Die Power-Leitung
für den Blitzschutz

HVI (High-voltage-resistant insulated down conductor) power:

Die vom Blitzschutz-Spezialisten Dehn bereits 2003 entwickelte und patentierte HVI-Leitung (High-voltage-resistant insulated down conductor) bietet zur Einhaltung des notwendigen Trennungsabstands vielfältige Lösungsmöglichkeiten. Besonders bei architektonisch anspruchsvollen Gebäuden oder bei komplexen Anlagen und Gebäudestrukturen kommt die HVI-Leitung zum Einsatz. Die jetzt neu entwickelte HVI-power ist ein wesentlicher Baustein der HVI-Familie und erweitert das bestehende Portfolio im oberen Leistungsbereich.
Die hochspannungsfeste isolierte Ableitung HVI-power ist die geeignete Lösung für einen noch leistungsfähigeren Blitzschutz. Damit lassen sich jetzt äquivalente Trennungsabstände von 90cm in Luft realisieren. Die Grundkonzeption der isolierten Ableitung besteht darin, den blitzstromführenden Leiter so mit Isolierstoff zu ummanteln, dass der notwendige Trennungsabstand zu anderen leitenden Teilen der Gebäudekonstruktion, zu elektrischen Leitungen sowie Rohrleitungen eingehalten wird. Unzulässige Näherungen können so vermieden werden.

Aufbau und Funktionsweise

Die koaxial aufgebaute Leitung besteht aus einem Innenleiter aus Kupfer mit einer dickwandigen hochspannungsfesten Isolierung und einem witterungsbeständigen, halbleitfähigen äußeren Spezialmantel. Dieser ist so ausgebildet, dass eine gezielte Absteuerung der blitzbedingten hohen Impulsspannung erfolgt und Gleitüberschläge auf der Oberfläche der Leitung somit vermieden werden. Die hochspannungsfeste isolierte Ableitung erfüllt die elektrischen Anforderungen der DIN EN 62305. Die spezifische Energie eines Blitzes, also das Zeitintegral des Quadrates des Blitzstromes über die gesamte Blitzdauer, ist für die mechanische und thermische Festigkeit der Leitung ein wesentlicher Stressparameter, den die HVI-power-Leitung sicher abdeckt.

Anwendung in allen Blitzschutzklassen möglich

Das Komplettsystem der HVI power ist mit 200kA Blitzstoßstrom (10/350µs) geprüft und damit für die Anwendung in allen Blitzschutzklassen geeignet. So können Planer und Errichter von Blitzschutzanlagen auch unter erschwerten Bedingungen Trennungsabstände einhalten und vermeiden damit eine Verschleppung von Blitzströmen in die bauliche Anlage.

Das könnte Sie auch interessieren

Jeder hat seine favorisierte Technik beim Abisolieren – die einen scheren, die anderen beißen. Wichtig beim Abisolieren ist allerdings die Wahl des Werkzeugs.‣ weiterlesen

Anzeige

Rittals neue Generation an Leiteranschlussklemmen mit Push-in-Technik für schnelleres Arbeiten an der Sammelschiene aus Kupfer.‣ weiterlesen

Mit den Elektrotestern T6 von Fluke sind elektrische Messwerte beispielsweise an Unterverteilungen und Anschlusskästen schneller und sicherer erfassbar.‣ weiterlesen

Anzeige

Um ein Automationssystem optimal auf die Eigenheiten der Immobilie zuzuschneiden, ist Gewerke übergreifendes Wissen gefragt. Mängel bei Planung und Ausführung haben nicht selten kostenintensive Wartung und Instandhaltung zur Folge. TÜV SÜD zeigt, welche Schritte Bauherren, Planer und Installateure unterstützen, Gebäudeautomation effizient zu integrieren.‣ weiterlesen

Wer sich zum ersten Ansprechpartner für den Endverbraucher machen möchte, sollte vor allem eines richtig gut können: clever planen.‣ weiterlesen

Die Elektroinstallation in Zweckbauten muss heute vielen Anforderungen genügen- vorkonfektionierte Systemverkabelungen können dies.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige