L?ftung

Die effizienteste und zugleich einfachste Methode, um W?rme aus einem Geh?use abzuf?hren, ist die L?ftung. Zum Einsatz kommen etwa Filterl?fter aus der Serie 7F von Finder, die die warme Luft im Inneren des Geh?uses mit k?hler Umgebungsluft austauschen.

Die Schaltschrankthermostate der Serie 7T.81 können je nach Ausf?hrung im Temperaturbereich von 0 bis +60?C oder von -20 bis +40?C eingestellt werden.
(Bild: Finder GmbH)

Die Filterl?fter von Finder haben je nach Typ eine Luftleistung zwischen 24m3/h und 630m3/h. Alle Typen passen in Standardmontageausschnitte. Die Versorgung ist, je nach Produkttyp, mit 120V AC, 230V AC oder alternativ mit 24V DC m?glich. Optional sind die Filterl?fter auch in einer EMV-Version erh?ltlich. Die Gr??e des ben?tigten Filterl?fters kann in Abh?ngigkeit von den bestimmenden Faktoren, wie beispielsweise Verlustleitung, Schaltschrankgr??e, Menge der abzuf?hrenden W?rme und vorherrschende Umgebungstemperatur, passend gew?hlt werden. Die Dimensionierung muss dabei für die maximal notwendige Leistung ausreichen. Je nach Innentemperatur, des zu bel?ftenden Geh?uses oder Schaltschrankes, kann es sinnvoll sein, dass die L?ftung nicht st?ndig aktiv ist. Erreicht wird dies dadurch, dass der Filterl?fter in Abh?ngigkeit von der Innentemperatur des Geh?uses ein- oder ausgeschaltet wird. Eine einfache Zwei-Punkt-Regelung l?sst sich etwa mit den Schaltschrankthermostaten der Serie 7T.81 von Finder realisieren, die im Schaltschrank auf eine DIN-Tragschiene montiert werden können. Die Solltemperatur der Thermostate kann je nach Typ im Bereich von 0 bis +60?C oder von -20 bis +40?C eingestellt werden. Steigt die Temperatur zu stark an, schaltet ein Bimetallschalter den angeschlossenen Filterl?fter ein, um so die Temperatur zu verringern. Die Schaltschrankthermostate, die nur eine Baubreite von 17,5mm haben und ohne externe Spannungsversorgung arbeiten, können Str?me bis zu 10A schalten, was für die Filterl?fter der Serie 7F ausreichend ist.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Jedes Jahr gibt es in Deutschland rund 300 Brandtote. Laut ZVEI ist die Todesursache bei Gebäudebränden in 95 Prozent der Fälle eine Rauchvergiftung durch dabei entstehende Gase. Die Brandsicherheit in Gebäuden rückt immer mehr in den Fokus, auch durch zahlreiche gesetzliche Vorgaben. SSB-Electronic verfügt über zertifizierte Brandschutzkabel, die für die Verlegung in Gebäuden mit hohem Sicherheitsbedarf zugelassen sind. Diese Koaxialkabel reduzieren die Flammenausbreitung und Wärmefreisetzung in Gebäuden und schränken die Entstehung von Rauch, korrosiver Brandgase und brennender Partikel ein.‣ weiterlesen

Anzeige

Alles ist miteinander verbunden – das gilt besonders für den Maschinenbau. Diesen Grundsatz hat das für die Entwicklung von Spezialmaschinen bekannte Unternehmen HF Group zum Leitmotiv seines neuen Sitzes in Hamburg gemacht. Der Neubau von PSP Architekten setzt entsprechend auf Vernetzung und Kommunikation aller Unternehmensbereiche. In Zusammenarbeit mit Gärtner Möbel entwickelten die Architekten ein 'non-territoriales' Raumkonzept, das hierfür die optimalen Rahmenbedingungen bietet. Um von der Montage bis zum Vertrieb alle Strukturen und Prozesse aufeinander abzustimmen, bedarf es auch einer passenden technischen Infrastruktur. Diese liefert Schulte Elektrotechnik mit den modularen Einbaulösungen für Strom, Daten und Multimedia der Evoline.‣ weiterlesen

Anzeige

Eine flexible Netzwerkinstallation über SMI(Small Media Interface)-Technik ergänzt das Datalight-System von Fränkische. Damit können Elektroinstallateure und Endverbraucher die Vorteile des Kunststofflichtwellenleiters künftig noch besser für eine stabile und anpassungsfähige Infrastruktur im Heimnetzwerk nutzen.‣ weiterlesen

Anzeige

Die zuverlässige und ausfallsichere DC-Stromversorgung von Embedded-IPCs, Steuerungen, Motorantrieben, Sensorik, Mess-, Regel- und Sicherheitstechnik ist in vernetzten und hoch technologisierten Systemen weltweit und in nahezu allen Anwendungsfeldern von grundlegender Bedeutung. Anlagenstillstände, Systemausfälle und Datenverlust können riskant und kostspielig werden. Durch den Einsatz intelligenter DC-USV-Systeme lässt sich dieses Risiko signifikant minimieren und die unterbrechungsfreie Stromversorgung und somit die Ausfallsicherheit gewährleisten.‣ weiterlesen

Mit der neuen W-Dat Line bietet Metz Connect einfach installierbare In-Wall Access Points mit Datenraten von 1Gbit/s im LAN und 300Mbit/s im 802.11b/g/n WLAN-Standard. Zusammen mit passiven Verkabelungssystemen ermöglicht das Portfolio verblendungskompatible (designfähige) Plug&Play-Komplettlösungen für eine hoch performante flächendeckende LAN- und WLAN-Versorgung in Neubauten. Die Geräte-Bundles umfassen WLAN Access Points, Switche und eine benutzerfreundliche WLAN-Konfigurations-App.‣ weiterlesen

Leerrohre sind eine zukunftssichere Investition und bieten Flexibilität für die Umsetzung neuer Technologien wie der Elektromobilität. Durch das Gebäude-Elektromobilitätsinfrastruktur-Gesetz (GEIG) schafft die Bundesregierung ab März 2021 eine verpflichtende Lade- und Leitungsinfrastruktur für E-Autos in Wohn- und Nichtwohngebäuden. Mit Lösungen von Fränkische sind Nutzer gut vorbereitet – von ökobilanzierten Elektroinstallationsrohren über erdverlegte Leerrohre bis zur Aufputz-Installation im Parkraum.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige